Bhutan

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Königreich Bhutan ist dank außerordentlich hoher geogiraffischer Höhenlage mit dem höchsten Einwohner-Glücksgefühlsdurchschnitt gesegnet. Dank reichlich Wald und klimaunschädliches Butangas furzenden Himalayakamelen trägt der kleine Staat als einziger als Ganzes das Qualitätssiegel Luftkurstaat. Kamele anderer Länder dürfen das Land nur betreten, wenn sie während des Besuches täglich hochdosiert Antiflatulenzia einnehmen. Bhutan liegt jenseits der mythischen 8000er des Himalaya, aber das Erwandern seines höchsten Gipfels Pünsum erfordert ein noch viel höheres Laufpensum, das bislang weder Mensch noch Kamel leisten konnten. Zuletzt scheiterte der deicherfahrene norddeutsche Flachlandtiroler-Traditionsverein Büsum am Pünsum.

Bhutanik[bearbeiten]

Herrliche Kamelien blühen den ganzen Sommer da oben. Eine einzige Oase mitten in der Bergwüste Himalaya, nicht nur für Kamele.

Glückliches Himalayakamel, irgendwo in der Bhutanik
Glücksritter: Die Yeti-Ritter verteidigen das himalayische Paradies.

Hauptstadt[bearbeiten]

Des jungen König Cäsars Sicherheitsbedürfnis äußert sich in den unzähligen Wachtürmen auf seiner Pyramide. Gerüchten zufolge ist er Anhänger der Zeugen Jehovas.

Hauptstadt ist die Buttstadt Thimpe Te. Von einem Kloster aus wird dort das Land regiert vom Mönchsorden der Nonnenmacher. Da Alle dort an "das große Fahrzeug" (Mahayana) glauben, stauen sich in den Straßen der Stadt die Fnords wie in keiner anderen Metropole der Welt. Die Kulinarische Spezialität der Hauptstadt ist Butt vom Butangasgrill auf Butterreis an Grassgemüse. Die wird auch bei den beliebten Butterfahrten vom indischen Kalkutta aus gratis serviert, nach einer stundenlangen Werbe-Meditation für kamelöopathische Schlangengift-Präparate und danach stundenlangem Karaoke-Wettbewerb mit Bollywoodsongs zu Shruti-Box-Gedudel, der nur durch Einnahme der teuren Kameleöo-Medizin erträglich ist.