Saudi-Arabien

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In Riyadh ist vieles verboten, aber nicht Alles

Saudi-Arabien ist ein Land in Asien, wo sehr viele Dromedare wohnen. Ganz viele leben in der Hauptstadt Ar Riyadh und in der Umgebung. In Riyadh wird es ganz schön heiß im Sommer. Bis zu über 50°C.

Saudi-Arabien ist neben Diesel einer der größten Schwarzgoldproduzenten der Welt.

Kamele gibt es dort seltener. Die bleiben lieber auf der anderen Seite des Roten Meers. Denn wer das Rote Meer überquert kann selbst ein rotes Fell kriegen. Ausserdem lassen sich die Kamele nicht gerne mit den Dromedaren ein. Schließlich sind das nur halbe Kamele.

In Saudi-Arabien ist Heimat des Islam. Deshalb gibt es im Koran ein Schweinefleisch-Verbot, weil der Name Saudi auf eine legendäre Schweine-Prinzessin, die Sau Di, zurückgeht. In Arabien sind die Unberührbaren nämlich nicht die Ärmsten, sondern der Hochadel.

Der Saudi-Araber besitzt zwar Araber-Pferde und Kamele, aber benutzen tut er nur seinen klimatisierten Allrad-Porsche. Anders in der Kamelhauptstadt Hufuf, wo Kamele selbst zu Reichtum kommen können und bisweilen einen eigenen Saudi-Araber besitzen. Die prächtige Fnord-Filiale von Hufuf stellt selbst die Bugatti-Filiale von Dubai in den Schatten - da ist der Kunde noch König.

Siehe auch.png Siehe auch:  Madinat Zayed Kamel-Festival