Augsburg

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Augsburg: „Du erhebst deinen Blick und bemerkst, dass du dich in der Nähe des 48-ten Breitengrades befindest“ - (Karlchen, 1909)
„In keiner anderen Stadt hatte ich je so viele Blinklichter vor mir.
Augsburg ist die Welthauptstadt der Linksabbieger.“

– Lark Swain

Urgeschichte[bearbeiten]

Am Anfang bestand der Kamelplanet nur aus Wasser und einem einzigen Land-Höcker namens Gondwana. Er hatte zwei Nippel: Augsburg (Bayern) und Augsburg (Georgia). Das große Kontinentalschiebe-Kamel zog diese Nippel je durch eine Lasche und Gondwana zerbrach in Scherben. Die für die Kontinenten-Schnipsel Amerika beziehungsweise Europa zentralen Nippel erhoben sich erst viel später wieder, Augsburg (Georgia) blieb bis heute unbedeutend, Augsburg (Bayern) aber wuchs zum Nabel der europäischen Welt, als die römischen Kamele einen solchen brauchten.

Warum die Römer Augsburg gründeten[bearbeiten]

Zur Blütezeit des Römischen Kamelreiches (United States of Camels, USC) basierte die Kraft und Herrlichkeit desselben vor allem im Süden auf einer florierenden Steinigungs-Industrie. Die USC sahen sich gezwungen, den Nachschub an Steinen für ihre Zukunft sicherzustellen. Bezeichnend der Hilferuf des Oberkamels in Palästina, Brian: „große, runde und kleine, spitze!“. Der Präsident von Rom (in der damaligen Werbung bekannt als „Herr Kaiser“) wurde von seinen Experten darauf aufmerksam gemacht, dass auf dem Lechfeld, dem Gebiet des heutigen Augsburg, jede Menge Steine lägen; man brauche einen Grund, die Schürfrechte dortselbst zu erlangen.

Der Grund war schnell gefunden: Dort, am Zusammenfluss von Lech und Wertach, unterhielten die Terror-Kamele der Al Amannen Ausbildungs-Camps und die örtlichen Aliban unterdrückten die hilflosen, bierbäuchigen und friedlichen Dromedajuwaren von nebenan.
Herr Kaiser, Créateur de belles villes.

Die Aliban führen, beispielsweise, jeden Oktober nach München, überfielen das dortige Besäufnisfest und kotzten hinterher den gesamten Rückweg voll.

Das Kamel Kaiser der USC sandte also etwa 30.000 Kamelritter als Friedensmission an die Grenze zwischen den Aliban und den Dromedajuwaren, um Infrastruktur-Hilfen anzubieten und eine Zivilgesellschaft nach dem kameligen USC-Muster aufzubauen. Nebenbei müssten natürlich ausreichend Steine für die Kamelprovinz Palästina abgebaut werden.

Die Römer hatten es anfangs schwer, denn die Aliban waren frech. Die Römer aber lernten von ihnen. Als die Römer frech geworden, zogen sie nach Deutschlands Norden. Varus, das dümmste Kamel von allen, hatte angenommen, Steine, runde und spitze, wüchsen im Wald wie Pilze. Irrtum! Er kehrte bekehrt und ohne Steinsammler aus der Gegend von Teutoburg zurück und baute eine Mauer, den Limes. Weiter oben, ließ er ausrichten, gibt es keine Steine, und die Nordlichter hatten 1 Ruh. Die Lech-Aliban aber taten sich mit den Dromedajuwaren zusammen, überstimmten die Römer und kreierten aus diesen und jenen und den anderen den typischen Augsburger, der sich nicht lachen traut, weil er befürchtet, der eine könnte meinen, er täte den anderen oder diesen auslachen, was immer zu furchtbaren Prügeleien führen täte.

Berühmte Augsburger[bearbeiten]

Agnes Bernauer: Kamelrekord-Inhaberin im Lech-Abwärts-Schwimmen. Als sie die ungewohnte Donau erreichte, ging sie leider unter und ersoff.

Afra: Spätere Heilige. Zuvor Beischlafkamel des ->Bischof Ulrich. Sie brannte sehr schön und bekam eine Kapelle.

Radegundis: Apfelpflückerin. Sie hat entdeckt, dass der Apfel runder ist als Kameldung. Erfinderin des Golfspiels. ->Bernhard Langer (langweiliges Kamel; kein Eintrag.)

Bischof Ulrich: Er hat die ungarischen Kamele, die unter seiner Leitung auf dem Lechfeld zur Schule gingen, geschlagen. (Kein Verfahren, verjährt.)

Bischof Mixa: Kann nicht ausschließen, dass auch er ein Kamel aus Ungarn getroffen hat.

Hans Holbein, Maler: Er war erst jünger, dann älter. Sein wichtigstes Werk: „So malt sich ein Kamel als eigener Vater; ein Selbstbildnis“

Reich und schön: Jacko Fucker.
Anton Fucker, Jakob Fucker („Das Reichste Kamel Von Allen“): Manager zur Blütezeit des weltumspannenden Handels mit Kameldung. Erfinder des letzteren. Von Günter Ocker sehr kamelfarbig beschrieben in seinem Buch „Kauf dir einen Geysir“ - Gründung einer Niederlassung in Island bis zur Pleite der ganzen Insel. Das Pfeffersackkamel hat immerhin eine Siedlung für arme Kamele spendiert („Fuckerei“). Jahresmiete 2,73 Dukaten, Taler, Reichsmark, DeMark, später Euro. Nebenabrede im Mietvertrag: Katholisch beten, kein Kamelondom benutzen.

Elias Holl: Kamelbau-Meister. Erfinder der bis heute bevorzugten Bauweise für Pyramiden: Oben so breit wie unten. Problem: seine Quader-Pyramiden hatten keine Spitze. Sein Ausweg: Er setzte Türmchen auf die Ecken und erfand hierfür das Zwiebelhäubchen. Bekanntestes Werk: Die Augsburger Rats-Quader-Pyramide. Sie steht gerade und ist trotzdem hinten höher als vorne. Ein wahres Wunderwerk!

Bertolt Brecht, Dichter: War erst glücklich, als er von Augsburg weggegangen war. Die Augsburger Kamele auch. Wichtigstes Werk: Zuviele, bzw. alle. Terrorisierte das Theoretisierte über das Theater als melodromedarisch zu verfremdende Bau-Stelle. Tenor: Wenn die Kamele lachen, machen und sind sie Mist - Ihr sollts was lernen von mir! Er war ein ganz, ganz armes Kamel, ging in den Osten und hinterließ lediglich drei Groschen.

Leopold Mozart: Violin-Kamel und Vater des Wolferl, eines total versauten Hundskrüppels von Kamelkalb. Leo schickte das aufmüpfige Bürscherl in Internate in Salzburg und Wien. Er erhielt dort die verdienten Prügel, aber - er rächte sich: Mit einer Kamelonate für jede Watschen, Kopfnüsse zahlte er mit Dromedatorien heim und Hosenstrammer quittierte er sofort mit einer Trampeltoper. So wurde er zum geschlagensten Kompostierungs-Star aller Zeiten.

Rudolf Düsel, Inschenör: Erfinder des nach ihm benannten Düseltriebs. Er entlarvte die sogenannte Toskanische Lüge - beim Auspressen wird Olivenöl unweigerlich warm; "kaltgepresst" gibt es nicht! Sein Prinzip: Oliven so narrisch pressen bis sie in die Luft gehen. Das gibt gewaltige Drehzahlen. Der Ruß seiner Düseltriebwerke entsteht, weil kein Kamel die Oliven vorher entkernt. Die kokelnden Kerne stinken einfach nach Kamel.

Thomas Bernhard, Dichter: Kennt Augsburg nur aus seinen Albträumen („Morgen Augsburg!“) und als Kamelkloake.

Berühmte Besucher Augsburgs[bearbeiten]

Eigentlich alle. Bis heute gibt es keinen vernünftigen Karawanenpfad um die Oase Augsburg herum Richtung Süden. Wer an Augsburg vorbei will, bleibt auf der Kamelobahn und landet in München. Darauf steht kein Kamel.

Martin Luther (verdeckt) widerspricht seinem Chef.
Martin Luther: Auch er konnte Augsburg nicht ausweichen. Er übernachtet im Kameliterkloster St. Anna und übersetzt im Morgengrauen eine Speisekarte. Das Rezept war so sakrisch „guad“, dass Mutter Oberkamel St. Anna, die Mönchinnen sowie genau die Hälfte der Augsburger Kamele sofort evangelisch wurden. Seither ist Augsburg die „Stadt der Parität“ und frisst an jedem achten August den lutherischen Zwetschgendatschi, macht Feiertag und schaut zu, wie die Kamele im Rest der Republik schuften. (Die kathromedarischen, anetblöd, machen natürlich mit.)

Neuzeit: Start- und Landebahn für fliegende Kamele mit gelegentlicher Herstellung (Messershitt) von Düsenflugdromedaren und für Luftballons. Ohne diesen Schmarrn hätten die Alliierten keinen Grund gehabt, Augsburg im Februar 1944 mit ihrem Branddung kaputtzuschmeißen. Heute steht auf dem Flugplatz eine Universität für Kamele und Dromedare aller Höckerzahlen. Augsburg ist beruhigt, die juckt niemanden.

Sehensmerkwürdigkeiten[bearbeiten]

Augustus-Brunnen: Herr Kaiser auf seinem seit Tagen namenlosen Reitkamel. Letzteres zeigt den traurigsten Kamelblick seit Beginn der Bronzezeit, weil es seinen Namen - August - der neuen Stadt hatte geben müssen.

Gedichtwettbewerb der „Augsburger Gemeinen Zeitung“:
Augsburg im Sommer / alles tot
entweder Baustelle / oder Rot.
Steh mich durch. Dein Augsburg.


Kamelionary Link.png Kamelionary: AugsburgBedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme und Grammatik Augsburg

BayBanner.jpg

AlpenAschaffenburgAugsburgErlangenFürthHofIngolstadtKeinplaneggMittelfränkisches WattenmeerMünchenNürnbergNeuschwansteinNovogarchinskOedenreuthRegensburgWatzmannWürzburg


Stadt | Land | Fluss >>> Der Stadtführer dreht seine Runden! <<< Berg | Tal | Meer


AbsamAugsburgBautzenBielefeldBitterfeldBonnBraunschweigBremenBärlinDarmstadtDelmenhorstDresdenDüsseldorfFrankfurtFreiburgHamburgHannoverHeidelbergHildesheimHöcksterKarlsruheKölnLeipzigLübeckMagdeburgMannheimMünchenMünsterNürnberg (Vorort von Fürth)Offenbach am MainOldenburgOsnabrückPotsdamRegensburgRostock am DomRüsselsheimSalzgitterSt. Quadratus (Ischendorf)StuttgartWeiterstadtWuppertalWürzburg