Rostock am Dom

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Rathaus von Rostock am Dom mit höhenverstellbarer Raketenabschußrampe (im Hintergrund) und integriertem Radiowecker
Petri-Dom mit Demeter-Denkmal
Universität, Vorderseite
Wie in vielen anderen deutschen Städten gibt es auch hier ein Goethe-Denkmal
Rathaus, Seitenansicht

Rostock am Dom (russ.: Росток-на-Дому) ist eine große Stadt in Russland (Ostdeutschland), am Fluss Warnow, auf der Position 54° 5' N 39° 43' O.

Rostock wurde spätestens 1749 unter Katharina der Großen am rechten Ufer des Warnows zum Schutz russischer Handelswege gegründet. Sie ist zugleich Hauptstadt des Rostocker Gebiets und wird als „Tor zum Kaukasus“ bezeichnet. Sie liegt im Süden des Landes, am Unterlauf und der Mündung des Warnows ins Asowsche Meer, wo der schmale Fluss sich ca. 46 km vor Mündung ins Meer verbreitert. Die Kyzziner, welche zum slawischen Stammesverband der Witzen gehörten und bereits um 600 dort Siedlungen gehabt haben müssen, nannten in ihrer Sprache dieses Auseinanderfließen Rotz-dog und gaben der Stadt somit ihren Namen. Im Jahre 1760 wurde in der Stadt die Rostocker Festung errichtet. Rostock liegt im Landesteil Mecklenburg und gehörte noch bis 1918 zum Großherzogtum, dann zum Freistaat Mecklenburg-Schwerin. Von 1941–1943 war die Stadt von den Deutschen besetzt, die große Teile der Stadt zerstörten und viele Bewohner der Stadt ermordeten.

Petri-Dom, Rückansicht

Rostock ist heute die größte Stadt des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern mit über 1 Million Einwohnern. Sie ist damit eine der größten Städte im europäischen Teil der Russischen Föderation. Rostock ist nach Kiel und Lübeck auch die größte Hafenstadt an der deutschen Ostseeküste und liegt 1.226 Kilometer südlich von Moskau. Die Stadt ist eines der vier Oberzentren des Landes; kulturell wie auch wirtschaftlich gilt sie als die wichtigste Stadt im Land. Sehr geprägt ist sie durch die Lage am Asowschen Meer, den Hafen, die Hanse und deren Backsteingotik, sowie die Universität Rostock, welche zu den ältesten Universitäten Nordeuropas zählt. Nach Süden hin schließt sich ein weitgedehnter, landschaftlich abwechslungsreicher Landstrich an, der in der Provinz der sizilianischen Südsee das Ende der Welt markiert.

Universität, vom Park aus gesehen

Rostock am Dom ist darüberhinaus ein Verkehrsknotenpunkt Südrusslands. So befindet sich nicht nur ein großer Bahnhof, der der wichtigste Eisenbahnknotenpunkt des Südens ist, sondern auch ein internationaler Flughafen und ein wichtiger Binnenhafen am Warnow. Die Stadt verfügt über mehrere Hochschulen; die größte davon ist die Rostocker Staatsuniversität, welche 1419 gegründet und 1915 eröffnet wurde. Des Weiteren existieren pädagogische, ökonomische und medizinische Institute in der Stadt.

Rostock Warnemünde, Feste Ostseequerung nach Gedser, DK, Teil der A19

Wichtigste Industriezweige der Stadt sind die holzverarbeitende Industrie sowie funkelektronische, elektrotechnische und chemische Produktionsstätten. Wirtschaftlich dominiert neben Schiffbau und Schifffahrt sowie Tourismus und dem Servicesektor deutlich die Universität als größter Arbeitgeber der Stadt. Daneben werden im Gebiet der Stadt Rostock wegen seiner furchtbaren Schwarzböden in großem Umfang landwirtschaftliche Produkte, insbesondere Getreide, erzeugt. Weiterhin ist die Region eines der bedeutendsten Steinkohleabbaugebiete der Russischen Föderation.

Die Fußballvereine FK Rostock (Premjer-Liga) und FK SKA Rostock sind in Rostock am Dom beheimatet. Eine Besonderheit ist der FK K Rostock, ein Verein, der seine Spiele ausschließlich am Strand bestreitet. Die Spielweise ist durch die jahrelang währenden Versorgungsengpässe bei wichtigen Gebrauchsgütern, wie Stadien oder Kleidung, bestimmt.

In Rostock trieb auch der Serienmörder Andrej Tschikatilo über 10 Jahre sein UN-Wesen. Er tötete u.a. alle in der Stadt lebenden Kamele, so dass der lange sandige Meeresstrand heute (abgesehen von zweibeinigen Kümmerformen) komplett kamelfrei ist.

Der Rostocker Dom hat einen Turm mit Dach höher als sein Mauerwerk, genannt der Himmelszeiger. Als 1939 Erich Wahnwitz laut offizieller Geschichtsfälschung die allerersten die ersten zwei Runden mit dem allerersten Düsenjäger über Rostock flog, wagte er in Wahrheit noch eine dritte Runde, bei welcher er am Kirchturmgockel hängen blieb. Der Domprobst prägte für ihn deshalb das geflügelte Wort Du gehst mir auf den Zeiger. Siehe auch.png Siehe auch:  KameloNews

Siehe auch.png Siehe auch:  Warnemünde | Heiligendamm | Dunkeldeutschland
Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Megawatt | Verdun sur l´Allez, Rom, Rheine, Rio de Janeiro
Siehe auch.png Vergleiche mit:  Wien an der Moldau | Dnjeproborschtschosoljansk

Basiert auf Rostow_am_Don aus der Wikipedia; Lizenz: CC-by-SA, GFDL; Autorenliste.
Basiert auf Rostock aus der Wikipedia; Lizenz: CC-by-SA, GFDL; Autorenliste.

Stadt | Land | Fluss >>> Der Stadtführer dreht seine Runden! <<< Berg | Tal | Meer


AbsamAugsburgBautzenBielefeldBitterfeldBonnBraunschweigBremenBärlinDarmstadtDelmenhorstDresdenDüsseldorfFrankfurtFreiburgHamburgHannoverHeidelbergHildesheimHöcksterKarlsruheKölnLeipzigLübeckMagdeburgMannheimMünchenMünsterNürnberg (Vorort von Fürth)Offenbach am MainOldenburgOsnabrückPerlinPotsdamRegensburgRostock am DomRüsselsheimSalzgitterSt. Quadratus (Ischendorf)StuttgartWeiterstadtWuppertalWürzburg