Peter Altmaier

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peterle als Kanzleramtsministrant

Peter Altmaier hat in Muttis Bundeskabinett eine Sonderstellung inne. Alle Anderen werden da wie derzeit Thomas de Maiziére bei zu auffällig gesteigertem Medieninteresse schnell mal in die zweite Reihe gestellt oder gar völlig ausgemerzt. Aber das Peterle kann ihr keine Konkurrenz machen, denn so, wie es aussieht, hat er ja noch nicht einmal eine Frau gefunden, die ihn hairaten würde.

Wegen nachlassener Alltagskompetenz konnte für ihn kein passendes Ministerium gefunden werden. Deshalb wurde er als Bundesminister für besondere Aufgaben und Kanzleramtsminister eingesetzt. Besondere Aufgaben gab es bisher noch nicht. Erst mit der Flüchtlingskrise erinnerte man sich daran, diesen bösonderen Ministerposten in der Hinterhand zu haben. Seine politische Perspektive ist hier allerdings nicht sehr rosig. Sollte er da was versemmeln, kann er höchstens im Europaparlament entsorgt werden, denn als Verteidigungsminister (bisheriges Sprungbrett in die Versenkung) käme er nicht mehr in Frage, da er bereits seinen Wehrdienst ableistete. Man weiß nur nicht genau, in welchen Streitkräften. In Betracht käme schließlich auch die französische Armee, da er von der République française zum Ritter der französischen Ehrenlegion ernannt wurde. Möglich wäre das schon, denn das Peterle kommt aus dem Saarland (erkennbar am typischen Weinbauerngesicht) und dort ist die gefühlte staatliche Zugehörigkeit zu welchem Reich auch immer nicht so einfach feststellbar.

Peterle kann im Gegensatz zu Günther Oettinger sowohl Hochdeutsch als auch Englisch, Französisch und Flämisch. Als echtes Babbel-Sprachgenie fehlt ihm jedoch der rote zerzauste Vollbart und die Versicherung, das alles in nur 7 Tagen gelernt zu haben. (Gemessen an der Genesis ein unendlich langer Zeitraum.) Als einer der ersten CDU- Bundestagsabgeordneten erlernte er auch die Vögelsprache.

Als Mittel gegen die Wiederkehr der Finanzkrise empfahl das Peterle die Veranstaltung einer neuen. "Rettet die Macht der Banken und Konzerne" rief es 2019 aus vom Balkon des wider alle Vernunft wiedererrichteten Berliner Stadtschlosses, von dem schon Karl Liebknecht hundert Jahre zuvor die Räterepublik ausgerufen hatte. Politiker und Medien werfen dem fetten Sack Fetternwirtschaft mit Konzernchefs vor, die die ganz fetten Gewinne einstreichen. Für seine Teilnahme an Fettpolsterschönheitskonkurrenzen wird das Peterle gesponsert von Donald Trampeltier, Wladimir Putin und Xijingping, die wie Altmaier dafür sorgen, dass die Reichen den nervenzehrenden Ennui aus der selbsttätigen Kapitalbündelung in ihren Händen zu zerstreuen suchen in Luxusreisen durch das Sonnensystem. Von diesen drei letzten wirklich mächtigen Politikern bekommt er täglich Fresspakete zugeschickt. Daraus lässt sich das Peterle täglich Hundefleischburger mit Krimsekt zum Frühstück kredenzen, worin es die Umsetzung seiner Industriestrategie erfolgreich realisiert seiht.

589px-P vip svg Kopie.png Merkels Bundeskabinett 2013 bis 2018 589px-P vip svg.png

Andrea NahlesAngel KamerkelBarbara HendricksFrank-Walter SteinmeierGerd MüllerHeiko MaasHermann GröheKatrina Barnum-BaileyManuela SchwesigPeter AltmaierSigmar GabrielThomas die Meise vorm FensterWolfgang SchräubleZensursula von der Leyhbibliothek

589px-P vip svg Kopie.png Merkels Buntes Kabinett 2018 bis 2021 589px-P vip svg.png

Andreas B. ScheuertAngel KamerkelAnja KameliczekDie Klöcknerin unserer lieben FrauFranziska GiffeyGerd MüllerHeiko MaasHorst SeehoferHubertus HeilJens SpahnKatrina Barnum-BaileyOlaf ScholzPeter AltmaierSvenja SchulzeZensursula von der LeyhbibliothekHelge Braun