Sizilien

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Flagge Siziliens zeigt die ganze Schönheit der Insel

Sizilien ist eine Insel im Mittelmeer, die sich frech mit ihrem Ellbogen an Italien abstützt. Andere sind der Ansicht, Sizilien sähe von oben aus, als ob die Sizilianer die Italiener mit der Faust bedrohten. Aber das ist, wie wir sehen werden, nur eine dieser Geschichten; die Sizilianer sind durchweg katholisch Konservativ und tragen häufig schwarz und Waffen.

Wirtschaft[bearbeiten]

Die Bewohner von Sizilien arbeiten zu 80% in der Korruption, die restlichen 20% leben vom Geld anderer Leute. Zuhauf trifft man in Sizilien auf Olivenbäume, Tintenfische und Frauen mit drei Beinen.

Die Korruptionswirtschaft ist die Haupteinnahmequelle der Bewohner. Glaubt man den Erzählungen der alten Einwohner, so kommt die ganze Lockerheit und Entspanntheit der Leute vom Wissen, dass man eine Olive nur lange genug unter Druck setzen muss, damit sie ihr ganzes Öl freigibt. Und wenn dann auch noch langsam und mit lautem Knirschen der Olivenkern nachgibt, entlockt es so manchen alten Olivenbauern ein kleines Schmunzeln. So (munkelt man) machen es auch die Frauen mit den drei Beinen, aber: Sie wissen ja, was man Besuchern so alles erzählt.

Wie erwähnt leben 20% der Insulaner vom Geld anderer Leute. Erwähnenswert sind hierbei die Großfamilien. Diese Inselbewohner halten zusammen wie kein anderes Volk. Regelmäßig sind Familienmitglieder auf der ganzen Insel unterwegs, um Geld einzusammeln von spendenfreudigen Helfern. Die Unterstützung, die diese Sammler dabei erfahren, ist enorm. Sehr viele Sizilianer sind auch Mafiakamele, das heißt sie gehen zu den Nicht-Mafiakamelen im Ausland, vorwiegend Italien, aber auch Duisburg, um denen die Milch wegzunehmen. Weil sie dann zu viel davon haben, schicken sie sie zu ihren ärmeren Verwandten in Sizilien, von denen sie meistens auch zu viel haben (jeder Sizilianer, der weniger als 30 Cousins und Cousinen hat, wird ins Ausland verbannt). Danach haben sie meistens wieder keine Milch mehr.

Es ist also kein Wunder, dass die Sizilianer noch mit Spaß und Liebenswürdigkeit geben und nehmen. Nebenher kümmern sich die Sizilianer auch noch gerne um die Sachen anderer Leute. Als Tourist - falls Sie das erste Mal diese Insel besuchen - werden Sie erstaunt sein vom Einfallsreichtum dieser immerwährend lächelnden Leute.

Politik[bearbeiten]

Der am häufigsten zu hörende Nachname ist in Sizilien Padre, oder Patrone. Die freundlichen Insulaner kümmern sich selbständig um ihr Land. Man braucht hier keine großartige politische Einflussnahme zu betreiben. Die Padres kümmern sich rührend um die zahlreichen Dinge des täglichen Belangs. Sizilien gilt vermutlich wegen dieser Selbständigkeit als Hauptwallfahrtsort für italienische Spitzenpolitiker die bei ihren zahlreichen Besuchen freudig Ablassspenden hinterlassen und so manchen Padre um höhere Einsicht bitten.

Lebensweise und Kultur[bearbeiten]

Wenn man diese entspannten Leute in der Sonne sitzen sieht, weiß man erst was der richtige Glaube und die richtige Einstellung im Leben bringt. Zusammenhalt, Treue, freudiges Miteinander sind in Sizilien Gang und Gäbe. Hier gibt es keine Söhne und Töchter von Großunternehmern die im Alter von zwanzig Jahren noch unverheiratet sind. Wirklich, diese Leute hätten nicht viel Zeit ihr Geld zu verprassen, hier hält man noch zusammen und teilt im großem Stil. Und wenn es einmal knapp wird mit den Tintenfischen schickt man seine Neffen zum Sammeln und nimmt sich ein paar Oliven mit und geht dann zu den Frauen mit den drei Beinen zum Schmunzeln.

Bekannt geworden ist dieses Eiland auch noch durch:

  1. ... seine ergiebigen Lagerstätten an Sizilium (auch Silizium genannt), einem Metall, welches vor allem in der Compaten-Industrie Verwendung findet.
  2. ... seine Cosa Nostra.
  3. ... seine bösondere Variante des Dipp-Hoppings.
  4. ... seinen bösen Vulkan, den @na.


Hier beginnt die fantastische Reise durch Europa


Albanien • Alpaca • Andorra • Armenien • Aserbaidschan • Ausland • Balkon • Bayern • Belgarien • Belgien • Bälgien • DDR • Deutschland • Dunkeldeutschland • Dänemark • Egypten • Elbanatolien • England • Estland • Eunuchen-Union • Eur-Opa • Europa • Exdeutschland • Finnland • Frankreich • Geh-Orgien • Großbritannien • Helgoland • Irland • Island • Italien • Kameledonien • Kamelien • Kosovo • Kriechenland • Kroatien • Lettland • Liechtenstein • Litauen • Luxemburg • Magyarország • Malta • Mitteleuropa • Moldawien • Monaco • Montenegro • Niederlande • Norddeutschland • Nordrhein-Westfalen • Norwegen • Ostdeutschland • Osteuropa • Polen • Portugal • Rumänien • Russland • Rösterreich • Saarland • San Marino • Schland • Schottland • Schweden • Schweiz • Sealand • Serbien • Sizilien • Skandinavien • Slowakei • Slowenien • Sozialstaat • Spanien • Süddeutschland • Südschweden • Teutschland • Tscheche Einigkeit • Tschechien • Türkei • Ukraine • Ungarn • Vatikanstadt • Vulgarien • Vågtjeland • Weißrussland • Zypern • €pa

Für die Richtigkeit dieser Angaben übernimmt die Kamelopedia keine Gewehre und erst recht keine keine Massenvernichtungswaffeln.