Das Bankerlied

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bankerlied, das ...

... kreiert anno 2008 vom Hinterbänkler Richie Kamelrich, genannt „Der Reiche“ aus der Fernsehsendung Banker ist Blau.

«Das Moos ist ausgegangen,

der gelbe Strom vergangen,

das wird mir endlich klar.

Das Rechnung bezahl'n verweigert,

der Hausrat schon versteigert,

bei mir zu Haus' ist nichts mehr da.


Die Wüst' ist kalt und stille,

ohne Dämmung und Außenhülle,

verzockt den letzten Sold.

Was hilft mir jetzt Gejammer,

gesucht von der Strafkammer,

die Aktien nicht verzollt.


Wo jetzt die Kurse stehen',

das will ich gar nicht sehen,

nichts hören vom Gestöhn.

Verspekuliert mit fremden Sachen,

so soll man's auch nicht machen,

verbraucht auch all' mein' Darlehn.


Die Features sind auch schon fällig,

die Börsenkollegen nicht mehr gesellig,

das Geld aus dem Sparschwein auch zerronnen.

Gesucht als Börsenzocker,

das haut den Stärksten nun vom Hocker,

hätte ich doch nie damit begonnen.»

Der arme Geldverleiher.JPG

Crashkurs >>> Der große Mammon empfiehlt dem wissbegierigen Kamel außerdem! <<< Krisenguide
AktieAntigeldBWLBad BankBankBankenfusionBankenkriseBankgeheimnisBetriebswirtschaftBilanzBörseCashDas BankerliedDresdner BankFinanzkrisenleugnungsgesetzFixkostenFlüssiges GeldFreie WirtschaftGeldGeldanlageGeldscheinHumankapitalKamelitalismusKindergeldKommerzKriegsökonomieKrisenstabLange BankMakroökonomieMammonMikroökonomieMonetenMoneytheismusNationalökonomieNebelbankPfandhausPlanwirtschaftRate-AgenturRatingagenturRechengeldRenditezielRettungspaketSie haben zwei KameleSpielzeuggeldStaatsbankschrottTrinkgeldVWLVolkswirtschaftWeltbankWeltwirtschaftskriseWerkbankWirtschaftWirtschaftskriseWirtschaftspolitikÖkonomie