Pakistan

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pakistan ist ein Land zwischen Cyber-Pass, K2, Cache-Mir und Indus-Delta. Neben ein paar Atombomben hat es zig Millionen Einwohner und ein paar tausend Kamele. Letztere gründeten vor 300 Jahren die ehemalige Hauptstadt Karamelhatschi, die heute 13 Millionen Einwohner hat. 1980 fand es der damalige Diktator da zu schmuddelig und verlegte deshalb den Regierungssitz endgültig nach Islamabad, weit ab vom Schuss, so dass die pakistanische Regierung seither schön weit am Volk vorbei lebt, das aber gut. Lange vor Deutschland wurde das islamische, einst von Indien abgetrennte Land ab 1988 erstmals von einer demokratisch gewählten Frau regiert.

Geografie[bearbeiten]

Pakistan gehört zum indischen Subkontinent und liegt dadurch auf der Erdscheibenunterseite, zu der auch Australien ("down under"), Ozeanien, Neuseeland und die Antarktis gehören. Grenzregion zur Erdoberseite ist der Himalaya, der folglich nicht als Dach der Welt, sondern zu deren Rand zu zählen ist.

Pakistanische Islamgelehrte vertreten die Ansicht, die Erdscheibe sei ein platter Fußball. Die Inder halten die Pakistani deshalb für balla balla. Oft ballern Inder und Pakistani in der Grenzregion Kaschmir aufeinander.

Wirtschaft[bearbeiten]

Pakistan stellt Waffen noch in Manufakturen her und ist trotzdem billiger als die Konkurrenz. Nationalsymbol ist das Glanzstück dieser Waffenschmieden, die Pak (Panzerabwehrkanone). Außer Waffen bietet das Land auch Talibanverstecke an. Mit Indien kriegt es sich ständig in die Wolle im Streit um die Kaschmir-Wolle. Exportieren tut es außerdem Baumwolle, Reis und Fußbälle.

Kamele[bearbeiten]

Die Kamele des Indus-Deltas gehören zu den seltenen Schwimmkamelen. Man sagt, auch Mikamel Fölps und Mikamel Groß stammten von diesem edelsten aller Dromedar-Stämme ab. Der Kharai-Kamelstamm ernährt sich asketisch von den wenigen Arten Mangroven-Gebüsch der Indus-Delta-Inseln. Die Herden gelangen durch Wattwandern und Schwimmen von einer Insel zur anderen. Ihr Artenschutz ist noch nicht gewährleistet. Vor allem Jungkamelen wird das Leben schwer gemacht. Durch den Kameltreiberüberschuss in diesem industriejell überentwickelten Unterentwicklungsland treiben Männer es zu gern mit dem Kamelnachwuchs. Bösonders perfide waren Talibane, die Jungkamelschulen zerstörten, weil sie mit ungebildeten Kamelen alles machen konnten. Dagegen setzt sich die einheimische nobelpreisgekrönte Jungkamelaktivistin Camalala ein. Sie will das Kamelrecht auf Bildung in dem Lande durchsetzen.

Andere[bearbeiten]

Die Bevölkerungsgruppe der Belutschen liefert den Stoff für die meisten Witze über Pakistaner und was sie so alles belutschen. Das Teppichknüpfervölkchen ist nicht nur für die gleichnamigen Bettvorleger verantwortlich, sondern hat mit seinen Teppichklopfern nun schon den fünften Belutschenaufstand der pakistanischen Geschichte losgeschlagen.