Kamelionary:Glossar

aus Kamelionary, dem wüsten Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dafür steht das Glossar:
[1] Das schnelle Wissen für Zwischendurch - viele Begriffe und kurze Erklärungen.
[2] Ansammlung ein- bis zweizeiliger Wörterbucheinträge, bei denen Kamel zu faul war einen Artikel draus zu machen.

Diese Schnellübersicht ist Teil des allumfassenden Wörterbuches Kamelionary.

   GeOgRAFfiTi      Redeuǝƃunpuǝʍ      »Kamelquote«   


Inhaltsverzeichnis 0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü

M bis Mzz

MIT (mehr...)
[1] Mssssssedjussssdsches Institut für Trivialitäten, an dem man unterschiedliche sehr relevante Dinge erforscht.
[2] ein Name, der auf arabische Weise gelesen werden muss.

Mach Herrchen! (mehr...)
[1] Beliebtes Spiel gelangweilter Ehefrauen, deren Männer häufig unterwegs sind und die sich in dieser Zeit ständig um den Hund kümmern müssen. Wird meist im Wohn- oder Schlafzimmer gespielt. Als besondere Dressurleistung gilt die Zigarette danach, heutzutage aus Tierschutzgründen jedoch umstritten.

Made (mehr...)
[1] der Wurm im Apfel
[2] kleiner weißer Mondbewohner – gefährlich!
[3] Vergrösserungsform von Mädchen
[4] Denglische Bezeichnung für einen unbekannten Menschen, der einfach so auf Spielzeug geschrieben steht. Häufig in China wohnhaft, seltener auch in Ägypten.

Magnetfeld (mehr...)
[1] Magnetisches Feld auf dem Sportler in Metallschuhen ihre Sportart auch im Weltraum ausüben können.
[2] Ein Feld auf dem Bauern Magneten anbauen.
[3] Ugs. für ein Feld auf dem das angebaut wird, watt "i net mag"

Mahatma (mehr...)
[1] Proletarisch für Man hat mir

Maibohle (mehr...)
[1] Eine Holzbohle im Mai verarbeitet

Makrele (mehr...)
[1] Bedauernswerte Kramele, die bei fortgeschrittener Kramelisierung auch noch ihre Buchstaben durcheinander geworfen haben.
[2] Fisch für Stäbchen

Makrokosmus (mehr...)
[1] Speise aus Makrokosnüssen, Goethe pflegte sein Makrokosmus mit der Faust zu servieren, danach sahen die Gäste alle Planeten um ihren Merkur kreisen.

Malerei (mehr...)
[1] Fortpflanzungsorgan eines Malers; wird von weiblichen Malern innen getragen, von männlichen Malern außen.

Mandelbrot (mehr...)
[1] Bezeichnung für eine Art von Broten, die ganz sicher Spuren von Mandeln enthalten.

Mandeloperation (mehr...)
[1] Punktuelle Entfernung von Mandelfragmenten aus Produkten, die Spuren von Mandeln enthalten können.
[2] Eine von den Mandelesen im ersten Wurstkrieg durchgeführte Geheimoperation gegen die für ihre Allergie auf Mandeln bekannte Nation der Kametzker.

Mandelsicher (mehr...)
[1] Zusatzbezeichnungen für Wertpapiere die keine Spuren von Mandeln enthalten.

Mangosität (mehr...)
[1] Die Mangosität wurde als Kehrwert der Artefizienz eingeführt um unnötige Brüche zu vermeiden und besser mal-nehmen zu könnnen. Da dies für Kamele viel einfacher als abnehmen sein könnte und die Mango neben Datteln und Fett wichtigster Geschmacksträger in Wüstenregionen ist, wurde die Fruchtigkeit als Einheit gewählt.
[2] Eine Universität in Südägypten, die nicht wie in Norddeutschland üblich das Äpfel-mit-Birnen-Vergleichen lehrt, sondern den Vergleich von Mangos mit Datteln.

Manhattan (mehr...)
[1] Aus dem Englischen: man hat, tan (Männerhut, tannengrün), zu Deutsch soviel wie Försterhut
[2] Indianderfilm Manhattan - Die Algolkind-Indianer und der Förster vom Groß-Apfel-Wald, welcher den Kampf zwischen algol-programmierenden indianischen Computer-Kids und dem Förster Don Quietsch-Schotte, welcher wegen seiner Kurzsichtigkeit die Kürbis-Plantage der Indianer für einen Wald von Riesenapfel-Bonsaibäumchen hält und folglich zu seinem Zuständigkeitsgebiet erklärt, bis zu seinem dramatischen Ende beschreibt, an dem die Försterstochter sich unsterblich in den indianischen Kürbismaskenschneider Hallowin verliebt und der Förster aus Gram darüber das Duell mit einem Grizzly sucht, der den frustrierten Papa beinahe in Stücke reißt, was aber seine Tochter durch ihr Auftauchen mit gruseliger Kürbismaske in letzter Sekunde verhindert, woraufhin der Bär voll Angst und Schrecken für immer das Weite sucht, und Förster und Försterstochter einander umarmend trotz aufkommendem Hurrikan vor dem Hintergrund von dunklen Wolken, Platzregen und Gewitter sich den den ganzen Filmabspann lang wieder versöhnen.

Manifest (mehr...)
[1] Ein Fest zu Ehren von Mani, der Gottheit aus der nordischen Mythologie. Heutzutage verkümmert zu einer oft politisch motivierten und satirischen Show für Mondsüchtige.
[2] Kosename für einen gelähmten Manfred.

Mannigfaltigkeit (mehr...)
[1] hochkamelisch für Hautalterung
[2] Physikerdeutsch für verschrumpeltes Raum-Zeit-Dingsbums

Marktschreier (mehr...)
[1] jemand der ständig "Markt!" schreit.

Marthermatik (mehr...)
[1] Foltermethode, bei der extrem lange Formeln, Terme und Äquivalenzgleichungen angewendet werden.

Maschinengewähr (mehr...)
[1] Haftung für Mängel an technischen Geräten

Massenhaft (mehr...)
[1] Ausbruchssichere Internierung von Menschenansammlungen.

Masturbiere (mehr...)
[1] Laut Microsoft Word '97 die richtige Schreibweise für Maustreiber, wird in der Autokorrektur in der Regel mit einem Ausrufezeichen oder Gefühl der inneren Zufriedenheit am Ende ergänzt.

Maulwurf (mehr...)
[1] Seinen Mund werfen
[2] Rumseiern

Maßnahme (mehr...)
[1] erster Workshop-Termin beim Maßschneider, der von /me ganz nah Maß nimmt
[2]

McDonald Islands (mehr...)
[1] Eisläden im Besitz einer Fast-Food-Kette

Meduse (mehr...)
[1] Ein Tier aus dem Qualle-Katalog, auch als Quälgeist von geringer Qualtiät bekannt.
[2] Ein zum Leben erwachter Wackelpudding, der ins Meer geworfen wurde.
[3] Eine Ansammlung von italienischen Medusa-Quallen aus der Gruppe der Plur-Aale.

Meerstimmigkeit (mehr...)
[1] Gibt an, dass die Wasserwerte eines großen Gewässers nur unwesentlich bis gar nicht von der Norm abweichen.
[2] liegt vor, wenn in einem Text das Substantiv "Meer" zu 100 Prozent korrekt geschrieben wurde.

Meerwachstum (mehr...)
[1] Die flächenmäßige Ausbreitung von größeren mit Wasser bedeckten Stellen auf der Erde.
[2] Das Anwachsen der Ozeane im Allgemeinen.

Mehrheit (mehr...)
[1] Sieg der Quantität über die Qualität

Meinungsaustausch (mehr...)
[1] Man geht mit seiner eigenen Meinung zum Chef und kommt mit dessen Meinung wieder zurück. Bemerkenswert ist allerdings, dass der Chef immer noch seine Meinung hat...
[2] Man erkundigt sich nach dem Autor eines GaGA-Artikels und ändert in der Abstimmung sein Pro zum Contra .

Meisenknödel (mehr...)
[1] Beliebte Sättigungsbeilage. Achtung, für Kinder ungeeignet - Erstickungsgefahr durch Federn.

Meisterwerk (mehr...)

Industrielle Großanlage zur Planung, Konstruktion, automatisierten Großserienfertigung und kontinuierlichen Verbesserung von handwerklich höherqualifizierten Kamelen für verantwortungsvolle Aufgaben im mittleren Management und auf Werkstattleiterebene. Siehe auch ->Lebenswerk, -> Schuhwerk, ->Uhrwerk, und -> Wunderwerk; siehe nicht -> Gartenzwerk.

Wegen chronischer Überlastung und krankhafter Unterbezahlung sind echte Kamele heute vielfach nicht mehr bereit, Aufgaben in den genannten bereichen zu übernehmen, so dass am Arbeitsmarkt eine erhöhte Nachfrage nach Handwerksmeistern festgestellt werden konnte. Diese Marktlücke versucht man nun mit billigen Industriemeistern aus Fernost zu füllen, die bedarfsgerecht und schlüsselfertig direkt ab Werk geliefert werden können, bei Bedarf sogar per Luftpost und Fallschirmabwurf.

Die Entwicklung der Meisterwerke schreitet stetig voran, die Wirtschaftlichkeit lässt derzeit aber noch zu Wünschen übrig. So sind die Fertigungsanlagen momentan noch nicht oder nur sehr aufwändig umzustellen, so dass in aller Regel immer nur Meister einer Fachrichtung produziert werden können. Auch sind für Meisterinnen komplett unterschiedliche Anlagen nötig, so dass die vom Markt verlangte Flexibilität noch lange nicht dargestellt werden kann. Auch die Qualität zeigt je nach Ausführung noch erhebliches Verbesserungspotential, womit der Preis derzeit das einzige Argument für diese eher minderwertigen Kopien bleibt.

Melde (mehr...)
[1] nachrichtendienstliches Unkraut

Meniskuswerfen (mehr...)
[1] Altgriechische olympische Sportart.

Merkelreim (mehr...)
[1] Der Merkelreim ist eine besondere Form der Dichtung, bei dem sich wenigstens der Anfang auf Merkel reimen muss.

Messdrossel (mehr...)
[1] zum Kirchendienst verpflichteter Singvogel
[2] Messwein ausschenkende Induktivität

Messners Scheide (mehr...)
[1] Ein Spiel auf/um oder in Messners Scheide heißt --- glaubt mir, ihr wollt das nicht wissen! Wirklich nicht!

Metropole (mehr...)
[1] Ein Pole, der in Paris U-Bahn fährt
[2] Ein metrosexueller Pole

Metrum (mehr...)
[1] Ein Mixgetränk, das erfunden wurde, als die ersten germanischen Seefahrer Jamaika erreichten. Grundsätzlich gilt: Je mehr Rum und je weniger Met, desto grauenhafter wird das Versmaß der dann zum besten gegebenen Trinksprüche.
[2]

Mietvertrag (mehr...)
[1] Vertrag, der nach Gebrauch zurückgegeben werden muss.

Milcheisen (mehr...)
[1] Eine italiänische Spezialität, die nicht gut für Zähne ist.

Millenium (mehr...)
[1] Unter einem Millenium verstet man die Zeitspane von ungefähr 1.000 Jaren.
[2] Das Millenium kan auch mit dopelten "n" geschrieben werden. (das kostet alerdings mer Zeit)

Millisekunde (mehr...)
[1] Altbairisch für: Milchsekunde
[2] Einen Sekunde im Verteidigungsministerium, so wie eine Zivisekunde aber zackiger.

Minimum (mehr...)
[1] Sehr kleiner Mut
[2] kleine Sektflasche der Marke „Mumm“

Minutensteak (mehr...)
[1] kleine Fleisch-Scheibe mit etwa 50% Wasseranteil – verwandelt bei der Zubereitung Herd und Umgebung innerhalb von Minuten in eine grauenhafte Müllhalde, die nur erfahrene GebäudereinigerInnen nach stundenlanger Arbeit wieder in einen ansehnlichen Zustand bringen können.

Misserfolg (mehr...)
[1] Erfolg einer Miss
[2] Gewinn einer Miss-Wahl

Missverständnis (mehr...)
[1] Die schönste Psychologin

Mistfliegen (mehr...)
[1] Beliebte Sportart von Hähnen, von einem Misthaufen zum anderen flattern.
[2] Produkt deutscher Ingenieurskunst, Flugzeuge die mit Mist fliegen.

Mistik (mehr...)
[1] Lehre vom Mist
[2] Lehre vom Dung

Mittelpunk (mehr...)
[1] Depressiver Punk, der sich durch das Konsumieren diverse Mittel aufmuntert.
[2] Zwischending zwischen einem Punk und ein Nichtpunkt - schon fast so etwas wie ein Halbaffe.
[3] Der Punk in einer Dreierreihe, der sowohl einen Punk links als auch einen rechts neben sich hat.

Mittelpunkt (mehr...)
[1] Ein Satzeichen ähnlich dem Ober- und Unterpunkt, nur dass bei diesem der Punkt in die Mitte der Schreiblinie gesetzt wird.
[2] Ein Punkt, der größenmäßig zwischen einem kleinen und großen liegt.
[3] Ein beliebiger Punkt im Mittelmeer.
[4] Der Mittelpunkt ist der Punkt in der Mitte eines Objektes. Ein Hufeisen hat aber keine Mitte und daher wohl auch keinen Mittelpunkt.
[5] Amtsdeutsch: Punkt, an dem man neue Mittel beziehen kann (umgangssparchlich: „Geldautomat“).

Mitteltonkatze (mehr...)
[1] feinkeramisches Erzeugnis des britischen Königshauses

Mitunter (mehr...)
[1] ist der Gegensatz von „Oben Ohne“.

MobileTARN (mehr...)
[1] Eine Tarnvorrichtung, welche ein Flugkamel während des Fluges bzw. im Mobilitätsmodus annähernd unsichtbar machen kann.
[2] Ein Funktion mit der man sein Mobiltelefon so gut tarnen kann, dass man es selbst nicht mehr wiederfindet.

Mohrhuhn (mehr...)

Geflügel mit Maximalpigmentierung

Mollloch (mehr...)
[1] Im Gegensatz zum Durloch ist es etwas düsterer und voller nichtiger Kamelancholie.

Mondbahn (mehr...)
[1] Shuttel, welches im Auftrag der Bonner Bahn KG lange Zeit die Erde mit dem Mond verband.
[2] Eine Bahn, die so unpünktlich ist, wie eine Uhr, die nach dem Mond geht.

Mondlüge (mehr...)
[1] Die Behauptung, der Mond sei unbewohnt. In Wahrheit werden jedoch die dort herrschenden Maden aufgrund ihres weitreichenden politischen Einflusses bei Aufnahmen von der Mondoberfläche stets wegretuschiert. PS: Hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, aber der Mond besteht wirklich aus Käse, wollte ich nur mal so sagen.

Mondpole (mehr...)
[1] Ein auf dem Mond lebendes Kamel mit polnischer Staatsbürgerschaft.

Montage (mehr...)
[1] Mehrzahl von Montag

Montageanleitung (mehr...)
[1] psychologisch fundierte Anleitung, um den Arbeitswochenanfang mental zu überstehen

Montageschaum (mehr...)
[1] profanes Mittel der Übertreibung, wird oft Montags geschlagen, wenn den Kollegen berichtet wird, was man am Wochenende alles erlebt oder geschafft hat. Siehe auch.png Siehe auch:  Schaumschlägerei

Mooraal (mehr...)
[1] Ein schlangenähnliche Fisch, der nicht im Wasser sondern im Moor lebt.

Moorleiche (mehr...)
[1] Die Moorl-Eiche ist eine in Europa wachsende Laubbaumart.

Morgenstund hat Gold im Mund (mehr...)
[1] Ist die allgemein anerkannte Erklärung, warum der Kopf am Morgen so schwer ist. Vorsicht; nicht schlucken, dass kann zu schweren Verdauungsstörungen bis hin zum Goldeselsyndrom führen.

Mosterei (mehr...)
[1] Mobilversion von www.osterei.de
[2]

Mousse au Lini (mehr...)
[1] Mousse au Lini ist ein Nachtisch aus Weißwein, Litschi und Zuckerberg, wobei Lini Abkzg. für Litchi chinensis ist

Mubarak (mehr...)
[1] Adäquate Behausung für eine Kuh, die in der Wüste sowieso nichts zu suchen hat.

Muck (mehr...)
[1] Singular von Mücke

Mumulation (mehr...)
[1] Anhäufung von weiblichen Geschlechtsorganen

Mund (mehr...)
[1] Kreuzung zwischen Kuh und Hund - bellt nicht, macht Mu und gibt Pfötchen statt Milch. Das Halten dieser Tierart bedarf allerdings einer gewissen Selbstdisziplin.

Mundstück (mehr...)
[1] Teilstück eines Mundes
[2] Schnittstelle Lautstärkeregelung zwischen Blasinstrument und humanoidem Musiker

Mutterschutzgesetz (mehr...)
[1] Aus jenem Gesetz sind alle Schutzvorschriften unseres Landes hervogegangen.
[2] Ein Gesetz, welches gegen Muttervandalismus gut geschützt ist.

Mysteriös (mehr...)
[1] Ist die geheimnisvolle Eigenschaft des Mysthaufens, die zum Himmel stinkt.

Mystifikation (mehr...)
[1] Übergang von Dung zu Myst unter Bildung von Küstennebel. Da Dung in der Regel besser ist als Myst, stimmt in diesem Falle sogar der Satz "Früher was alles besser".

Mädchen (mehr...)
[1] kleine Schrauben, die sich wie Maden in Metallgegenstände fressen
[2] weibliches Kamel

Mähdrescher (mehr...)
[1] Eine Maschine um Schafe zu verdreschen.
[2] Jemand der beim Verdreschen ständig määht. (Was oft noch mehr nervt als selbser verdroschen zu werden)

Möbelisieren (mehr...)
[1] Ein Wohnung mit Möbel bestücken.
[2] Sodaten im Kriegsfall mit Möbelstücken ausrüsten.

Möbelstück (mehr...)
[1] Teil eines Möbels, beispielsweise ein Tischbein, das zum Vermöbeln unsympathischer Kamele verwendet werden kann.
[2] Kurzform von Vermöbelstück, eine hässliche Puppe in vielerlei optischen Ausführungen, an der man diverse Kampftechniken probieren kann.
[3] Kamel, welches sich um sexuelle Begierden zu befriedigen entgeltlich auf dem Mobiliar herumräkelt.

Möhr (mehr...)
[1] Mensch mit oranger Hautfarbe (politisch unkorrekte Bezeichnung)
[2] Männliche Möhre

Möse (mehr...)
[1] Erster Wurstkrieg: Frontabschnitt am Fluss Möse bei Verdun

Müll (mehr...)
[1] Arbeitsergebnis eines Müllers
[2] Inhalt des Kleiderschrankes einer Frau
[3] nicht näher bezeichnete inhomogene Menge nützlicher und funktionstüchtiger Geräte und Gegenstände

Müllbehälter (mehr...)
[1] Solche Kamele die immer all ihren Müll behalten.

Mülleimerreinigung (mehr...)
[1] Wird mindestens alle drei Wochen von Ärzten und Hygienikern empfohlen. Aus einem sauberen Mülleimer schmeckt es schließlich besser!

Müntellektueller (mehr...)
[1] euphemistisch - kennzeichnet einen ausdrucksschwachen, seidenmatten, schwammig einlullenden Politikertypus

Inhaltsverzeichnis 0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü