KamelTV24

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
(Weitergeleitet von KTV24)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Immer wieder sehr beliebt ist das Wissenschaftsmagazin des Senders.

KamelTV24 ist der kamelische Nachrichtensender, der 24 Stunden in der Minute auf Sendung ist. Bis Mitte der Hunziger firmierte der Sender in Suez unter dem Namen Süß-Kanal. Über den Port Sand oder den Port Taufe war ein gemeinfreier Empfang für die Region zwischen Rotem und Mittelmeer zu jederzeit gewährleistet. Die Umbenennung in KTV24 bzw. KamelTV24 erfolgt nach der feindlichen Übernahme durch KTV, im Zuge dessen auch die Verlegung der Konzernzentrale unbeachtet der Proteste vor Ort nach Kamöln erfolgte.

Programmschwerpunkt[bearbeiten]

Hauptsächlich werden kamelspezifische Beiträge gesendet, wie zum Beispiel Dokus "Datteln, Früchte des Himmels!" oder Spielfilme wie zum Beispiel "Ein Kamel, der böses dabei denkt". Aber auch Nachrichten aus aller Wüstenländer jede 30 Sekunden. Dazwischen ist gute und preisverdächtige Werbung zu sehen. Von 24 bis 00:10 ist regelmäßig die Daily-Soap "Hilfe! Mein Dromedar ist ein Trampeltier!" zu sehen. Dazwischen immer Nachrichten und Werbung.
Aber auch aus dem Ausland werden ab und zu Beiträge gezeigt. So ist jeden Sonntag die beliebte marokkanische Serie "Insch'Allah! Allah liebt Kamele!" DER Strassenfeger.

Programmdirektor[bearbeiten]

Programmdirektor ist das Kamel Bernd von der Wanderdüne, der für den Inhalt und für die gesamte Programmstruktur verantwortlich ist und auch dafür, dass immer genug Sand in den Studios ist. Um die Programmstruktur kümmert er sich dabei in Echtzeit, während der Sand auch mal erst mit fünfzehnminütiger Verzögerung nachgefüllt wird. Um kurz vor Sieben zieht Bernd schließlich täglich seine Uniform über, spannt einen Gesichtschutz an und schaufelt im Rahmen einer Live.jpg-Dokumentation als Sandkamel für die Kleinen den Sand aus einem speziell ausgewähltem Studio.

Programmstruktur[bearbeiten]

Ein Vertreter der Zielgruppe

Da prinzipiell nur Nachrichten gezeigt werden und die Werbung sich nicht von den Nachrichten unterscheiden soll, spielt der Nachrichtensprecher in den Serien, Dokus und in den Werbeeinblendungen sämtliche Rollen. Da kann es schon mal passieren, dass der Held einer Serie plötzlich eine wichtige Nachricht verliest, während aus dem Off die Lacher eingespielt werden. Die Struktur ist also recht einfach und banal:

  • Nachrichten
  • Werbung (Von Nachrichten unterbrochen)
  • Serie (Von Nachrichten und Werbung (die wiederum von Nachrichten unterbrochen) unterbrochen)
  • Film (Von Nachrichten, Werbung und Doku (die wiederum von Nachrichten, Werbung und Serie (die wiederum von Nachrichten und Werbung unterbrochen) unterbrochen) unterbrochen)
  • Doku (Von Nachrichten, Werbung und Serie (die wiederum von Nachrichten und Werbung unterbrochen) unterbrochen)

Zielgruppe[bearbeiten]

Da der Sender immer mit dem Ohr und Auge am Verbraucher agiert, sind alle Beiträge auf den IQ der Zielgruppe abgestimmt. So wird eine Sehbeteiligung von fast 100% der Zuschauer erreicht. Es sei denn der holt sich gerade eine Flasche Dattelbier oder Feigen zum Knabbern. Oder bringt beides zum Klo. Je nachdem.

Wie alles begann[bearbeiten]

Als im Jahre 1888 drei Kamele gelangweilt in einer Oase herumhingen und sich gemeinsam fragten, wie man etwas mehr Kohle in die Satteltaschen bekommen könne, erfanden sie ein Spiel. Zu dritt standen sie auf einer kleinen Bühne und unterhielten die Oasenbewohner mit selbst geschriebenen und erfundenen Nachrichten. Zunächst ohne großen Erfolg. Nur einige wenige blieben mal eben kurz stehen und hörten sich den Stuss an, den die drei da oben verzapften. Der Erfolg stellte sich erst ein, als sie gegen Geld für Händler des Marktes ihre Nachrichten durch Werbeeinblendungen unterbrachen.
Als das auch seinen Reiz verlor, begannen sie kurze Geschichten zu erzählen. Eine weitere Erweiterung erfuhr ihr Live-Programm, als einem der drei ein Floh ins Bein biss und der Gebissene mit dem zerdrückten Floh in der Hufe zum Publikum sagte "Ach, wussten Sie übrigens schon, dass der Sandfloh weiter springen kann als ein Mensch?". Die Tierdokumentation war geboren. So ist bis heute das Schema des Programms gleich geblieben. Lediglich die Akteure wechselten.
Mit Beginn des privaten Fernsehens wurde ein Sender der Nachkommen jener drei gegründet. Seitdem sendet KamelTV24 sein Programm.

Siehe auch.png Siehe auch:  KTV, KTVlive, 24, Sendung, Dokumentation
Siehe auch.png Siehe vielleicht:  Konzern, Region, Ort, Echtzeit
Siehe auch.png Hat gar nichts zu tun mit:  N24

Siehe auch.gif Littelcamelchildgirlundertaker von KamelTV sind: KamelTV24 KamelTVlive

Aktuelle Nachrichten[bearbeiten]

21.7.2021

Der südkoreaniche Präsident Moon hat auf einer stressigen Pressekonferenz über die Anstrengungen zur Verbesserung der japanisch-südkoreanischen Beziehungen angestrengt unterm Tisch masturbiert. Eine darunter angebrachte Kamera, die eigentlich der Abwehr von Terroransschlägen oder ähnlichem Blödsinn gewidmet war, konnte den Selbstmissbrauch des Präsidenten filmen und auf Xhamster hochladen. Die Liveübertragung hatte mehr Zuschauer als die Mondlandung (moon landing) und dauerte an, bis die Kamera mit Präsidentensperma nassgespritzt wurde und infolge eines Kurzschlusses in Rauch aufging. Das war zwar kein großer Schritt für die Menschheit, aber immerhin eine Punktlandung für den Moon. Bei diesem Kurzschluss bekam er einen kurzen Stromschlag an seinem kurzen Pillermann.

Moon ließ darauf verlautbaren, nicht an den Olympichen Spielen 2021 in Japan teilnehmen zu wollen. Moon, der seit seiner Kindheit in einem Trainings-Internat chinesischen Typus gedrillt und gebimst wurde, hatte eigentlich vor, eine Goldmedallie in Rhythmischer Sportgymnastik für sein Land abzuräumen. Jetzt aber wird er seinen angebrannten Penis zu Hause ausskurieren müssen, was sicher mit häufiger und intensiver Reha-Massage des Penis einhergehen wird, die er sich selber verordnet hat und auch selbst zu applizieren gedenkt.

Kinderpsychologen zufolge ist Masturbation ein Weg Stress abzubauen. Das Kind masturbiert, weil es gestresst ist, nicht, weil es sich schön anfühlt. Zu häufiges Masturbieren ist schädlich, da es zu einem Suchtverhalten ausufern kann. Die oberste Priorität der Sexualerziehung besteht also darin, Masturbation zu unterbinden. Angela Merkel, die in einem Stasi-Kinderheim aufgewachsen ist, wurde früh zur Keuschheit angehalten und kann sich dementsprechend auch noch im hohen Alter zusammenreißen. Sie masturbiert maximal einmal im Monat und führt darüber genaustens Kalender.

Immer mehr Propheten des Mammonismus wollen es dem Urguru des Kistentumes Jesus Kistus gleichtun und üben sich entsprechend in Himmelfahrt. Nun auch der überirdisch reiche Boss von Amazon, der heute von Texas aus in den Himmel startete. Seine fliegende Kiste für 3 tollkühne Männer und eine Wissenschaftlerin war eine Art blecherner Kamelhöcker mit Fenstern und Fallschirm. Die Wissenschaftlerin wurde alibihalber mitgenommen, um dem dekadenten Weltraum-Abenteuer den seriösen Anstrich der Froschung zu geben. Die 82-jährige erfroschte, ob Altersheime in der Schwerelosigkeit besser aufgehoben wären wegen der zahlreichen Gelenkbeschwerden vieler älterer Menschen. Da oben könnten sie sich ohne Rollator fortbewegen, stellte die Gerontophilologin fest. Ihre Kollegen von der Gerontologie zweifeln am Wert der Studie, da mit nur einer Probandin das Ergebnis nicht repräsentativ sein könne.
18.7.2021

Es ist Sommerzeit, und an trockenen Tagen wie heute wird die Ernte eingefahren, immer verbunden mit dem aus altem Aberglauben herrührenden Ritual, zuvor aus Schafen ein Mäh rauszuprügeln - es ist Mähdreschertag. Durch das feuchte Wetter in dieser Woche kam nur der sonnige Sonntag für die Ernte in Frage. Die stämmigsten Bauernburschen müssen immer den Job mit dem Mäh übernehmen, damit die Mahd mit der Sense wie am Schnürchen läuft und vor dem nächsten Regentag das Korn in die Scheuer eingefahren ist. Da Sonntag ist, brauchten sie den Schäflein nur auf dem Kirchgang auflauern. Das war vielleicht ein Mäh, so dass die Kirchenglocken kaum noch zu hören waren.

Die Katholische Kirche erkennt an, dass die Bauern ihre eigenen Regeln haben, aber die Mähdrescherei am heiligen Sonntag, das ist dann doch zuviel. Zumal im Zeitalter von Tierbefreiern und Veganismus die Mähdrescherei zunehmend in die Kategorie Missbrauch des öffentlichen Bewusstseins fällt, aber eben sich die wenigen treuen Schäflein der Kirche nun noch weniger in die Kirche trauen, und die Kritiker der Kirche nur allzugerne innerkirchlichen und außerkirchlichen Missbrauch in einen Topf werfen und die zuständigen Missbrauchsbeauftragten, dessentwegen überfordert, ihre Handtücher schmeißen, was immerhin zur Linderung der Sintfluten beträgt, allerdings begrenzt durch deren Missbrauchsbeauftragtenhandtuchsaugfähigkeit.
16.7.2021
Nachdem in NRW eine landesweite Sintflut arges Leid über die Menschen dort brachte und nun sogar altgediente Staumauern zu brechen drohen und entsprechene Evakuierungen anlaufen für tausende Anwohner der entsprechenden Fluss-Unterläufe, meldete sich der bunte Verkehrsministrant Andreas Scheuer und versprach, neue Staumauern zu bauen. Die bisherigen seien sowieso deplatziert, da sie Flussläufe aufstauen statt sie naturnah mäandern zu lassen. Anstelle dessen sollen zukünftig nur noch Verkehrsflüsse per Staumauer aufgestaut werden, vornehmlich auf Autobahnen. Der Stau als Hauptelement deutscher Leitkultur muss durch solche Verkehrshindernisse konserviert werden, um bald das UNESCO-Siegel immaterielles Weltkulturerbe erhalten zu können. Da der Verkehr damit ständig nur noch stehen wird, erübrigten sich alle Debatten über Tempolimit. Überdies wäre es nur gerecht, da die Verkehrsteilnehmer ja schließlich keine Maut zahlen müssten, welche ihnen einen flüssigeren Verkehrsfluss garantieren könnte, welchen die auf der Autobahn üblicherweise zur Fortbewegung oder vielmehr zum Warten darauf benutzten Stehzeuge ja ohnehin nicht benötigen.
12.7.2021 Empfohlener Newsartikel1

20 Jahre ist es nun schon her, seit Gerhard Schröder seine Politik der ruhigen Hand proklamierte. Nun schickt sich Armin Laschet an, es ihm gleich zu tun. In zahllosen, walkampflähmenden Talkshows wird er nicht müde, seine "Politik des ruhigen Arsches" zu proklamieren:

Bloß nicht zu viel bewegen, bloß nicht aufstehen, bloß nicht auffallen und bloß keine Bücher veröffentlichen. Das Gebot der Stunde heißt Sitzfleisch trainieren. Die Steuern bleiben wie sie sind, denn anheben wäre schlecht und senken wäre auch schlecht. Umweltschutz ist jetzt natürlich ganz doll Mode, deswegen machen wir so schnell wie möglich - in 25 Jahren oder so. Corona ist auch so ein mega wichtiges Thema, da machen wir am besten auch erstmal nichts, denn Lockerungen sind mindestens so riskant wie Einschränkungen. Ach ja, bei der Landwirtschaft, da kommen ja demnächst viele neue EU-Vorschriften, also lassen wir die Fördertöpfe am besten so wie sie sind damit die Bauern nicht so viel umdenken brauchen.

Auf das Thema E-Mobilität angesprochen, muss Laschet kurz überlegen: "Ja, also E-Autos, die sind wirklich toll. Fast so toll wie die dicken Brummbrummtöfftöff mit denen ich immer rumfahre. Nur ein bissle teuer sind die Dinger, also die E-Autos meine ich. Aber dafür gibts ja Fördermittel und die lassen wir denn auch gleich mal noch ein paar Jahre so wie sie sind."

Wo wir gerade beim Thema Elektrizität sind: Die Strompreise in Deutschland steigen immer weiter. Wäre es nicht endlich an der Zeit, die Industrie stärker an den Kosten der Energiewende zu beteiligen? Laschet: "Ja also wissen Sie, es wird mir ja hier und da nachgesagt, ich würde Veränderungen scheuen. Doch sehen Sie, Preisanpassungen sind einem freien Markt doch völlig normal. Die Energiewende bringt schon mehr als genug Veränderungen mit sich, die ich auch völlig mittrage. Darum wäre es auch übertrieben, hier durch zusätzliche Gesetzesänderungen einzugreifen."

(Stimme aus dem Hintergrund) "Hey Armin, hast du meinen Teflon-Topf gesehen?" - Laschet lächelt verlegen in die Kamera: "Nein tut mir leid, Angela, ich glaub der war alle!"
8.7.2021
Annalena Baerbock bekommt unerwartet prominente Unterstützung: Ihr abgeschriebenes Buch wurde von Greta Thunberg über den grünen Klee gelobt. Nicht nur sei es so praktisch, weil frau es ja garnicht zu lesen brauche, denn man wisse ja im Vorhinein, dass dort nur bereits bekannte Positionen der Partei Bündnis 90/Die Grünen drin enthalten sind. Aber der Clou dabei sei, dass all diese schlauen Sätze darinnen abgeschrieben seien. Denn so bereite Baerbock die Leser, äh, Nichtleser, äh, NichtleserInnen des Buches auf die einzig wahre Klimakrisenbewältigungspolitikstrategie hin: Abschreibung. Bundestag und Bundesrat müssen demnach also im Steuerrecht die Abschreibung nicht 100% klimaschutzkonformer Technologie jederzeit sofortig zu 100% ermöglichen, um den Unternehmen den nötigen Investitionsspielraum zur zügigen Umsetzung der Klimaziele zu ermöglichen. "Unter diesem Aspekt betrachtet" meinte Bundeswirtschaftminister Peter Altmaier "müsse man anerkennen, wie sich die Ökopartei durch das Abschreibungsgenie ihrer Vorsitzenden zur wahren Ökoökopartei wandelt, also einer grünen Partei mit sowohl ökologischem als auch ökonomischem Sachverstande. Einer Jamaika-Koalition stünde also nun nichts mehr im Wege."
30.6.2021 Empfohlener Newsartikel1

Die Queen ist begeistert: Erstmals seit dem 8. Mai 1945 hat England wieder ohne "Wembleytor" eine bedingungslose Kapitulation Deutschlands erkämpft. Und das in den dafür vorgesehenen 90 Minuten. Vor lauter Begeisterung adoptierte sie den, der den Sack zu gemacht hatte: Harry Kane. Gekonnt hatte Fußballdiva Kane auf sein heiß ersehntes Tor warten lassen. Der englische Nationaltrainer Southgate allerdings zeigte sich nicht amüsiert: "Bei mir wird mit maximal EINEM Tor gewonnen" war seine an die Mannschaft für die EM ausgegebene Devise. Er hatte nämlich in seinem Club eine Wette abgeschlossen, die EM mit maximal 6 Toren zu gewinnen, was nur mit 1:0 geklappt hätte. Kane aber erhöhte mit seinem Treffer gegen Deutschland locker auf ZWEI zu Null.

Im Königshause löst aber das zweite Tor all die Probleme mit seinem abtrünnigen Prinzen Harry. Künftig wird stattdessen der neue Prince of Tottenham Harry dem Königshaus den Glanz verleihen, den es mit Harry und Meghan verloren hat. Es kann aber auch wieder lange dauern, bis der neue Harry dort einen Glanzpunkt setzt. Er wird ja auch erstmal rausfinden müssen, wie man auf dem royalen Spielfeld einen Treffer setzt, der auch noch die Regenbogenpresse begeistert.
25.6.2021
Die Konkurrenz der KameloNews schläft nicht. Jetzt holt sie sich sogar einen Brüllaffen als Zeitungsjungen, weil der mit seinem fulminanten Marktschreierorgan dem Handkäs-mit-Musik-unn-Ebbelwoi-Blättche in seinem Heimatort am Main, also auch in seinem Uhrsprungsorte wieder zu ansehnlichem Absatz verhelfen soll. So bekommt denn der Kapitalismus in Kamelonien wieder eine Stimme.


PM5544 with non-PAL signals.png
Nah- und Fernsehsender
PM5544 with non-PAL signals.png

9-Live 📺 ARD 📺 CCTV 📺 CNN 📺 KamelTV24 📺 ORF 📺 QVC 📺 Sat1 📺 ZDF