Vorlage:2015-05

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
27.5.2015 Empfohlener Newsartikel2
Bundesregierung führt Vorratsdatenspeicherung zum Selbstschutz ein
von Die Elektrische Orange
Rotkäppchen und der verkappte Wolf.jpg
Datenspeicherung - Der Klassiker aus Übersee bald auch in Deutschland!

Endlich - Die Bundesregierung hat nach langer Überlegung für die Einführung der Vorratsdatenspeicherung gestimmt. Damit erfolgte die längst überfällige Reaktion auf zahlreiche Versäumnisse der letzten Jahre. "Uns blieb nichts anderes übrig", erklärte ein sichtbar erschütterter Thomas de Maizière. "Viele bei uns im Bundestag haben in den letzten Jahren dermaßen viele Daten vergessen, wenn wir sie nicht so langsam mal alle auf Vorrat speichern, ist hier bald auch der letzte Kackhaufen am qualmen."

Die Aussage des Innenministers legt bereits den Kern der Angelegenheit frei - Die Vorratsdatenspeicherung ist ein längst überfälliger Schritt zum Selbstschutz eines Organisationsapparats, dem viele Details in den letzten Jahren irgendwie entfallen sind. "Entschuldigung, aber ohne diese Vorrichtung hat hier keine Sau mehr eine Ahnung, wer jetzt was von wem und seit wann über die Zusammenarbeit mit den Amerikanern wusste, wie viele Vorstandsmitglieder der NPD jetzt in Wirklichkeit V-Männer sind und im NSU-Prozess die Augen schließen müssen, wer eigentlich schon vor 20 Jahren wusste, wie beschissen die Bundeswehrmaterialien sind und was und mit wem es Sebastian Edathy so in der Bundestags-KiTa treibt. Sie sehen doch das Dilemma!", pflichtet der Justizminister seinem Kollegen bei.

Früher habe man angeblich die NSA fragen dürfen, wenn man nicht mehr wusste, was man vor 15 Jahren gegessen hat. Aber diese Möglichkeit ist leider nicht mehr gegeben, da die Amerikaner inzwischen beschlossen haben, dass die Bundesregierung nicht befugt ist, über ihre eigenen Machenschaften im Bilde zu sein. "Wo kommen wir denn da hin?", so ein Sprecher.

Datenschützer in Deutschland laufen dennoch Sturm gegen das Vorhaben der Regierung. "Der Bürger hat sich längst daran gewöhnt, dass niemand in der Regierung Ahnung von irgendwas hat. Das darf doch nicht vorbei sein!!!".

Aber diese Zeiten gehen nun wohl doch dem Ende zu.
24.5.2015
Nach Debakel in Wien - Deutsche ESC-Jury verpflichtet Peter Neururer
von Die Elektrische Orange
Chef.gif
Peter Neururer (Archivaufnahme)

Dies war dann wohl eine Niederlage zu viel.
Nach den wiederholten Misserfolgen der letzten Jahre reagierten die Verantwortlichen des deutschen ESC-Vorentscheid und zogen personelle Konsequenzen: Ab sofort ist Peter Neururer verantwortlich für Training und Aufstellung der deutschen ESC-Teilnehmer. "Ich freue mich sehr auf die Aufgabe und eine hoffentlich erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem NDR und der Firma Brainpool.", so er erfahrene Coach, der sich schon seit Jahrzehnten intensiv mit Himmelfahrtskommandos und der Arbeit mit schwererziehbaren Jungmillionären auseinandersetzt.

Die deutsche Musiklandschaft reagierte mit Begeisterung. "Er ist wie Stefan Raab, nur mit dümmeren Sprüchen. Genau sowas brauchen wir jetzt dringend", sagte Lotto King Karl, der ebenfalls als aussichtsreichen Kandidat galt, jedoch die Relegation des Hamburger SV noch abwarten wollte.

Ob der aktuelle Kader mit Ann Sophie (24) für die nächste Saison ausreichend ist, gilt jedoch als fraglich. Mit ihr hatte der Meister von 2010 diese Saison nur den letzten Platz belegt und war dabei sogar punktlos geblieben. Angeblich steht man in intensiven Verhandlungen mit Andreas Bourani, den Sportfreunden Stiller und "Toni Polster und den Thekenschlampen". Es soll angeblich nur noch um die Ablösesummen gehen. Auf wen die Wahl letztendlich fallen wird, bleibt jedoch dem neuen Coach überlassen. Dieser hat bereits konkrete Pläne bezüglich der taktischen Ausrichtung: "Wir werden versuchen, über den Flügel zu spielen und so über möglichst viel Balladenbesitz zum Songabschluss zu kommen. Wenn das nicht funktioniert, können wir es immer noch mit Standards probieren - Also Walzer, Foxtrott, Tango und so...."
21.5.2015 Empfohlener Newsartikel5
DFL erklärt Bundesliga zur Dauerwerbesendung
von Die Elektrische Orange
FC Kamelopedia.jpg
FC Bayern München wird FC Kamelopedia

Jetzt ist es soweit - Der Aufstieg des FC Ingolstadt hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) dazu veranlasst, die Übertragungen der Bundesligaspiele ab der kommenden Spielzeit grundlegend zu ändern.

So sollen, wie aus zuverlässigen Quellen berichtet wurde, ab August 2015 sämtliche Spiele der Bundesliga als Dauerwerbesendung gekennzeichnet werden. Der Grund für diesen Schritt liegt auf der Hand - Mit dem VfL Wolfsburg (VW), Bayer Leverkusen (siehe Namen) der TSG Hoffenheim (SAP) und dem FC Ingolstadt (Audi) sind bereits vier der 18 teilnehmenden Mannschaften ausgewiesene Werksmannschaften, die lediglich aus Werbezwecken am Spielbetrieb teilnehmen. Mit dem FC Schalke (Gazprom) und dem FC Bayern (Allianz, VW und jeder, der sich anbietet, nächste Saison Kamelopedia) sind bereits weitere Teams auf dem besten Weg, den Trend fortzuführen.

"Wir müssen mit der Zeit gehen", ließ DFL-Geschäftsführer Christian Seifert in einem Interview verlauten. "Nachdem bereits die Trikots, Hosen, Socken, Unterhosen und Kuscheldecken der Spieler werbebedruckt wurden, die Stadien witzige Fantasienamen verpasst bekommen haben und jetzt auch bereits die gesamten Vereine reine Unternehmensableger sind war dieser Schritt unabwenbar."'

Die offizielle Kennzeichnung als Dauerwerbesendung bietet nun unerschöpfliche Möglichkeiten zur Weitervermarktung des Deutschen liebster Zeitverschwendung. Ab kommenden Winter sollen auch die Eckfahnen, das Tornetz und der Ball mit Sponsorenaufklebern bestückt werden. Desweiten werden die Schiedsrichter ab 2017 von den einzelnen Unternehmen gestellt werden können und zur Halbzeit ein paar Werbeveranstaltungen im Mittelkreis abhalten dürfen. Die FIFA begrüßte diesen längst überfälligen Schritt. Sepp Blatter schickte bereits einen Präsentkorb nach Frankfurt. Inhalt: Werbebanner für seine baldige Wiederwahl, die unverzüglich in allen deutschen Stadien aufgehängt werden sollen.
15.5.2015 Empfohlener Newsartikel1
NATO ruft Verteidigungsfall aus
von Scheißefresser
VanigliaBattale.JPG

Nach den vergangenen Angriffen auf Europa mittels Flüchtlingsbooten hat die NATO den Verteidigungsfall ausgerufen und Libyen den Krieg erklärt. Die Flüchtlingsboote sollen mittels Bundeswehr-Drohnen in einer historischen Seeschlacht versenkt werden, noch ehe sie ihre gefährliche Fracht über Europa abwerfen können. In einem ersten Fernsehinterview sprach sich der oberste Heeresführer der deutschen Wehrmacht, Franz-Walther Steinmacker, gegen einen Bodenkrieg in Libyen aus, da aufgrund der Abschaffung der Wehrpflicht durch die FDP nur noch Versager und Feiglinge herangezüchtet würden, Männer ohne Eier. Der geplante Drohnenkrieg sei jedoch unbürokratisch und schnell umzusetzen, da die Machtinteressen der UN-Vetomächte nicht tangiert würden und auch kein Einwendungsverfahren für Umweltschützer und Kifflinke und sonstige Stressbürger vorgesehen sei. Angela Merkel stand bisher für ein Interview nicht zur Verfügung, da sie sich zur Stunde den Endsieg des 1. FFC Frankfurt gegen die Franzosen ansieht. Frauenfußballspielerinnen sind gut durchtrainiert, ernähren sich gesund und rauchen nicht. Daher sehen sie im Normalfall ziemlich sexy aus; einige wenige haben allerdings fiese Raubtiervisagen, die einer dringenden Umoperation bedürfen. Möglicherweise kann die NATO die entsprechenden Sportlerinnen in ein Feldlazarett verbringen.

Wie erst kürzlich bekannt wurde, sollen außerdem die im Mittelmeer patroullierenden deutschen Marineschiffe zusätzlich allesamt mit großen Bannern, bedruckt mit der lachenden Visage von Flinten-Uschi, versehen werden; auf diese „Shock and Awe“-Strategie gegen allzu migrationsfreundliche Afrikaner wird im Kriegs- pardon, Verteidigungs-Ministerium in Berlin große Hoffnung gesetzt!

Update (17. Mai 2015): Die deutschen Marineschiffe „Hessen“ und „Berlin“ haben auf Befehl der Führerin erste Flüchtlingsboote versenkt. Dies bestätigte das Einsatzführungskommando live aus dem Führerinnenbunker. Zum Versenken der Boote wurden im NATO-Kontrollzentrum die Koordinaten wie beim original Schiffe-Versenken-Spiel des Unternehmens Schmidt Spiele in den großen Spielecomputer der Bundesregierung durch Sesselfurz-Generäle eingeklimpert. Diese Koordinaten wurden daraufhin vollautomatisch durch die deutschen Kriegsschiffe angefahren und mittels antiker Piratenschiff-Kanonen beschossen. Die auf der Wasseroberfläche herumschwimmenden, zerfetzen, aber immer noch herumzappelnden Flüchtlingslaiber wurden sofort von herzhaft zuschnappenden, eigens zu diesem Zweck ausgesetzten Haien und Piranhas bis auf die Knochen runtergefressen. Durch diese Maßnahmen will Angela Merkel verhindern, dass immer mehr Menschen im Mittelmeer ertrinken und an die feinen Sandstrände der Côte d’Azur angeschwemmt werden.
14.5.2015 Empfohlener Newsartikel2
Arschbombendrohung bei GNTM-Finale
von 8-D

Beim heutigen Finale einer langweiligen Wettbewerbsendung, in der stark magersüchtige s.g. "Mädels" ihre Kackstelzen in High Heels präsentieren und dabei von einem Botoxopfer schickaniert werden, gab es heute einen unterhaltsamen Zwischenfall. Ein Mann aus dem Publikum hatte sich, laut Bildzeitung, auffällig benommen und ein verdächtiger Gegenstand wurde vor der Halle gesichtet.

Arschbomber.jpg
Arschbomber bei GNTM

KAMELOPEDIA weiß mehr, denn einer unserer Fotoreporter war vor Ort und hat sich inzwischen halbwegs vom Schock erholt: Es gab eine Bombendrohung, genauer eine Arschbombendrohung: Auf der Ballustrade über dem Publikum wollte ein Mann sich mit seinem unrasierten dreckigen bepickelten Orangenhaut-Mitesser-Allerwärtesten voran ins Publikum stürzen. Um eine Massenpanik zu verhindern, wurde eine "technische Störung" als Grund für die anschließende Evakuierung der Sendungsbeteiligten und des Publikums vorgeschoben.

Der verdächtige Gegenstand draußen vor der Halle war ein Bündel verknoteter Haare, konkret aus Arschhaaren, wie eine Haaranalyse inzwischen ergab – vermutlich des mutmaßlichen Arschbombers. Die wirre Struktur hatte zusammen mit den sehr speziellen Ausdünstungen die Bombendedektoren durcheinander gebracht. Ein Großalarm war die Folge. Nach den Medienberichten zu urteilen herrscht in ganz Deutschland noch immer Ausnahmezustand.

Ob der Zwischenfall ein echter Arschbombenanschlag oder nur ein Fake war, um ein paar Schlagzeilen und somit höhere Einschaltquoten zu generieren, wird derzeit noch untersucht. Wie auch immer, die Sendung war definitiv für den Arsch.


Zusammenmassung der Feldung für thegaslenische Wechselstabenverbuchsler:
Moptodels in Raufuhr: Drombenbohung bei Kleidi Hum! – Dem Kuplibum wurde stechnische Törung meisgewacht, damit keine Passenmanik rausbicht. Barschrombe grar der Wund!

Siehe auch.png Siehe auch Pressegerüchte: GNTM-Sendung unterbrochen (Spiegel.de)
11.5.2015 Empfohlener Newsartikel1
Stalinversteher neckt Merkel
von Kamelurmel
Putin gab sich heute als großer Stalinversteher. Onkel Josef hätte doch alles richtig gemacht beim Nichtangriffspakt mit Adolf Höckler, nach welchem beide Polen holen gingen, sagte er im Beisein von Angela Merkel. Ist er damit auch zum Hitlerversteher geworden? Satirikern könnte das gefallen: Erst war er roter KGB-Agent, dann lupenrein weißwestiger Demokrat, und nun schokoladenbraun, sozusagen mit einem politischen Werdegang in den Farben von Fürst-Pückler-Eiscreme. Putin nicht als neuer Höckler, sondern als neuer Pückler, ganz russischer Großfürst alter Schule. Nun ist das soherum nicht jedermanns Geschmack, denn manche schlecken lieber zuerst das Schokoeis weg! Als Putin so schwadronierte saß Merkel neben ihm. Sie schleckt immer zuerst das Vanilleeis in der Mitte weg und vermengt dann Erdbeer und Schoko. Aber weil Kauder immer politisch korrekt zuerst Schoko und dann Erdbeer wegschlabbert, um Vanille zurück ins Gefrierfach zu tun, räusperte sie sich merklich über Russen-Waldis Äußerungen, damit Bild sie nicht zur Putinversteherin umdeklariert. Putin schnippte daraufhin mit der Eiswaffel gekonnt "versehentlich" von seinem Vanilleeis einen fetten Klecks in Merkels jahreszeilich bedingt wieder weiteren Ausschnitt. Und das war nur das Vorspiel, von dem was dann noch passierte. Experten reden bereits von einem Putin-Merkel-Pakt.
11.5.2015 Empfohlener Newsartikel3
Bachmann und Weselsky identisch
von Scheißefresser

Ein Abgleich der Fingerabdrücke in der Ausländerdatenbank hat unlängst ergeben, dass es sich bei Lutz Bachmann und Claus Weselsky um ein und die selbe Person handelt. Bei beiden handelt es sich um Sockenpuppen des syrischen Generalsekretärs Baschar al-Assad, d.h. – Erklärung für die, die nicht so in der Materie stecken – Assad verkleidet sich mal als Weselsky, mal als Bachmann, Bachmann verkleidet sich wiederum als Hitler usw.

Vermutet wird ein Akt der psychologischen Kriegsführung mit dem Ziel der Zermürbung und der Destabilisierung, welche von Deutschland, Hauptstaat Europas, ausgehend in die Selbstvernichtung des Westens münden soll. Dabei achtet Assad darauf, die einzelnen Rollen in ihrem Charakter glaubwürdig voneinander abzugrenzen, damit sie vom Fernsehzuschauer als verschiedene Personen wahrgenommen werden. Auf Facebook wettert der Fake-Account Bachmann gegen sein Alter-Ego Weselsky, um keinen Verdacht aufkommen zu lassen. Möglicherweise handelt es sich bei Weselsky-Bachmann-Assad auch um eine gespaltene Persönlichkeit.

Durch die Verbandelung mit Pegida leidet nun auch das Ansehen der Lokführergewerkschaft GDL. Sebastian Edathy, Leiter des NSU-Untersuchungsausschusses des Bundestages, nannte auf einer eilig anberaumten Pressekonferenz weitere Indizien für Verbindungen Weselskys zur rechten Szene. EVG-Gewerkschaftsboss Heino Stahl reichte sofort einen Eilantrag für ein GDL-Verbotsverfahren beim Bundesverfassungsgericht ein.

Angela Merkel hat den Schmu noch nicht erkannt und hat sich in alle drei Schnurrbärte zugleich verliebt. Sie will

sich ihre bereits bewährte Moulinette in die Mumu einführen und ihnen die Pisser abraspeln aus Penisneid. Sie selber ist transsexuell und will sich später einen Pimmel annähen lassen, der aus ihren Fettwülsten zusammengeschnitten wird. Gefühle wird sie darin nicht haben. Das Kabel für ihr Mösen-Küchengerät wird durch den Arsch durchgeschliffen, damit es von vorne nicht sichtbar ist. Dies ist problemlos möglich, denn sie hat bei der Geburt von Adolf Bush-Merkel eine Anastomose zwischen Anus und Möse ausgebildet.
8.5.2015
Thatcher dost Leber-Partei ein
von Kamelurmel
David Camelon bekam prominente Unterstützung am Wahltag: Margaret Thatcher flüsterte als graue Eminenz der Konservenpartei am frühen Morgen ihren alten und mittlerweile altersverwirrten Wählern erfolgreich ein, zur Wahl zu gehen, denn in Wirklichkeit stünde wieder die eiserne Maggie zur Wahl statt ihrem Nachfolger-Waschläpplein im Themsestrom bzw. Fähnlein im Wind Camelon. Am Wahlabend hatte sie die wegen hausgemachten Wirrnissen noch läppischer dahergekommene Leber-Partei erfolgreich eingedost als Hausmacher-Leberwurst. Den Rest erledigte die schottische Premierministerin Störschön: Ein überwältigender Wahlerfolg ihrer Schottennationalisten bedeutet die Steigerung des Scotch-Umsatzes in der Unterhaus-Kantine, um dort lecker zirrhotisch pastetisierte Lebern für die nächste Wahl heranzuzüchten. Thatcher hat schon neue Dosen bestellt. David Camelon zeigte sich am Morgen nach der Wahl allerdings etwas verunsichert, als er vor der Tür von Downing Street 10 neben der Milchflasche eine Dose Leberalwurst fand. Sein Koalitionspartner, die Leberalen, wurden teils gleich miteingedost von der eisernen Lady.