Vorlage:2010-11

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
26.11.2010
48 Stunden
von Nulluhrundzwei
Rüssel. Europa hat ein Problem. Seine Kamele wollen arbeiten und arbeiten, aber einfach keinen Lohn für ihre Arbeit annehmen. Nun erklärte der Europäische Konigshof diese Praxis teilweise für unrechtmäßig. Wer zukünftig mehr als 24 Stunden am Tag arbeitet und kein Geld dafür von seinem Arbeitgeber animmt, der macht sich strafbar. Im Falle einer Verurteilung erwartet ihn eine saftige Freiheitsstrafe von bis zu 48 Stunden. Weiterhin können im Wiederholungsfall sogar Geldstrafen ausgesprochen werden. Seitens der Politik erntet das Europäische Königshaus für seine Entscheidung breite Zustimmung, 24 Stunden / Tag bis zu sieben mal in der Woche ohne Geld, das ist wirklich genung, mehr muss und darf einfach nicht sein.
23.11.2010
Reichstagskuppel gesperrt.
von Q
Reichs-Kristall-Kugel.jpg
Reichs Kristall Kugel
Berlin. Die Kuppel des Deutschen Reichstages ist seit kurzem für Besucher gesperrt. Grund: Als eine Grundschulklasse mit überaus laaaangweiliger Information totgequasselt werden sollte, bohrte ein 8jähriger Junge in der Nase und schnippte den Popel in das Plenum. TERRORALARM! Nach sofort durchgeführten ballistischen Berechnungen wurde er als Täter identifiziert und von der Security überwältigt. Anschließend brachte man ihn unter hohen Sicherheitsauflagen in die jüngst eingerichtete Untersuchungshaftanstalt Schwedt an der Oder, wo er bereits von Wolfgang Schäuble und John Demjanjuk erwartet wurde. Der Hinweis, dass im Reichstag seit eh´ und je und schon zu Bonner Zeiten bei Langeweile gepopelt wird, wurde mit der Begründung abgewiesen, dass dies nur hinter vorgehaltener, intellektuell anmutenden Frankfurter Allgemeinen Zeitung geschehe. Den Jungen hat man zur Beobachtung bis zu seinem achtzehnten Lebensjahr in das Jungenlager Trawniki gebracht. Um die Haft kindgerecht zu versüßen hat man diesen Ort gewählt, da sich das Lager auf dem Gelände einer ehemaligen Zuckerfabrik befindet.
22.11.2010
Der Pappst ernennt unter anderem Jam Grenzdebil (DIE GRÜNEN) zum Kardimel.
von Hartzi
Pappst.png
Rom. Im Vatikan sind gestern einige neue Kardimele vom Pappst ernannt worden. Unter anderem sind dabei Claudia Schrott und Jam Grenzdebil. Diese beiden haben von nun an den Parteivorsitz bei den Grünen für weitere zwei Jahre inne und sind somit höchste moralische Instanz für Glaubensfragen in Schland. Die Grünen haben sich dieses Amt schon lange angemaßt, doch jetzt ist es endlich offiziell anerkannt. Claudia Schrott trug bereits im Vorfeld zur Ernennung das Haar rotgefärbt und brauchte sich von daher keinen extra Kardimelpurpur besorgen. Bei Jam Grenzdebil sieht das schon ganz anders aus. Schwarze Haare sind nicht nur bei der Vererbungsleere dominant, sondern nehmen auch keinerlei andere Farbschattierung an. Er ist von daher nur Eingeweihten als Kardimel erkennbar, er ist so eine Art käpstlicher Geheimniskrämer. Zu guter Letzt wurde noch Karl Murks zum Kardimel ernannt und feierte nun in roter Parteifarbe gewandet anlässlich der Ehrung ein Hochamt der Schadenfreude zur Einführung des Sozialismus auf dem Gebiet der Erzdiözese München und Freising.
21.11.2010 Empfohlener Newsartikel2
Verdächtiges Gebäckstück in Namibia löst Terrorwarnung aus
von WiMu
Apfelstrudel.jpg

Windhuk (Namibia): Flughafen-Beamte haben ein verdächtiges Gebäckstück aus Blätterteig mit Puderzucker, heißer Apfelfüllung und Vanillesauce sichergestellt. Die unbeaufsichtigte Apfeltasche sollte nach Angaben des Bundeskriminalamtes (BKA) am Mittwoch auf dem Flughafen der namibischen Hauptstadt Windhuk auf einen Air-Berlin-Charterflug mit 296 Passagieren nach München verladen werden. Der Behörde zufolge zeigte sich beim Verkosten des Gebäcks eine Füllung aus Rosinen, die mit einer Prise Zimt, ca. 80g Zucker und etwa zwei Esslöfel Rum eine gefährliche Kalorienbombe ergaben und eventuell auch Spuren von Nüssen enthielten.
Es sei noch unklar, ob der Apfelstrudel zu gefährlichen Turbulenzen hätte führen können; die konditorischen Untersuchungen seien noch nicht abgeschlossen. Das BKA entsandte einen Pâtisser aus Südafrika nach Namibia. Auch aus Deutschland sollten Ermittler nach Namibia fliegen.
Die Maschine startete schließlich mit sechseinhalbstündiger Verspätung. Sie landete nachts in München. Dort wurden die Reste des Gebäcks ein weiteres Mal verkostet, die Bundespolizei befragte die Fluggäste.

Inzwischen dementierte Innenminister Thomas de Maizière (CDU): die Kalorienbombe sei nicht scharf gewesen, sondern eher süßlich und sei nicht von arabischen, sondern vermutlich von US-amerikanischen Konditoren gebacken worden.
Dennoch bleibt die Sicherheitslage in Deutschland weiterhin angespannt. Aufgrund dieses Zwischenfalls brät die Bundesregierung über einem Gesetzentwurf zum Verbot von Reisegebäck, vor allem von Handgebäck wie Granatsplitter, Donauwellen, Windbeutel und allen Arten von Waffeln.

Siehe auch.png Quellen:  [1], [2], [3]
20.11.2010
Umerziehung zum Sozialdarwinismus trägt bereits Früchte
von Schäublekamel


Mobbholm. In einer aufschlussreichen Studie zeigen sich bereits enorme Fortschritte auf dem Gebiet zur Umerziehung weiter Teile der Bevölkerung zu Sozialdarwinisten. So sind diejenigen, die sich auffallend schwach verhalten, selber Schuld, dass sie restlos fertig gemacht werden. Keinesfalls charakterliche Schwäche und Unreife der Mobber bzw. gnadenloser Konkurrenzdruck auf dem Arbeitsmarkt sind dafür verantwortlich. Dafür, dass die Schwächlinge durch dauerhafte Erkrankung der Solidargemeinschaft große finanzielle Lasten aufbürden, ist beabsichtigt, die wenig Selbstbewussten und Co. demnächst nach Auschwitz zu deportieren. Dort erfolgt die obligatorische Vergasung mit anschliessender Verfrachtung der Leichen in das Krematorium. Selber schuld und Pech gehabt, so der abschliessende Kommentar eines bereits erfolgreich Umerzogenen...
18.11.2010 Empfohlener Newsartikel2
3. Weltkrieg in Planung
von Scheißefresser

Berlin: Nach Angaben der Deutschen Presseagentur sind in der Nacht zum Donnerstag acht Passagiermaschinen vom Typ Airbus 380 abgestürzt. Umweltverbände wie z.B. Greenpeace oder die Spam-Nervensäge Avaaz.org mit ihren Unterschriftensammlungen gegen alles Erdenkliche vermuteten zunächst eine Ausdünnung der Erdatmosphäre aufgrund der Abgase der Flugzeuge. Durch die Ausdünnung reiche der Auftrieb nicht mehr aus, weswegen die Spannweite der Tragflächen sukzessive erhöht werden müsse, um die Flugsicherheit zu gewährleisten. Wie jedoch Professor Heinz Müller vom CERN anhand einer hochkomplizierten physikalischen Anlage aus Spulen, Magneten, ganz viel Drahtgewirr, Reagenzgläsern und Versuchstieren veranschaulicht, kann diese Theorie nicht stimmen.

Offiziellen Dokumenten der Bundesregierung zufolge habe hingegen die Bundesregierung selbst die Maschinen zum Absturz gebracht, da sich in ihnen Gefährder und ungesetzliche Kombattanten aufhielten. Grund für die neue Terrorangst war ein verdächtiges Gepäckstück, das von Namibia nach München fliegen sollte. Der Armeerucksack, aus dem ein paar Drähte heraushingen, enthielt neben jeder Menge Wäsche und Hygieneartikeln auch einen Wecker und ein paar Zink-Kohle-Batterien, aus denen gefährliche Säure austreten kann. Da die Sicherheit der Passagiere nicht mehr gewährleistet war, wurde die Maschine auf Befehl von Wolfgang Schäuble abgeschossen. Trümmerteile der Maschine stürzten auf eine Schule und verletzten unzählige Kinder körperlich und seelisch. Angela Merkel ließ sofort ein paar als Polen verkleidete Wehrmachtssoldaten den Radiosender Gleiwitz in Polen überfallen, um damit den totalen Krieg zu rechtfertigen. Die Aktion irritierte die Bevölkerung jedoch nur, und außerdem ist die jüngere Bevölkerung nicht an Krieg interessiert, so daß die Bundesregierung über 80jährige Kriegsveteranen an die Front schicken muß. Die Ausstattung der Truppe ist jedoch deutlich besser als beim Afghanistan-Einsatz: Für den Transport des Marschgepäcks werden Rollatoren zur Verfügung gestellt.

Schwierigkeiten gibt es noch bei der Konstruktion eines Feindbildes. Namibia ist weder eine Hochburg des Kommunismus noch eine typische Wallfahrtsstätte des Islam. Möglicherweise handelt es sich jedoch bei den Terroristen um Separatisten, die eine Abspaltung von Deutsch-Südwest-Afrika vom Reichsgebiet fordern. Die Bundesrepublik Deutschland nimmt dies als Arbeitshypothese an. Währenddessen arbeitet der Bundesnachrichtendienst an der Herausgabe von Terrorwarnungen, um die Bevölkerung zu verängstigen. Gleichzeitig werden jedoch auch Terroranschläge auf die eigene Zivilbevölkerung ausgeführt, um die Volksgemeinschaft zusammenzuschweißen. Die Bundesregierung hofft, daß mit der Einführung der Zwangs-GEZ-Gebühr im Jahre 2013 die Bereitschaft der Bevölkerung wieder ansteigt, sich ein Rundfunkgerät zuzulegen, um die Alarmbereitschaft der Bevölkerung zu erhöhen.

Das in Eile eingerichtete KZ für Kriegsdienstverweigerer ist inzwischen überfüllt, so daß keine weiteren Kriegsdienstverweigerer mehr aufgenommen werden können. Die Bundesregierung hat sich inzwischen einen irakischen Menschenschredder beim US-Militär bestellt, um die Kriegsdienstverweigerer durchzuschreddern. Leider war der irakische Menschenschredder jedoch eine Propagandalüge der US-Regierung, so daß die Kriegsdienstverweigerer bis auf weiteres nicht geschreddert werden können. Möglicherweise wird aber Angela Merkel demnächst durchgeschreddert, da sich momentan der Westpolitiker-Zerschnetzelungsroboter der DDR-Regierung unaufhaltsam auf Berlin zubewegt.
17.11.2010
Flugkamele nun auch in Kina heimisch
von Nulluhrundzwei
Award x.png
Eine gute Nachricht und ein großer Erfolg für Umweltverbände. Unermüdlichen Weltverbesserern gelang es jüngst, das Flugkamel auch in Kina anzusiedeln. Das kinesische Tier ist eine Kreuzung aus dem amerikanischen Beuling-Flieger und dem Europäischen Luftbus-Kamel. Die Kreuzung ist zwar etwas kleiner als seine großen Verwandten, kann in Sachen Größe aber durchaus mit Flugjungkamelen mithalten. Weiterhin wurde es speziell für fernöstliche Verhältnisse konditioniert, dass heißt, es besitzt ein geringere Lebenswerwartung, kann sich dafür öfter und ergiebiger fortpflanzen als seine Verwandten. Getauft wurde die neue Art auf den Namen Camel.
15.11.2010
Neues FDP-Gesicht im Kasperletheater.
von Q
Sch Westerwelle.jpg
Nicht der, aber der Oberkasper!
Dummbratzingen. Als Kamel heute Morgen die Zeitung aus dem Briefkasten holte, blickte es in ein neues, unbekanntes Gesicht. Brandt-Werbung? Auf der ersten Seite? Nein, zwar ist das Gesicht von Lasse Specker dem des Brandt´schen Zwieback-Jungen nicht unähnlich, allerdungs wesentlich feister. Man könne aus der aussagekräftigen Konstellation von Vorname und Gesicht ableiten, dass Klein-Lasse seine Kindheit in einem Ikea-Bett aus arischem Birkenholz verbracht hat. Dieses Ikea-Bett aus arischem Birkenholz stand zu seinem Vornamen passend in einem roten Holzhäuschen, daß zwischen zwei anderen roten Holzhäuschen steht. Dieses Triumvirat von roten Holzhäuschen befindet sich fernab von Rütli-Hauptschule&Co im Astrid-Lindgren-Kinderparadies an einem See voller Flußkrebse in Schweden. Zur gesunden Enrwicklung des kleinen Lasse trugen die vom damaligen fürsorglichen schwedischen Wohlfahrtsstaat finanzierten morgendlichen Sanostol-Gaben bei. Auch Rotbäckchen-Saft liessen die Wangen wohlgenährt, rot und gesund werden. Und Mutterns Kohlrouladen waren ein weiterer Grund, dass aus Klein-Lasse ein strammer Kämpfer in den Reihen der FDP wurde. Ansonsten ist seine Biographie geradezu typisch-geleckt. Grundschule, Gymnasium, Zivildienst (Hoppla, nicht gedient?) und Volkswirtschaftslehre statt BWL. Fertig ist die FDP-Bratze, die sich nun dahingehend geäußert hat, die Schwarz-Gelbe Koalition läge untätig auf dem Geröllfeld der Regierungsverantwortung. Da müsste doch mehr kommen. Mehr Gelb statt Schwarz. Achtet auf die Kleinen, liebe Leute, so sein Appell an die Koalitionäre. Ein wenig inhaltslosen Senf nett vermetaphert und schon hat es Lasse Specker auf die Titelseite der Zeitung geschafft. Weiter so, Junge, aus Dir kann noch was werden...
15.11.2010
Happy Hartz für alle
von WiKa
Happy Hartz Kollektion.png
BRDigung: Zwar müssen wir derzeit mit einem massiven Herdenschwund in Deutschland klarkommen, siehe hierzu die News vom 14.11.2010, aber dafür gibt es natürlich auch erfreuliche Botschaften zu verkünden, denn die Gemeinde der Hartz-IV-Empfänger vergrößert sich stetig. Darüber freut sich ganz besonders die Zensursula von der Leyhbibliothek, deren Zuständigkeitsbereich es ist diese Kamele zu füttern und zu streicheln. Um es aber ihren Schützlingen viel bequemer und annehmlicher zu gestalten, macht sie eine ganze Menge für ihre Herde. Erst jüngst hat sie die „Happy Hartz Kollektion“ vorgestellt, mit der sich ihre Herdenmitglieder zukünftig in der Gesellschaft brüsten können. Dafür hat sie ihre Arbeit samt anderer Tätigkeiten für eine kreative Weile unterbrochen. Das Ergebnis: Todschick und super elegant. Da kann man dann ganz stolz sein, Mitglied eben gerade dieses Vereins zu sein, dass entschädigt auch für viele Euros die man dann nicht für Futter und Wohnen hat, aber man ist damit „voll cool“. Und wem ist denn Kohle heute noch wichtig? Nur das Image muss passen und dass tut es mit der Kreation. Die Kollektion ist >>> hier zu bewundern.
14.11.2010
Immer weniger Kamele in Deutschland
von Nulluhrundzwei
Baby Schriftzug.png
Berlin. Kaum ein Kamel wundert es noch, dass die Gesamtzahl der Kamele in Deutschland so drastisch zurückgeht. Auch die neuste Statistik belegt wieder, wie Geburtenfaul unsere Herde geworden ist. Die Gründe dafür sind vielfältig, die Materie kompliziert und überhaupt ist das alles nicht mehr mit früher zu vergleichen, so sagen es zumindest die Kameltreiber in Berlin. Auch hat man alles für Kinder und deren Eltern getan, SIE sogar mit Reichtum überhäuft, um rechtzeitig dem schleichenden Aussterben entgegenzusteuern, meinte eine nicht näher bezeichnete Familientreiberin jüngst. Derweil wurde eine Expertenkommission einberufen, die nach Beispielen und Argumenten sucht, die die Aussagen der Treiberin untermauern. Einer mit der Fünf-Prozenthürde kämpfenden Partei nahstehende Experten entdeckten bei Ihren Nachforschungen aber ein ganz anderes Problem. Das Elterngeld soll für superreiche Kamele gestrichen werden. So ist es eigentlich gar nicht verwunderlich, dass man sich bei IHNEN wegen finanzieller Sorgen mit der Familienplanung etwas zurückhält. Miss Geburt ist an diesem Dilemma ausnahmsweise mal nicht schuld und zur Behebung der Katastrophe empfehlen wir ganz kamelopedisch eine verstärkte Volksbildung.
10.11.2010
Kamele im Lande werden immer größer
von Nulluhrundzwei
Schach fl.png
BIP. Ein Institut, der hiesigen Wirtschaften hat herausgefunden, dass die Kamele im Land immer größer werden. Für Wirte und Lokalbesitzer heißt das nicht nur, dass SIE alsbald das Mobilar anpassen müssen, sondern auch, dass der Durst größer wird. Es zeigt sich wiedermal die Weitsicht der hiesigen Nahrungsindustrie, die schon vor Jahren im Auftrag der regierenden Lobbyisten vorsorglich Fleisch mit Hormonen und Antibiotika versetzten ließ, um dieses rasante Wachstum zu ermöglichen. Allein in diesem Jahr werden die Kamele im Lande wohl durchschnittlich 3,7 Prozentimeter (PCM) wachsen und im Jahr darauf noch einmal 2,2 PCM.
10.11.2010
Daniel Bla will Landesvorsitzender der NRW-FDP werden.
von Q
Beinschienen.jpg
Dr. Mengele operiert Klein-Daniel.
Düsseldorf. Gestern stellte sich Daniel Bla bei der FDP-Landtagsfraktion als enorm smarte Persönlichkeit dar, um am 27. November zum Landesvorsitzenden gewählt zu werden. Trotz seiner traurigen Kindheit (mehr dazu im weiteren Text) habe er den sozialen Aufstieg in beste Kreise geschafft. Bei der ärztlichen Untersuchung zur Einschulung wurde er nämlich wegen starker Bräune auf Grund eines vierwöchigen Urlaubs an der spanischen Costa Brava für ein Zigeunerkind gehalten und musste aus rassischen Gründen Dr-Mengele-Beinschienen tragen, die mit jeweils sechsunddreißig Schrauben fest in Femur, Tibia und Fibula verankert wurden. Mit denen konnte er an der wichtigsten Pausenhofbeschäftigung, Fußball, natürlich nicht teilnehmen, was zwangsläufig heftigstes Mobbing seitens seiner heutigen Wählerklientel zur Folge hatte. Doch gelobt sei, was hart macht und dadurch fürs Leben gestählt eignete er sich hervorragend für eine Banklehre + Volkswirtschaftslehrestudium mit anschließender Karriere in der FDP. Ob Daniel Bla allerdungs auch der sozialdarwinistischste Kandidat für diesen Posten ist, wird sich am 27 November zeigen.
10.11.2010
Politikerzerschnetzelungsmaschine planmäßig gestartet
von Scheißefresser
Die Westpolitiker-Zerschnetzelungsanlage der DDR, die vom DDR-Museum kürzlich fertiggebaut wurde, konnte erfolgreich starten und seine Flucht aus der DDR vortäuschen, ohne auf den feindlichen Radarschirmen gesichtet zu werden. Vom Notaufnahmelager in Gießen konnte die Maschine ebenfalls planmäßig sich ihren Weg nach Bonn freischnetzeln und hacken. Leider befindet sich auf dem Gelände des Bonner Reichstages heute ein Krankenhaus, in welchem Kassenpatienten untergebracht sind. Diese wurden als Westpolitiker identifiziert und planmäßig in Streifen geschnitten. Die BILD-Zeitung konnte die Story über die „DDR-Machenschaften“ wieder profitgierig ausschlachten und ordentlich Seitenhiebe an die Linke verteilen. Diese bleiben jedoch weiterhin deutlich über 10 % in den aktuellen Umfragen, während die FDP deutlich unter 4 % absabft. Lachender Dritter sind die Grünen, die bereits deutlich vor der SPD liegen. Das DDR-Museum plant nun eine Kurskorrektur, um den Roboter nach Berlin fortzuschnetzeln.
9.11.2010
Stellenangebot
von Charly Whisky
Anzeige

Folgendes Stellenangebot steht im Bundesministerium der Finanzen zur Verfügung:


Pressesprecher des Bundesfinanzministers
Stäuble.png
Cheffe

Personen mit entsprechender Erfahrung beim Umgang mit Behinderten sowie masochistischer Neigung richten ihre Bewerbung an die Abteilung Kommunikation des Bundesfinanzministeriums. Besondere Fähigkeiten werden erwartet im Verteilen von noch nicht fertiggestelltem Informationsmaterial. Bei gleicher Eignung werden Angehörige des Gehörlosen-Verbandes bevorzugt eingestellt.

i.A. des BMF
8.11.2010
Ex-Präsident Castor erreicht Dünenberg
von Nulluhrundzwei
Castor Behälter.jpg
Verladung eines Friedel-Castor-Behälters in Dünenberg.
Dünenberg. Der ehemalige Staatspräsident der alten germanischen Kolonie deutsche Cubana erreicht auf seiner letzten Reise sicher den Verladebahnhof in Dünenberg. Um den Besuch von "Friedel Castor" hatte es in den vergangenen Wochen viel Aufregung gegeben. Massiver Andrang von Fans des früheren Präsidenten hatte einen der größten Polizeieinsätze überhaupt erfordert. Um die Sicherheit des Ex-Chefs zu garantieren, hatte man zuvor eigens für ihn elf Metallsärge konstruiert und den Ex-Staatsführer in einen davon gesteckt. Niemand weiß zwar, in welchem Sarg er sich befindet, aber viele Autogrammjäger versuchten immer wieder mit höchster Rücksichtslosigkeit den Zug zu stoppen. Noch schlimmer stellt sich der Kampf unter den Jägern selbst dar, denn ungefähr 3000 regungslos auf den Gleisen liegende Kamele mussten von der Polizei fortgetragen werden. Die Regierung geht unvermindert davon aus, dass der Präsident pünktlich mit strahlendem Lächeln seine Abschieds-Rede in Gorsterben halten können wird. Anschließend wird er sich wohl aus dieser Welt verabschieden, damit man seine Überreste für alle Zeiten in einem alten Salzstollen endlagern kann.
6.11.2010
MfS plant großangelegten Protest
von WiKa
ProTest.svg
Berlin Groß-Maulsdorf: Das MfS (Ministerium für Staatsbildung) plant großangelegten Protest nach FDJ-Kanzlerinnenvorbild. Nachdem die unqualifizierten Proteste gegen nützlichen Atomstrom, abgebrannte Elemente und schnelle Bahnen mittlerweile beängstigende Dimensionen annehmen, die der Regierung überflüssig erscheinen oder gar gefährlich werden könnten, muss hier nach Vorgaben des Innmysteriums ein wenig kanalisiert werden. Eine Verschwendung von Ressourcen in dem jetzt erlebten Ausmaß dürfe so nicht fortgesetzt werden. Im Rahmen einer verbesserten Volksbildung solle auf mehr Qualifikation geachtet werden, daher sei die neuerliche Initiative der Regierung ProTest unumgänglich. Mit vermehrten Tests der Bevölkerung hinsichtlich Ausbildung, Gesinnung und Geisteszustand könne die Volksausbeute deutlich gesteigert werden und so nutzlose Aktionen - wie oben beschrieben - unterbunden werden. Im Regelfall solle dann die positive Prüfung der Menschen mit der Verleihung des rechts gezeigten Siegels enden.
6.11.2010
Tropisches Badeparadies in Bundeswehrkaserne.
von Q
SchwimmbadDusche.JPG
Palmen, „Wasserfall“, Perfekt!
Koblenz. In der Generalfeldmarschall-von-Ranttzenschnür-Kaserne haben einige Rekruten den Duschraum ihres Blocks in ein tropisches Badeparadies verwandelt. Zunächst wurden, nachdem alles was jenseits des Hauptgefreiten-Ranges ist am Freitag Punkt Zwölf in das wohlverdiente Wochenende gestartet war, Abflüsse verstopft als auch in der Zugangstür zum Duschraum bis in eine Höhe von zwei Dritteln mit allerhand Militärkrempel ein Bundeswehr errichtet und mittels einigen stabilisierenden Sandsäcken gegen möglichen Dammbruch gesichert. Anschließend drehte man Heizung wie auch Duschen volle Kanne auf und widmete sich zerstreuenden Dingen. Heute morgen konnte nach einem gechillten Frühstück und nachdem der Stubenälteste Wassertemperaturen über 28°^C festgestellt hat der Badebetrieb so gegen 10 Uhr eröffnet werden. Dank der 1,40m Wassertiefe sind sogar spritzige Arschbomben möglich und manch einem Filou gelang es sogar, seine Maus mit in die Kaserne zu schmuggeln. Aus dem Offizierspuff der Offiziersmesse wurden flugs noch einige künstliche Palmen in Kübeln herangeschleppt, die nun das Idyll vervollständigen. Wenn nun der Montag Morgen samt seinem Beginn des allgemeinen Dienstbetriebes wieder naht, wird einfach der Abluss freigekratzt und abschliessend der Militärkrempel zum Trocknen in einen alten Pulverschuppen gebracht. Die im Tür-Staudamm mitverbauten eingeschlafenen Standortverwaltungsmitglieder setzt man allerdungs auf eigenen Wunsch triefend nass auf ihren Schreibtischstuhl zurück, können sie doch auf diese Weise Schweiß imitierend ihrer Umgebung die ganze Woche lang emsige Tätigkeit vortäuschen.
4.11.2010
Kippnoten in NRW werden geköpft.
von Q
Stuhlkippeln.PNG
„Hör´ auf zu kippeln - bekommst eh´
demnächst keine Note mehr dafür.“
Dusseldoof. Schon auf dem kommenden Halbjahreszeugnis soll nicht mehr benotet werden, ob der Schüler beim Umkippen mit dem Stuhl eine gute Figur macht. Bisher gab es für solche die Klassenkameraden supererheiternde Erregnisse ein Punktesystem wie beim Synchronspringen oder Eislaufen. Auf die kurze Distanz vom Stuhl zum Boden ist eh´ nix dolles zu reißen und dann noch meist in der hintersten Reihe ist dem Lehrer, welcher ja nicht einmal mehr übersichtbehaltend-aufsichtführend auf einem Katheder thront keine adäquate Beurteilung möglich. Von daher hat nun die Rot-Grüne Minderheitsregierung die Abschaffung der schon länger auf der Kippe stehenden schwarz-gelben Sonderbewertungs-Noten anvisiert. Für Klassenkasper, welche sich ihre sogar in "Sport" mangelhaften Noten dadurch im Durchschnitt aufbessern konnten, bleibt nur die Hoffnung auf einen Koalitionskrach mit anschließenden (hoffentlich noch rechtzeitigen) Neuwahlen...
3.11.2010
Wikipedia knickt ein, Kamelopedia bleibt noch eine Weile ...
von Nachteule
Erdscheibe. Nur wenige Stunden nach Öffnung der Löschwahllokale hat der schmackhaft angerichtete Datensalat und die wohligen Kurven einer esoterischen Kaffeesatzleserin namens „Alexa“ [4] , die von Wikipedia gerne des öfteren zu Rate gezogen wird, das Ende vom vorzeitigen Ende der Kamelopedia besiegelt. Bis die Wikipedia ihre eigenen Relefirlevanzkriterien ihren Löschwünschen angepasst hat, können die Kamele weiter durch die Wüste traben. Mööeep.
3.11.2010
Tschüss Kamelopedia - Am 10.11.2010 ist schluss!
von Nachteule

Breaking News. Wie soeben bekannt wurde, könnte die Kamelopedia am 10. November von der Erdscheibe verschwinden. 2004 entsprang die Kamelopedia dem Schoß der weltbeherrschenden Wikipedia, und ist seitdem aller Erkenntnis nach quantentheoretisch mit dieser verbunden. Bei den Tasachenverdrehern der deutschen Wikipedia wurde heute wieder einmal der Grundstein zur Auslöschung des kamelischen Wissens gelegt [5]. Aufgrund unserer ewiglichen Quantenverbundenheit mit DENEN gehen führende Froscher davon aus, das bei Löschung des Artikels „Kamelopedia“ in der Wikipedia zeitgleich die Kamelopedia selbst aufhören wird zu existieren. Inwieweit sich das ganze quantenphysikalisch auf Besucher und Kamele der Kamelopedia auswirkt, wird vom Katastrophenschutz derzeit mit Nachdruck analysiert. Kamelopedia-Nutzern wird jedoch dringend dazu geraten, sämtliche Kamelopeidadaten von ihren Rechnern zu entfernen, um unnötigen Datenverlust zu vermeiden, falls es zu einer Quantenkettenreaktion kommen wird.
Siehe auch.png Siehe unbedingt: Ableger


Supergebiss.jpg
Schland. In ganz Schland sollen in den letzten zwei Monaten des Jahres keine Zähne von kassenversicherten Personen mehr behandelt werden. Den kranken Kassen sei angeblich das Geld zur angemessenen Entlohnung der Zahnärzteschaft ausgegangen. Die Kassen können nur noch ihre ureigensten Aufgaben finanzieren. Das Loch in einer Schmalkaldener Straße soll allerdings gefüllt werden - Kies sei schließlich genug vorhanden, so ein bösonders informierter Informand des Propagandaministeriums.
1.11.2010
Bund prüft Einfuhrverbot für Sprengstoff
von Nulluhrundzwei
Geschuetzgranate.jpg
Berlin. Nachdem bei unangemldeten Kontrollen zwei Sendungen aus dem Kajemen mit gesundheitsgefährdenden Sprengstoffen aufgefallen sind, ist fast ganz Berlin in Alarmbereitschaft. Der Bund arbeitet internen Quellen zu Folge sogar an einem Einfuhr-Verbot für diese Stoffe. Auch die Kontrollen müssen ausgeweitet werden und so übertrug man die Zuständigkeit sorgfaltshalber an zwei Behörden. Die norddeutsche Bahn und die norddeutsche Post versprachen in Bezug auf die schwierige Aufgabe höchste Wachsamkeit. Die Post ließ bereits verlauten, dass sie beabsichtigt bis auf Weiteres die beliebten Paketbomben aus Ihrem Angebot zu streichen und auch die Bahn scheint wohl zu erwägen, das Kofferbombenprogramm vorerst einzustellen. Das Thema bleibt jedenfalls eine brisante Angelegenheit.
1.11.2010
Namensrecht für Arbeitslose geändert
von Q
Studentin beim Arbeitseinsatz.jpg
Bundesarbeitsdienst beim Scheiße
schaufeln. "Ich bin am Ort das
grösste Schwein, ich lass´
mich mit `nem Hartzi ein."
Nürnberg-Ergesetze. Seit heute müssen Arbeitslose als auch Zeitarbeitnehmer sowie deren Ehegatten und Kinder einen gesetzlich vorgeschriebenen weiteren Vornamen tragen. Männliche Personen müssen "Müll" und weibliche "Abfall" ihrem Vornamen hinzufügen. Sollte auf einem Antrag oder Formular nicht der vollständige Name verwendet werden, so hat dieses den Verlust des Leistungsanspruches zur Folge. Personalausweise sind auch nur mit der Namensergänzung gültig, d. h. es muss ein neuer ausgestellt werden, das beschert der Bundesdruckerei enorme Umsatzsteigerung. Eine einfache Änderung ist bei einem derart niederträchtigen Verbrechen wie Sozialschmarrnrotzertum nicht zu dulden - es besteht Verdunkelungsgefahr indem die Ergänzung auf einem lediglich geänderten Personalausweis unkenntlich gemacht wird. Als effektive Auflage besteht noch die Pflicht des Leistungsbeziehers, den neuen Zusatz direkt dem Nachnamen voranzustellen und auch überall, insbösondere bei Bewerbungsschreiben und Vorstellungsgesprächen mit zu nennen, damit ein potentieller Arbeitgeber sofort Bescheid weiss und den Lohn, falls es zum Vertragsabschluss kommen sollte, nochmal um ein paar Teuros drücken kann. Hier nochmal zur Verdeutlichung ein korrekt wiedergegebener Hartzi-Name: a) Hans Müll Mustermann und b) Gabriele Abfall Mustermann. Der Rufname ist zu unterstreichen. Abschliessend sei nochmal darauf hingewiesen, dass Ehen zwischen arbeitendem Blut und nichtarbeitendem Blut ungültig sind. Die Ehen zwischen Nichtarbeitendem Blut und Nichtarbeitendem Blut bedürfen der Genehmigung durch den Reichsführer der Reichsagentur für Arbeitslosigkeit Nürnberg. Verstösse gegen diesen Ehestands-Paragraphen werden mit sofortiger Einziehung zum Bundesarbeitsdienst geahndet.