News:Aktuelle Erregnisse

aus KameloNews, dem wüsten Nachrichtenportal
(Weitergeleitet von Aktuelle Meldungen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Greta Thunberg abgesoffen: Klimawandel lässt Meeresspiegel ansteigen ▲ Weichmacher in Kleinkindern entdeckt: Die neue Softie-Generation ist da ▲ Kamel a.D.: Chinesischer Wüstentier-Veteran in Rente ▲ Lampe: Chinese leuchtet Schanze aus ▲ Hallo-Wien: Merz b-geisterte mit Sebastian-Kurz-Maske ▲ Gott ist tot: Nietzsche angeklagt ▲ Alibaba und die vierzig Räuber eröffnen Antanzlokal in Köln ▲ Erfolg für die Bahn. Vogelzug hat trotz Hitzsommer in diesem Jahr keine Verspätung. ▲ Briefmarke auf die Stirn gewatscht: Mitarbeiter beantragt "freimachen" bei seinem Chef ▲ Kittnapping: Fensterscheibe fällt aus ▲ Schaulus: Es war ein Tiger ▲ Irre Levante Neuigkeit: Jerusalem ist die Hauptstadt von Israel ▲ Star Wars: Vogel klaut Kette vom Balkon für den Nestbau ▲ Ausgekocht: Paul Bocuse hat die Löffel abgegeben ▲ Alle Beide: Til Schweiger besucht Fans im Saarland ▲ Verdammt nochmal: Zauberer muss Fluch erneut anwenden ▲ Mehr Inhalt: Preis für Trinkwasser steigt wegen hoher Nitratwerte ▲ Katarstimmung: All-Jazz-IRA legt wieder Bomben ▲ Schach matt: Glanzlose Partie abgebrochen ▲ Zwick-Mühle: Windmühlenflügel kneift Don Qichote in Hintern ▲ Neueröffnung: Alter Torhüter lässt keinen rein! ▲ Das Waffen einer Frau: Dackeldame zirzt sexy "Wau" ▲ Obergrenze: Hier bekommen Kellner noch Visa ▲ Rechtslage unklar: Jurist liegt trotz Küstennebel am Strand ▲ Linksträger: Man trägt jetzt Tattoos zum Anklicken ▲ Poppkorn: Aphrodisiakum-Schnaps wirkt ▲ Zwangsläufig: Rüder Rüde schickt Hundedame anschaffen ▲ Verkehrserziehung: Geschützter Kreisverkehr hat Vorrang ▲ Einzellzelle: Amöben errichten kleinstes Gefängnis der Welt ▲ Fasching.: Stolzer Titel für Rechtsexperten ▲ DIARRHOE: Elefant vertreibt sich Zeit auf Klo mit Trompeterei ▲ Eimeldung: Vogelpaar erwartet Nachwuchs ▲ Crackxit: Europolitpfeifen verrauchen letzte Substanz ▲ DekaDent: Bankinstitut der Sparkassen investiert in Luxuszahnpastafabrik ▲ Telekinese: Changs Magierkabinett stürmt die Fernsehcharts ▲ Mäh-Sonnett: Schaf-Poet bezieht geräumige Wohnung ▲ Eingepflanzt: Eingefleischter Schnitzelfan mag nur noch Gemüse ▲ Hat sich vergangen: Triebtäter findet nicht aus Park ▲ Sauerei: einfach reingelegt - in Essigsoße! ▲ Hiesige Autoren mit Wüsten-Ausdrücken tituliert: Kamele! ▲ Ameisenbär: Intimrasur bei Insekten out ▲ Erst ab achtZehn: Einbeiniger durfte nicht in Club! ▲ Werferin: Gebärende jetzt noch sportlicher! ▲ Wehrdienst verweigert: Bürger beteiligt sich nicht an Hochwasserschutz ▲ Internationaler Frauentag: #buyingshoes ▲ Papagay: Familienvater wird plötzlich schwul ▲ Siegessäule: Schwäbisches Ferkel gewinnt Rennen ▲ Komma falsch: Nicht Orgasmus, vortäuschen! ▲ Verlegt: Mann fand sich nach Sauftour im fremden Bett wieder ▲ Ist erstunken: Vorgebliche Todesursache fraglich ▲ Verfassungsänderung: Kranker wieder gesund ▲ Verstoßen: Liebhaber konnte nichts (außer blaue Flecken am Bauch) ▲ Angestoßen: 20jährige nach Partynacht nicht mehr Jungfrau ▲ Immer mehr Verkehrs-Zusammenstöße: Swingerclubs beliebt wie nie zuvor ▲ Trampelltiere: Kamele lösen aufgeklebte Werbebanner von Straßenbahnen ▲ Scheißsteuer: Abgaben auch für private Geschäftsräume ▲ Schupostecker: Schwuler Mann arbeitet jahrelang als Polizeispitzel ▲ Schulweißheit: Kultusminister bestimmen Einheitsfarbe für Bildungsanstalten ▲ Falsch-Schreibung: Flachs ▲ Auseinandergegangen: Mann trennt sich von seiner dick gewordenen Freundin ▲ Cameltoe! – norddeutsch-kamelische Alternative zum Schneemanngruß "Denn man tau!" ▲ Knochenarbeit unbeliebt: Totengräber haben Nachwuchssorgen ▲ Übertreiben es: Paar hat nur im Stockbett erfüllenden Sex ▲ Schwanzfeder: Medizin stellt neue Behandlung erektiler Dysfunktion vor ▲ Schweinehund: Genetiker erschaffen neue Kampfhundrasse ▲ Mallediven: Mallorca plant neuartigen Schönheitswettbewerb ▲ Ei der Daus: Zählen Computerlaien nicht zu den Säugetieren? ▲ Schluss mit den Unterstellungen: Moderne Frauen bei Kopulation oben auf ▲ Neues Bettgestell: Mann bändelt an mit Magermodel ▲ Kurzschluss: Immer mehr Beziehungen durch SMS beendet ▲ In der Handwerkskammer: Maurer erholt sich bei Peepshow ▲ Genie: Führt passives Lebensmotto zu höherer Geistesgröße? ▲ Schimmelpils: Pferdefreunde protestieren gegen neues Braugetränk ▲ Zuviel Zugluft abbekommen: Fahrgast ohnmächtig wegen Mief in Abteil ▲ Zugspitze: Bergbesucher froh, nicht nur auf Gondel angewiesen zu sein ▲ Zungenschlag: Neue Sexpraktik erobert SM-Szene ▲ Handwerk: Pflichtbeiträge selbstständiger Onanisten von Handwerkskammer erwogen ▲ Krippeimpfung: EU schreibt Tollwutimpfung für Ochs und Esel vor ▲ Pfeifenreiniger: Kosmetikkonzern stellte neue Herrenintimpflegeserie vor ▲ Verboten: Falsches Kunstwerk für Sammlung auf Auktion ersteigert ▲ Kunststoff: Maler rührt Heroin in die Farbe ▲ Rollmops: Kleiner Hund macht Purzelbaum ▲ Rachenputzer: Berufsbezeichnung der Zahnprophylaxeassistenten geändert ▲ Nabelschau verhindert: T-Shirts in Übergrößen jetzt länger geschnitten ▲ Schwante Übles: Badegast ahnte Angriff von weißem Teichvogel voraus ▲ Glühbirne: Frucht klagt über Kopfschmerzen nach Einlegen in heißen Wein ▲ Abteilungsleiter: Morsches Stufengestell zerfällt immer mehr ▲ Einzellteile: Zellkern, Zellwand, Ribosomen, Mitochondrien,… ▲ Feederleicht: Mann mästet immer nur Freundin ▲ Biergitt: Frau hat genug getrunken ▲ Lokvogel: An Zug-Frontscheibe klebende Taube nur Attrappe ▲ Fernseher: Wahrsager auch per Email konsultierbar ▲ Wanne übergelaufen: Eickeler Vorort gehört jetzt zu Tübingen ▲ Missgeburt: Frau mit den meisten Niederkünften gekürt ▲ Geldschein: Angeblicher Millionär vollkommen pleite ▲ Erstflug: Beim Verladen fiel neu Bundeswehrdrohne vom Kranhaken ▲ Kaufmann gesucht: Menschenhandel geht weiter ▲ Käfig voller Narren: Sammeln für Karneval hat begonnen ▲ Zauberstab: Sexspielzeug verwandelt drögen Abend ▲ Zauberwürfel-Wettbewerb: Harry P. verzaubert Jury aufs Neue ▲ Diskokugel: Jugendliche tanzt trotz Übergewicht ekstatisch ▲ Anmachspruch: Erneut unfähige Hexe vor Holzhaufen erfroren ▲ Völkerball: Wieder rege Teilnahme von Tänzern aus aller Welt ▲ Rauchmelder: Petze wurde von Mitschülern arg verprügelt ▲ Weisenrente: Auch kluge Köppe danken ab. ▲ Weihnachtsgans: Verstärkung für das Christkind? ▲ So ein Wichser: Meine Schuhe sind jetzt versaut. ▲ Krippenschnitzer: Hersteller von Weihnachtsfiguren hatte Orks statt Ochs vestanden. ▲ Nikolaus: Dagegen hilf auch kein Flohpulver! ▲ Schneemann: Beim Koksen erwischt ▲ Schneemanns Traumberuf: Heizer auf der Dampflok ▲ Bauernsterben: Old McDonalds had a farm, iay iay ooooh - Jetzt verkauft er Hamburger bei Burger King ▲ Beispielswaise: Familienmodell ohne Elternteile ▲ Dichterische Freiheit: Klempner zeigt mangelnde Arbeitsmoral ▲ Halbweise: IQ sank in den letzten Jahren um 50% ▲ Dichtmasse: Vielzahl von Poesiepublikationen überfordert Leser ▲ Notiere: In den meisten Büros sind Tiere nicht erlaubt ▲ Laufmeldung: "Hab Pipi mat" (Kleinkind) ▲ Laufmeldung: Marathon findet nicht statt ▲ Hochdruckgebiet: Mann kann seit zwei Tagen nicht auf die Toilette ▲ Haftbefehl: Haken fällt trotzdem ab ▲ Abgeschleppt: Fuhrunternehmer beginnt Affäre mit Kundin ▲ Zwei Fliegen mit einer Klappe: Naturfilmregisseur gelingt einzigartige Aufnahme seltener Insekten ▲ Rubbellos: Lotteriegesellschaft ruft zu Onanie auf ▲ Handhaben: Wissenschaftler haben festgestellt, Mensch hat gleich zwei ▲ Verguckt: Mann verliert Sehschärfe beim Anblick von Sexbombe ▲ Tonleiter: Keramik ersetzt Aluminium als Werkstoff ▲ Grimasse geschnitten: Scherenschnittkünstler verunstaltet Porträt ▲ Ganskörperschleier: Schnattertier entkommt Christenfest ▲ Laufmeldung kaputt: Pheidippides kam in Sparta nie an ▲ Vorkommen: Mann lässt Frau nie den Vortritt beim Sex ▲ Verkommen: Mann hatte Orgasmus mit falscher Frau ▲ Golfschläger: Spieler fing nach verlorener Partie Prügelei an ▲ Völlig verzwickt: Tante kniff falsches Kind in Po statt Wange ▲ Schneewehe: Winterdienstler droht Herrgott ▲ Schneewehe: Niederschlag kommt nieder ▲ Fußballschuh-Stollen: Deutsche Mannschaft zelebriert WM-Jahresausklang ▲ Omipotent: Großmutter noch ganz gut drauf ▲ Alpenvollmilch: Euter von schweizer Kühen geplatzt ▲ Dr. Sommer ganz cool: So geht Sex im Schnee ▲ Geisterhaft: Gespenst verstieß mehrfach gegen die Gesetze der Schwerkraft ▲ Gleitzeit: Bob-Team erfreut über Arbeitsvertrag ▲ Gleitzeit: Angestellter feiert neue Arbeitsbestimmung im Puff ▲ Regenschauer: Gaffer bestaunen höchstgewöhnliches Wetterphänomen ▲ Schneeschauer: Niederschlag hat schwere Angststörung ▲ Googlehupf: Bäckermeister findet Kuchenrezept nicht mehr ▲ Wolkenkratzer: Großrechenzentrum bannt Gewitterfront durch Einsatz überdimensionaler Laubbesen ▲ Wolkenkratzer: Hochhäuser verwunden atmosphärische Wasserdampferscheinungen ▲ Wolkenkratzer: Mann erhielt versehentlich Überdosis Wachstumshormon ▲ Greisverkehr: Pornoring in Altenheim aufgeflogen ▲ Eierkocher: Zu hoch temperiertes Badewasser hatte Folgen ▲ Blasorchester: Talentierte Prostituierte gründen Musikgruppe ▲ Brotmesser: Neue Qualitätskontrolleure in Bäckereien unterwegs ▲ Eishörnchen: Mann ging bei Minustemperaturen nackt vor die Tür ▲ Teamgeist: Gespenstermannschaft nimmt an Olympiade teil ▲ Ausgefallen: Selbstversuch nach geplatztem Friseurtermin führte zu extravaganter Sommerfrisur ▲ Kanada: Hannoveraner empört über Klingelstreich in nordamerikanischem Hotel ▲ Kakadu: Vogelnachwuchs bestreitet, dass Haufen von ihm stammt ▲ Kakerlaken: Braune Tupfen auf Matratzenbezug ▲ Huanchaco: Nieser entscheidet Reiseziel ▲ Dschihad: Durch Nieser gelöster Selbstzünder vereitelt Attentat ▲ Verkehrsunfall: Blinder Elefantenbulle begattet Deine Mudder! ▲ Affe Maria genervt über ständige Huldigungen ▲ Tournee: Altrocker sagt Konzertreise ab und singt nur noch Heimatlieder ▲ Große Flucht: Zweimeterfrau beleidigt Kleinwüchsige und türmt ▲ Zweimal gebrannt: Schnaps konnte Auswirkung scharfen Essens nicht betäuben ▲ Anschläge geplant: Pianist bereitet sich akribisch auf Konzert vor ▲ Lokführer ernüchtert: Bier ist alle! ▲ Stimme Russlands: Prorussische Sopranisten treten in Ukraine auf ▲ Wattwurm: Kriechtier wird Maßstab für Leistungseinheit ▲ Ärzte ohne Grenzen: Untersuchungen auch unter der Gürtellinie ▲ Mummy: Archäologe findet seine vermisste Mutter in Sarkophag ▲ Hardware läuft nicht: Roboter hat keine Beine ▲ Auf dem Teppich geblieben: Alibaba hebt ab ▲ Eiskalt abserviert: Kellner räumt Sorbet vorzeitig ab ▲ „Trag isch“: Hilfsbereiter Kölner von Kofferbombe zerfetzt ▲ Pfui Spinne: Tarantula macht noch in die Windeln ▲ Stellung bezogen: Christo verteidigt Aktion in Pornostudio ▲ Sausages: Schwein soll sich endlich äußern ▲ Ging voll daneben: Trotz Alkohol ließ sich Freundin nicht auf den Strich schicken ▲ Bleibt auf dem Teppich: Eitler Prominenter hält ganze Feier auf ▲ Niederschlag: Sauwetter schützte nicht vor Tätlichkeit ▲ Aus geträumt: Fußballer erwacht aus Einwurf-Nachtmahr ▲ Kimme und Korn: Jäger lecken bei Trinkspiel einander Schnaps vom Po ▲ Flatulenz-Heilung: Lokführer lassen keinen mehr fahren ▲ Feldzug: Bauern fordern Schadensersatz von Bahnbetreiber ▲ Polymer: Besser, als viel weniger ▲ Erweiterte Rechte: Neonazis von Dampfwalze überrollt ▲ Schuss in den Ofen: HSV verfehlt Brandenburger Tor ▲ „Dinorado“ in Mexiko zieht Paläontologen an: Bekleidungsunternehmen sponsert Ausgrabungsprojekt ▲ Schluss mit Wüstenschiffen: Kamele der Wüste verwiesen, weil sie in den Sand pieselten ▲ Brot für die Welt: Großbäckerei expandiert ▲ Schwerstarbeit: Berg kommt zum Propheten ▲ Superman am Ende: An der Tankstelle gibts derzeit nur Diesel ▲ Cuba Libre: Insel zu verschenken! ▲ Computer abgestürzt: So kehren Sie die Trümmer zusammen ▲ Vulkan ausgebrochen: Unsere Gefängnisse sind nicht mehr sicher ▲ Maulwurf: Verdeckter Ermittler bringt haufenweise dunkle Fakten ans Tageslicht ▲ Da hat er sich aber geschnitten: Chirurg erwischt falschen Finger ▲ Vater Morgana: Erzeuger weiblicher Artussagen-Gestalt leugnet deren Existenz ▲ Bierdosen: Weizengebräu wirkt je nach Menge unterschiedlich ▲ Allgemeinheit: Jeder weiß, dass das ganze Universum eines Tages hin ist, und keiner verhindert es. ▲ Endlich mehr Rechte für Kamele: NPD fusioniert mit Tierschutzpartei ▲ Deutschstämmig: Unsere Nation gilt als zu dick ▲ Deutsche Aische: Eingebürgerte Immigrantin pflanzt Baum ▲ Den Buckel runtergerutscht: Opa musste nach Kindergeburtstag ins Krankenhaus ▲ Nur Bahnhof verstanden: Schaffner hat Schwierigkeiten mit Fremdsprachen ▲ Feuerpause gefordert: Brandmeister will auch mal in den Urlaub fahren ▲ Eulen nach Athen getragen: Tierschützer wusste offenbar nichts von der Flugtauglichkeit dieser Tiere ▲ Weltmeister: Seltenes Gute-Laune-Kraut wird 2014 zum 4. Mal nach Deutschland importiert ▲ Kalinka aus dem Rhythmus: Donkosaken suchen neuen Donbass ▲ Familien im Brennpunkt: Pseudo-Doku handelt von sadistischem Linsenphysiker ▲ Hat Bettbezug: Geschichte von einer Decke ist sehr anzüglich ▲ Sauflieder: Grölende Betrunkene beleidigen Gartenkunst der Nachbarn ▲ War nur ein Wachtraum: Nachtwächter hat keinen Palast ▲ Kamelopedia führt Haschtag ein. Jeden Montag 'nen Joint setzt Lachgrenze herab ▲ Sandsturm: Von der Leyen sieht Angriff aus Mali ▲ Alle drei Jahre: komplette Bande wegen regelmäßiger Banküberfälle verurteilt ▲ Immer noch einschläfernd: Debatte um Kopenhagener Zoo wird nicht spannender ▲ Stets in Vaters Schatten geblieben: 12jähriger nach 4 Wochen Mallorca noch immer blass. ▲ Wes Brot ich ess, des Lied ich sing: Singvogel macht opportunistisches Angebot ▲ Erscheint regelmäßig: Schlossbewohner bringen Newsletter zu Gespenst heraus ▲ Da scheiden sich die Geister: Posthume Eheauflösung stark umstritten ▲ Schnell weg, die Bullen kommen: Flucht nach illegaler Stierhatz ▲ Verdingt: Kant verkannte "Ding an sich" (es war gar nicht soo riesig) ▲ Genossen: Lob für leckere Verpflegung auf Kommunistentreff ▲ Rebell: Hund kläfft entschieden zurück ▲ Monster AG aufgelöst: Abschied mit drei weinenden und zwei lachenden Augen ▲ Missverständnis: Psychologe doch Experte für Schönheitsköniginnen ▲ Miss Verständnis: Königin der Empathie gekrönt ▲ Ahoi: Frachter-Kapitän inspiziert ländliche Ladung ▲ Beirut: Am Grab von Willy Brandts Ex-Frau ▲ Klopse: Anstiftung zu Schlägerei eskaliert zu kannibalischem Gruselmord ▲ Wie ein Trampeltier: Dromedar begeistert Doppelhöcker ▲ Nicht die Hand gegeben: Kannibale von Gastgeber enttäuscht ▲ Wurstplatte: Zu viel Salami verursacht Haarausfall ▲ Kaviar: Bayrischer Schüler feiert Zeugnis mit Luxusbuffet ▲ Laiche im See: SMS von tot geborgenem Fischweibchen sorgt für Spekulationen ▲ Buckelpiste: Dromedar schuld an gelbem Schnee! ▲ Wüste Kalahari: Heiße Südafrikanerin lässt Mann auf dem Trockenen sitzen ▲ Hasst Montage: Arbeiter muss zu Wochenbeginn immer in die Fertigung ▲ Lang lang: Chinesischer Pianist gibt achtstündiges Konzert ▲ Kamel: Backzutatenhersteller streikt aufgrund Dauerkonfrontation mit Quälwitz (Haste Kamel? - Dann gibts ka Semmel!) ▲ In die Nesseln gesetzt: Mann muss eine Nacht lang auf dem Bauch schlafen. ▲ Um die Ecke gebracht: Leiche unweit von Tatort gefunden ▲ Cyclopedia: Neues Wiki für radfahrende einäugige Riesen ▲ Zuschauer total gefesselt: Bondage-TV voller Erfolg ▲ Auf dem Hund gekommen: Grammatikniete sucht Trost bei Vierbeiner ▲ An der Leine: SM-Kongress in Hannover ▲ Mandelaroma: Ex-Präsident Südafrikas Angehöriger europäischer Minderheit? ▲ Gesicht verloren: Schneemann schamlos am Tauen (Rübe auch schon ab) ▲ Bekehrt: Katholische Putzfrau missioniert mit unorthodoxen Mitteln ▲ Kassenschlager: Volksmusik-Ensemble überzeugt mit ungewöhnlichem Sound ▲ Gute Mine zum bösen Spiel: Schreibtischtäter lädt nach ▲ Kurve gekriegt: Mädchen in der Pubertät ▲ Queerulant: Schwuler Börsenmakler wettet entgegen Aktientrend ▲ Vermisst: Englischer Gentleman beginnt als Lady neues Leben ▲ Bahnbrechender Rekord: An Reiseübelkeit leidender Fahrgast übergibt sich 75 Mal ▲ Hat Durchbruch geschafft: Blinddarm ▲ 12 jähriger bei Kinderarbeit erwischt. Urteil: 3 Monate gemeinnützige Arbeit ▲ Durchsichtiges Manöver: Glaskünstler stellt Schlacht von Waterloo nach ▲ Kommt Zeit, kommt Rad: Gestohlener Drahtesel nach 27 Jahren wieder aufgetaucht ▲ Er drosselt: Zickiges Amselweibchen sei nicht gut genug zu Vögeln gewesen ▲ Radlos: Veloprofi stolpert über Dopingvorwurf ▲ Schief gegangen: Model besteht Laufstegtest nicht ▲ Modeleisenbahn: Modeschöpfer verblüfft bei Vorstellung neuer Kollektion mit origineller Idee ▲ Poppkorn: Flachmann hilft bei sexuellen Unsicherheiten (von blinden Hühnern empfohlen) ▲ Da lachen ja die Hünen: Gigantenvölkchen hat keine Sorgen ▲ Spaltung: Amöbenpartei nach Mitgliederzuwachs uneins ▲ Schnauze voll: Hund holt Stöckchen nicht ▲ "Fresse dick": Windhund will nicht mehr dünn sein ▲ Poppenbüttel: Heiße SM-Spiele in Hamburger Peripherie ▲ Gewusst wie: Kleinkind kann neues Fragewort ▲ Blaue Stunde: So früh am Abend schon betrunken ▲ Geld wie Heu: Zentralbank beklagt Qualität der neuen Fünfer-Scheine ▲ Verdiente sich dumm und dämlich: Prominenter kam mit Erfolg nicht zurecht ▲ Total erschlagen: Hooligan nach letztem Fußballspiel ▲ W-leidig: Walter Wüllenweber jetzt Valter Vüllenveber ▲ US-Haushaltssperre: Fachkräfte vom Kochen und Putzen freigestellt ▲ Wegen US-Haushaltssperre: NSA arbeitsunfähig, e-mails sind jetzt sicher! ▲ Ver-Beugung: Nach Konzert spricht Pianist von „wunderbaren Publikums“ ▲ Walumfrage brachte ans Tageslicht: Wale haben nichts zu sagen ▲ Dreisatzsieg: Tennisspieler gewinnt Mathe-Wettbewerb ▲ Lustiger: Großkatze mit Sexualpartner deutlich besser gelaunt ▲ Super hingehauen: Gegner gleich in erster Runde KO! ▲ Oberaffen tittengeil: Affenhorden-Chefs starren Zoobesucherinnen auf die Brüste ▲ Macht guten Schnitt: Starfriseur verdient sich goldene Nase (und kann sogar wieder koksen) ▲ Fink ist Star: Singvogel wird nach Umoperation berühmt ▲ Er schöpft: Suppenküchen-Mitarbeiter freut sich auf Feierabend ▲ Hat den Braten gerochen: Vegetarier lässt sich von Kellner nicht täuschen ▲ Endausscheidung: Jetzt gehts um die Wurst! ▲ Hat immer Maß gehalten: Schneiderlehrling unzufrieden mit Ausbildungsplatz ▲ Muss Gürtel enger schnallen: Rapper verliert Battle gegen seine Mudder ▲ Aus der Luft gegriffen: Riesenadler erbeutet Flugzeug ▲ Mit Nichten: Mann leugnet Mehrfachverhältnis im Verwandtenkreis ▲ Wurde verrückt: Tag und Nacht draußen herumstehender Balkontisch jetzt in Verwahrung ▲ Latte immer höher: Gewinner beim Schwanzvergleich noch nicht ermittelt ▲ Feststehende Redewendung: Passage aus Laudatio lässt sich weder mit Radiergummi noch Tintenkiller entfernen ▲ Oberbürgermeister von Frankfurt hochzufrieden mit Auto-Blitzer-Tag: "10.000 Euro mehr eingenommen als sonst." ▲ Steht in der Schlange: Hamster wartet auf Verdauung durch Reptil." ▲ Divan: Russischer Oligarch besteht auf einem Hotelzimmer mit Recamière ▲ Überall Sparta: Dagobert Duck gestaltet aufgrund hoher Nachfrage seinen Speicher neuerdings griechisch ▲ Walke Wurst Skandal: Verschimmelte Wurst bei Walke entdeckt, Hersteller entschuldigt 3 Todesopfer, da der Schimmel mit Wasser abgespritzt wurde.▲
Laufmeldung hinzufügen

Willkommen bei

KameloNews
Die freie Nachrichtenquelle, bei der du auch mitmachen kannst.

Mittwoch, 3. Juni 2020, 21:22 Uhr (NNZ).

2.6.2020

Zu Pfingsten ließ sich dieses Jahr heiliger Geist nirgends blicken. Stattdessen fand überraschend Christo Himmelfahrt statt. Und nachdem US-Präsident Donald Trampeltier dann auch noch aus seinem Führerbunker hitlerte, er werde alle nicht breitbart-zertifizierten US-Amerikaner durch die US-Army niederkartätschen lassen, schickte KameloNews seinen Washingtoner Korrespondenten denn doch einmal vorsichtshalber los, um nachzusehen, ob im Weißen Haus noch Alles in Ordnung ist, und siehe da: Nix zu sehen! Kein Weißes Haus weit und breit, wo einst der offizielle Wohn- und Amtssitz des US-Präsidenten stand. Stattdessen ein riesiger Karton in etwa der Lage und Größe des Weißen Hauses, umwickelt mit reichlich bunt glitzerndem Geschenkpapier. Wer sich wohl diesen Streich erlaubt hat?

Die Washington Post hält den Verlust des zuletzt zum Irrenasyl verkommenen Regierungsgebäudes für nicht relevant. Die New York Times hält die Dekrete aus dem Bunker für gefährlicher als den Verlust der Regierungszentrale. Der letzte Ukas des Irren aus seinem paranoischen Kellerversteck lautet, dass Twitter, facebook und andere soziale Netzwerke ab sofort komplett ersetzt werden durch den social-media-Kanal "Trump".
31.5.2020

Die Innerorbitale Schwielensohler Station ISS im Weltall bekommt nun endlich auch einmal Besuch von Kamelen. In einem Bildbericht der New York Times vom heutigen Tage werden die Astronauten an Bord des neuen Weltraum-Tesla gezeigt (siehe Pfoto), der gestern vor den Augen Donald Trampeltiers in Florida mittels der Rakete Spatz X in die Erdumlaufbahn der Raumstation geschossen wurde. Die Raumfahrer Behnken und Hurley sind auf dem Bild zu sehen, wie sie, statt durch das Fenster die unendlichen Weiten des Weltraums zu bestaunen, in Raumanzüge gekleidet sich konzentrieren auf ihren Bildschirm, um ja keine Twitter-Botschaft ihres Präsidenten Donald Trampeltier zu verpassen. Ihm, so ist es vereinbart, sollen sie zuerst twittern, wenn ernsthafte Probleme auftreten, und nicht an Houston funken. Der Präsident will dann persönlich seine kugel- und atombombensichere Präsidentenlimousine ins All schießen lassen, um die beiden aus ihrer Not zu erretten.

Auf dem Bild mit den zwei Astronauten ist zu sehen, dass sie trotz weniger als ein Meter Abstand zueinander keinen Mundnasenschutz tragen! Außerdem trugen beide auf dem Bild Gummistiefel. Unser Experte Dr. O. Medar sieht darin untrügliche Indizien dafür, dass es sich bei den Trägern der Raumanzüge nicht um Menschen, sondern um Kamele handele, denn eine Corona-Epidemie an Bord von Raumschiff und Raumstation wäre nicht auszuschließen, eine für Kamele gefährliche MERS-Epidemie herrsche aber derzeit garantiert nicht im Orbit.
24.5.2020
Wer den Nationalsozialismus noch erlebt hat, gilt als Zeitzeuge, also als jemand, der noch weiß, wieviel Zeit seitdem vergangen, ja wer, wie und was Zeit überhaupt ist. Nur Zeitzeugen haben noch die Zeit lebhaft vor Augen. Nun vergeht die Zeit und mit ihr diejenigen, die bezeugen können, dass es sie gibt oder jemals gab. Nun hat es Saturn erwischt, einen Mississippi-Alligator, der einer schwergewichtigen Krokodilart aus Louisiana angehörte. 1943, im zarten Jugendalter von 7 Jahren, brach der schwere Junge aus dem Zuchthaus, dem sogenannten Berliner Zoo aus. Nun ist der Mississippialligator im Alter von 84 Jahren verstorben. Adolf Höckler liebte einst sein Krokodil Saturn über alles. Beim Oralsex soll es als Agent Sat. 1 im Auftrag des MI6 Höcklers Gemächt heimlich entwendet haben. Höckler habe dies nie bemerkt. Ins Gefängnis kam Saturn, weil er bei einem Mittagessen in der Reichskanzlei versehentlich des Führers Portion Kaiserschmarrn verspeist hatte. Ein Bombenangriff auf den Berliner Zoo erlöste ihn aus seiner Ekelhaft. Die Alliierten spürten ihn 3 Jahre später auf, und in Moskau fand er freundlich Aufnahme bei Gevätterchen Stalin. Dieser und auch die nachfolgenden Zaren wussten dank ihres zeitbezeugenden Mississippialligators immer zuverlässig, was (bzw. wer) die Stunde geschlagen hat. Solange Stalin noch lebte, wurde der jeweilige Schläger in Sibirien eingelagert, bei seinen Nachfolgern aber erging Gnade vor Recht, denn in den Zeiten der Planwirtschaft war Zeittotschlagen lebensnotwendig, und danach in den Zeiten von Chaos, Oligarchie und Gazprom kam es auf eine Stunde mehr oder weniger von dem ganzen Elend auch nicht mehr an. Wladimir Putin kommt das Aussterben der Zeitzeugen entgegen. Wenn sie erstmal alle weg sind, sieht nämlich keiner mehr, wieviel Zeit er, Putin, verschwendet für sinnloses Treiben. "Kommt Zeit, kommt Rat" - diese alte Weisheit wird dann auch endlich ungültig, denn mit der Zeit hat Zar Wladimir schon zuviel Ratschläge aus dem besserwisserischen Westen erhalten, ohne bezeugte Zeit käme auch kein Rat mehr und alle könnten zufrieden sein, denn wo kein Zeuge, da keine Zeit.
19.5.2020
Bei aller Begeisterung für schräge Queerdenker ist aus dem Blickfeld geraten, dass es auch Queendenker gibt, die unbedingt Queen werden wollen, und zwar nicht bloß drag queen, sondern richtig Frau und Königin eines Empire. Nunmehr gab Donald Trampeltier, der US-Präsident, bekannt, dass er gerne Queen sein möchte. Er schwört dabei auf die Wundermedizin Kloor? Jo: Queen! von einem breitbärtigen Quacksalber, der ihm an der Haustür das Zeug andrehte. Experten vermuten dahinter ein LSD-Präparat, und zwar mit einer deutlich höheren Dosis LSD, als Donald Trampeltier bislang zum Frühstück als erstes konsumiert. Nach der ersten Einnahme des Präparates verfügte er per Twitter-Dekret, dass die Zeile "God save the Queen" zur US-Nationalhymne hinzugefügt werden muss. Trampeltier glaubt angesichts des hohen Alters der britischen, d.h. der originalen Queen, dieser Satz in der britischen Hymne mache sie unsterblich.
12.5.2020 Empfohlener Newsartikel1


"Lamas to the Front!"

Südamerika. Wie die Enthüllungsplattform "Cosmopolitan" mitteilt [1] könnten Lamas als Geheimwaffe gegen das Virus eingesetzt werden. Lamas sind Kamel-Tiere wie wir, und daher bösonders vertrauenswürdig einsetzbar. "Wir werden ein Lama Experten-Team bilden und womöglich in die ganze Welt fliegen", sagte ein aalglatter Insider in feinstem Denglisch, der aber nicht namentlich genannt werden möchte.

Gemeinsame Operation mit Tansania möglich

Nachdem Tansania Motoröl, Obst und Gemüse auf Corona gründlich untersucht hat, könnte sich das Land als zuverlässiger Rohstofflieferant für die mögliche Lama-Operation erweisen. Die Frage nach der Versorgung mit Kakteen bleibt aber weiterhin unbeantwortet.

Auch wenn sich das Motoröl als coronaresistent erweisen sollte, rät das Robert, Heckler & Koch Institut zur Vorsicht. So können Sie sich selbst schnell auf Corona testen: schauen Sie bitte konzentriert in den Spiegel. Wenn Sie wie ein Auto gucken, könnten Sie infiziert sein. Blinken Sie jetzt bitte mit jedem Auge mehrmals einzeln, abwechselnd und wechselseitig. Wenn es dann "Tick-Tack-Tick-Tack" macht, sind Sie ein gesundes Auto. Betätigen Sie den Doppelblinker (Warnblinker). Wenn es wieder Tick-Tack macht haben Sie den Test erforglreich bestanden; sollte es allerdings quietschen oder es zur Rauchentwicklung kommen fragen Sie bitte drigend einen Arzt oder Apotheker. Überprüfen Sie in jedem Fall ihren Motoröl-Stand.

Libyen: Dromedare fliehen in die Schweiz

Libyen. Weil es für die Dromedare in Tripoli nicht mehr sicher zu sein scheint, wurde die Schattenregierung im Schutz der Dunkelheit und als Kamele verkleidet evakuiert! Nach einem kurzen Zwischenstopp in einer Oase setzte die Gruppe Verschwörungstheoretiker ihre Reise bis in die Schweiz fort, um sich dort mit anderen Dromedaren konspirativ zu beraten. "Einigen Dromedaren sah man ihre Geheimratsecken so richtig an", sagte ein Augenzeuge des Geschehens.

Die Dromedare gehören offiziel zwar auch zur Familie der Kamel-Tiere, sind aber meist nur angeheiratet.


Niederlande: Polizei löst spektakulären Fall

Rotterdam, Niederlande. Wie die NL Times berichet [2] ist die rotterdammer Polizei in einen rätselhaften Fall engagiert. Ein zweihöckiges Tier wurde als irrläufig denunziert. Nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei konnte ein schwerbewaffnetes Sonderkommando den Verdächtigen endlich überwältigen und festnehmen. Doch dann die Überraschung: das Kamel war eigentlich ein Vogel Strauß! Zu diesem verbüffelnden Ergebnis gelang die wissenschaftliche Kriminalmedizin nach gründlicher Analyse der vorliegenden Falldaten. Admiral Kaasbrot von der Polizei: "Zuerst bemerkten wir am Verdächtigen, daß die Hufform stark von der Norm abweicht. Wir dachten zuerst, es handele sich um ein Kamel aus einer anderen Welt, also zum Beispiel so ein Kamel das aus dem UFO steigt. Über unsere guten Kontakte zu ausländischen Nachrichtendiensten konnten wir aber diesen Verdacht entkräften und erhielten unseren ersten heißen Hinweis auf eine mögliche Beziehung zu kamelartigen Vogel-Tieren. Unsere Befürchtung war auch, es hätte sich um ein infiziertes Corona-Auto handeln können, z.B. um einen Twingo oder Smart oder einen Kleinstwagen von Matchbox, weil Autos normalerweise vier Hufe haben, aber der Strauß hat eben nur zwei. Daher dachten wir zuerst, wir hätten es mit einem getunten Kleinstwagen zu tun. Aber das war hier nicht der vorliegende Fall. Letzendlich konnten wir aber das Rätsel mithilfe von Kontakt-Apps, Video-Überwachung, künstlicher Intelligenz und einer Steuererhöhung lösen, und das ohne einen Mann zu verlieren."

Der Strauß wurde nach Überprüfung der Personalien und erkennungsdienstlicher Behandlung in seine Sammelunterkunft überführt. Der kamelartige Vogel hatte sich dort zuvor mit einem Landsmann eine Prügelei geliefert. "Hier kann es schon mal so richtig zur Sache gehen", sagt ein Wärter der Sammelunterkunft. "Polizei hatten wir hier auch schon öfter deswegen". Die Ursache des Streits bleibt bisher ungeklärt, da alle beteiligten dazu schweigen. Möglicherweise brach der Streit aber bei der Essensverteilung wegen fehlender Nutella aus.
11.5.2020

Die Wirtschaft Kameloniens lebt seit einigen Jahrzehnten allein von Verschönerungstheorien, welche erwuchsen aus der irren Marketing-Idee "Jeder kann Alles" und müsse es in seiner eigenen Wohnung, seinem eigenen Haus oder Garten am besten gleich ausprobieren. Die Werkzeuge und Materialien bieten die Baumärkte an, aber die Fantasie, was damit in Wohnung, Haus und Garten an Verschönerung, Verbesserung und Bewässerung zu erreichen sei, mussten die Kunden mitbringen. Hatten sie daheim über dem Baumarkt-Sonderangebote-Prospekt meditierend schließlich eine neue Verschönerungstheorie ausgeheckt, welche sie unbedingt in die Praxis umzusetzen gedachten, eilten sie in den Baumarkt ihres Vertrauens und deckten sich überreichlich ein mit allem was dazu gehört, das gesteckte Ziel zu erreichen. Der ganze Krempel wurde dann in Keller und/oder Garage zwischengelagert, wo es zumeist heute noch vollständig zu finden ist. Verschönerungstheorien haben nämlich die Eigenschaft, nur selten in Verschönerungspraxis umgesetzt zu werden, dafür umso öfter in Umsatz!

In gelegentlichen Zeiten der Verschönerungstheorienideenauszehrung war natürlich Flaute an den Baumarktkassen, so dass einige Baumärkte anfingen, statt nur unnütze Baumaterial-Vorräte auch lebenspraktische Dinge zu verkaufen, insbösondere Tierfutter. An der Preispolitik der Baumärkte, z.B. "20% auf Alles außer auf Tierfutter" ließ sich ablesen, dass mit diesem Tierfutter irgendetwas nicht stimmen konnte. KameloNews fragte nach beim Lebensmittellabor von Dr. O. Medar, und tatsächlich, da war etwas: Das Tierfutter bestimmter Baumarktketten war mit Drogen versetzt, welche den Geist von Haustieren zuverlässig so verwirrten, dass sie begannen, Verschwörungstheorien zu entwickeln, und zwar Theorien darüber, dass an ihrer Gefangenschaft in einem Haushalt anderer Lebensformen nicht ihr Frauchen oder Herrchen Schuld habe, sondern ein Bösewicht ihrer eigenen Spezies, etwa der Versklavungsterrier, die fiese Mieze, der Wellensittenstrolch, usw.

Mit Beginn der aktuellen Chaoszeiten des Coronavirus haben sich viele Leute zunächst aus Aberglauben einen Hamster zugelegt, und um mit diesem von Anfang an pfleglich umzugehen, verkosteten sie alle zunächst selber eine Hamsterportion Hamsterfutter aus dem Baumarkt. Nun ist gerade Baumarktfutter für Hamster wegen deren bösonders artwidrigen Haltungsbedingungen am häufigsten und überdies besonders stark mit Verschwörungstheoriebildungsdrogen versetzt, mit der Folge, dass schon ein winziges Hamsterbäckchen voll davon selbst bei einem großen Kamel nachhaltigen Verschwörungstheorieglauben bewirkt. Und da Menschen eh empfänglich sind für Verschwörungstheorien, glauben mittlerweile alle noch nicht corona-infizierten neuen zweibeinigen Hamsterbesitzer, das Coronavirus existiere garnicht, während alle infizierten neuen zweibeinigen Hamsterbösitzer glauben, das Virus würde von Hamstern übertragen, weshalb sie ihren Hamster mit Atemschutzmaske versehen, damit er nicht noch weitere Personen anstecke. Schöne neue Welt der Verschwörungstheorien nennt man sowas, und der Ursprung ihrer pandemie-artigen Ausbreitung liegt einzig und allein in den Verschönerungstheorien.
9.5.2020
Während in Moskau die Corona-Party am Himmel ihren Lauf nahm, als zur Feier der siegreichen Roten Armee heute morgen alle verfügbaren sowjetischen Militärflugzeuge am Himmel dröhnend die Bewohner aus dem Schlaf aufweckten, um sie mit einer Nonstop-Luftwaffenparade bis in den späten Abend hinein zu unterhalten, ward im Unterhaltungsparadies Las Vegas heute erstmal Katzenjammer, denn der große Katzenfreund, der Großkatzendompteur Roy verstarb gestern an den Folgen der Strahlung der Wonnemond-Corona, und ließ nicht nur seinen Lebens-, Zauber- und Raubtierdressur-Partner Siegfried allein im Regen stehen, der in der Wüste von Las Vegas auch nur einmal in 1000 Tagen fällt, aber diesmal als kübelweise salzige Tränen daherkam, die die Straßen überfluteten. Im Himmel trifft er nun den weißen Tiger wieder, der ihn schon auf Erden zum Fressen gerne hatte. Doch seine größten Fans ließ er zurück, und das waren all die normalen, die kleinen Katzen von Las Vegas, die heute einmal zeigen können, wie sich ein Tag kollektiver Katzenjammer tief in die Seelen ihrer juwelenbehängten Besitzerinnen eingraben kann. Denn die geheime Leidenschaft von Roy war es, durch ganz Las Vegas zu spazieren, und so gibt es kein Kätzchen in Las Vegas, das nicht wenigstens einmal durch seinen stets mitgeführten Mini-Feuerreifen springen durfte. Mehr Abenteuer gab es normalerweise nicht für die samtpfötigen Miauer der Spieleroase, denn die Mäuse verdienen dort die großen Stars, die kleinen Katzen bekommen keine ab zum Jagen. Aber wenn Roy einmal ein Kätzchen bedroht sah durch einen dämlichen Beagle oder einen begossenen Pudel, verzauberte er das verängstigte Kätzchen schnell für ein halbes Stündchen zum beißwütigen Bullterrier. Nun endete seine Art Catwalk für immer.
29.4.2020

München/DVL (Doitsche Verarschungsliga für Großkotze und Fantastilliäre)... Wie uns die DVL soeben mitteilte geht der Spielbetrieb in der 1. Und 2. Liga des

Verarschungsballs so bald als möglich wieder los - freilich nur unter strengsten Absurditäts und Irreführungsmaßnahen ! So wird den Spielern auferlegt, sich Sportburkas aus alten Bettlaken selbst zuzuschneidern und diese vor Spielbeginn überzustreifen ! Damit das Chaos überschaubar bleibt, werden nur von Natur aus Blinde als Schieds und Linienrichter zugelassen ! Falls diese Maßnahmen Erfolg Zeitigen, wird erwogen, Überzählige Bettlaken zu Exportieren und die Einnahmen der Doitschen Sporthilfe zukommen zu lassen !...
Station1 3D.png Kamelopedia-Rundgang
Mitmachen

Hier den Titel der neuen Meldung eingeben  (ohne Datum, dieses erscheint automatisch) :


Logo NASE.png

NASE Ticker
Curiosity, der großartigste Marsrover aller Zeiten und König des roten Planeten, musste, nun als seine Majestät König Kurios I., erstmals das volle Register seiner Machtinstrumente ziehen, nachdem dunkle Wolken einer finstren Macht am Himmel des Mars diesen verdüsterten: Ganze Schwärme von fliegendem Weltraumschrott, sogenannte Teslas von der Erde, versuchten den Planeten im Sturm zu erobern. Nach einem Plan von 2015 hat Elon Musk seine unverkäuflichen Braunkohleenergie-aus-der-Steckdose-Schluckspechte mit vier Rädern (sogenannte "Auto"s mit "Hambi"-Antrieb) zwecks Abschreibung gen Mars geschickt, um diesen für sein Alternativtechnologieimperium zu erobern, in welchem Marsrover bislang noch fehlen. Der blaublütige Marsrover aber erkannte selbstbewusst die Majestätsbeleidigung, die darin besteht, dass Elon Musk es wagt, seinen irdischen E-Schrott auf dem hochwertigsten selbstfahrenden Weltraum-E-Autos, eben den Marsrovern vorbehaltenen Planeten zu entsorgen. Und Elon Musks Plan aber ist noch dreister: Zwei ganze Scharen der von Donald Trampeltier ausgemusterten, mit jeweils drei Dutzend Wasserstoffbomben ausgerüsteten einen ganzen kalten Krieg lang gefürchtet gewesenen Inkontentalraketen schickte er voraus, um den Planeten für seine mimosenhaften Teslas vorzuwärmen. Doch, o Wunder, in seiner Pyramide fand Curiosity ein uraltes Fresko, welches beschreibt, wie man die Software dieser Ungeheuer noch während ihres Anfluges häckt und umprogrammiert. Die Raketen namen umgehend Kurs auf sämtliche irdischen Städte, in welchen Automobile produziert werden. In Detroit, Köln, Rüsselsheim und Zuffenhausen läuten seither ununterbrochen die Weltuntergangsglocken, welche das Jüngste Gericht ankündigen. Auch alle Mars-Sonden, die den Mars umkreisen, wurden umprogrammiert, so dass sie ihren restlichen Treibstoff umwandeln in klebrige Fäden, die sie entlang ihrer Umlaufbahnen spinnen. So entsteht eine Klebefalle, sogenannteter "Teslafilm", rund um den Mars, an welchem die anrückende E-Schrott-Autoflotte kleben bleiben wird. Der Mars bleibt autofrei. Hipp hip hurra, lang lebe König Kurios I.

Unfallverhütung und Qualitätssicherung

Als Mitglied in der pyramidalen Verwüstungsberufungsgenossenschaft ist auch die Kamelopedia zur Einhaltung grober Sicherheitsstandards verpflichtet. Schau doch mal vorbei und hilf mit, Artikel nicht stolpern und versehentlich in die Grabkammer fallen zu lassen! Hier wartet eine ganze Herde schwächelnder Lemma auf Intensivpflege und adäquate Gehhilfen. Vielleicht ist ja eines dabei, welches Dir besonders zusagt und Du Dich seiner erbarmst.
Siehe auch.png Siehe auch:  Anforderungsprofil ⇒ Rettungsdienst

Denktage im Juni

1. Juni: Internationaler Kindertag

BildDung des Moments

Bücherregal.png

Bücherregal

Möööep8+.JPG

Möööep
Das trendige Magazin für das modebewusste Kamel


zur neuesten Ausgabe


News-Suche

Kamelomedia Foundation.png Das ganze Reich der Kamelomedia Foundation

Commons Commons – Medien Kamelopedia Kamelopedia - Enzyklopädie KameloNews – Nachrichten Kamelobooks Kamelobooks – Bücher Gute Frage Gute Frage – Fragen & Antworten Kamelionary Kamelionary – Das kamelige Wörterbuch Gute Idee Gute Idee – Die kamelige Ideenkiste