News:Aktuelle Erregnisse

aus KameloNews, dem wüsten Nachrichtenportal
(Weitergeleitet von Aktuelles)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ausgekocht: Paul Bocuse hat die Löffel abgegeben ▲ Alle Beide: Til Schweiger besucht Fans im Saarland ▲ Verdammt nochmal: Zauberer muss Fluch erneut anwenden ▲ Mehr Inhalt: Preis für Trinkwasser steigt wegen hoher Nitratwerte ▲ Katarstimmung: All-Jazz-IRA legt wieder Bomben ▲ Schach matt: Glanzlose Partie abgebrochen ▲ Zwick-Mühle: Windmühlenflügel kneift Don Qichote in Hintern ▲ Neueröffnung: Alter Torhüter lässt keinen rein! ▲ Das Waffen einer Frau: Dackeldame zirzt sexy "Wau" ▲ Obergrenze: Hier bekommen Kellner noch Visa ▲ Rechtslage unklar: Jurist liegt trotz Küstennebel am Strand ▲ Linksträger: Man trägt jetzt Tattoos zum Anklicken ▲ Poppkorn: Aphrodisiakum-Schnaps wirkt ▲ Zwangsläufig: Rüder Rüde schickt Hundedame anschaffen ▲ Verkehrserziehung: Geschützter Kreisverkehr hat Vorrang ▲ Einzellzelle: Amöben errichten kleinstes Gefängnis der Welt ▲ Fasching.: Stolzer Titel für Rechtsexperten ▲ DIARRHOE: Elefant vertreibt sich Zeit auf Klo mit Trompeterei ▲ Eimeldung: Vogelpaar erwartet Nachwuchs ▲ Crackxit: Europolitpfeifen verrauchen letzte Substanz ▲ DekaDent: Bankinstitut der Sparkassen investiert in Luxuszahnpastafabrik ▲ Telekinese: Changs Magierkabinett stürmt die Fernsehcharts ▲ Mäh-Sonnett: Schaf-Poet bezieht geräumige Wohnung ▲ Eingepflanzt: Eingefleischter Schnitzelfan mag nur noch Gemüse ▲ Hat sich vergangen: Triebtäter findet nicht aus Park ▲ Sauerei: einfach reingelegt - in Essigsoße! ▲ Hiesige Autoren mit Wüsten-Ausdrücken tituliert: Kamele! ▲ Ameisenbär: Intimrasur bei Insekten out ▲ Erst ab achtZehn: Einbeiniger durfte nicht in Club! ▲ Werferin: Gebärende jetzt noch sportlicher! ▲ Wehrdienst verweigert: Bürger beteiligt sich nicht an Hochwasserschutz ▲ Internationaler Frauentag: #buyingshoes ▲ Papagay: Familienvater wird plötzlich schwul ▲ Siegessäule: Schwäbisches Ferkel gewinnt Rennen ▲ Komma falsch: Nicht Orgasmus, vortäuschen! ▲ Verlegt: Mann fand sich nach Sauftour im fremden Bett wieder ▲ Ist erstunken: Vorgebliche Todesursache fraglich ▲ Verfassungsänderung: Kranker wieder gesund ▲ Verstoßen: Liebhaber konnte nichts (außer blaue Flecken am Bauch) ▲ Angestoßen: 20jährige nach Partynacht nicht mehr Jungfrau ▲ Immer mehr Verkehrs-Zusammenstöße: Swingerclubs beliebt wie nie zuvor ▲ Trampelltiere: Kamele lösen aufgeklebte Werbebanner von Straßenbahnen ▲ Scheißsteuer: Abgaben auch für private Geschäftsräume ▲ Schupostecker: Schwuler Mann arbeitet jahrelang als Polizeispitzel ▲ Schulweißheit: Kultusminister bestimmen Einheitsfarbe für Bildungsanstalten ▲ Falsch-Schreibung: Flachs ▲ Auseinandergegangen: Mann trennt sich von seiner dick gewordenen Freundin ▲ Cameltoe! – norddeutsch-kamelische Alternative zum Schneemanngruß "Denn man tau!" ▲ Knochenarbeit unbeliebt: Totengräber haben Nachwuchssorgen ▲ Übertreiben es: Paar hat nur im Stockbett erfüllenden Sex ▲ Schwanzfeder: Medizin stellt neue Behandlung erektiler Dysfunktion vor ▲ Schweinehund: Genetiker erschaffen neue Kampfhundrasse ▲ Mallediven: Mallorca plant neuartigen Schönheitswettbewerb ▲ Ei der Daus: Zählen Computerlaien nicht zu den Säugetieren? ▲ Schluss mit den Unterstellungen: Moderne Frauen bei Kopulation oben auf ▲ Neues Bettgestell: Mann bändelt an mit Magermodel ▲ Kurzschluss: Immer mehr Beziehungen durch SMS beendet ▲ In der Handwerkskammer: Maurer erholt sich bei Peepshow ▲ Genie: Führt passives Lebensmotto zu höherer Geistesgröße? ▲ Schimmelpils: Pferdefreunde protestieren gegen neues Braugetränk ▲ Zuviel Zugluft abbekommen: Fahrgast ohnmächtig wegen Mief in Abteil ▲ Zugspitze: Bergbesucher froh, nicht nur auf Gondel angewiesen zu sein ▲ Zungenschlag: Neue Sexpraktik erobert SM-Szene ▲ Handwerk: Pflichtbeiträge selbstständiger Onanisten von Handwerkskammer erwogen ▲ Krippeimpfung: EU schreibt Tollwutimpfung für Ochs und Esel vor ▲ Pfeifenreiniger: Kosmetikkonzern stellte neue Herrenintimpflegeserie vor ▲ Verboten: Falsches Kunstwerk für Sammlung auf Auktion ersteigert ▲ Kunststoff: Maler rührt Heroin in die Farbe ▲ Rollmops: Kleiner Hund macht Purzelbaum ▲ Rachenputzer: Berufsbezeichnung der Zahnprophylaxeassistenten geändert ▲ Nabelschau verhindert: T-Shirts in Übergrößen jetzt länger geschnitten ▲ Schwante Übles: Badegast ahnte Angriff von weißem Teichvogel voraus ▲ Glühbirne: Frucht klagt über Kopfschmerzen nach Einlegen in heißen Wein ▲ Abteilungsleiter: Morsches Stufengestell zerfällt immer mehr ▲ Einzellteile: Zellkern, Zellwand, Ribosomen, Mitochondrien,… ▲ Feederleicht: Mann mästet immer nur Freundin ▲ Biergitt: Frau hat genug getrunken ▲ Lokvogel: An Zug-Frontscheibe klebende Taube nur Attrappe ▲ Fernseher: Wahrsager auch per Email konsultierbar ▲ Wanne übergelaufen: Eickeler Vorort gehört jetzt zu Tübingen ▲ Missgeburt: Frau mit den meisten Niederkünften gekürt ▲ Geldschein: Angeblicher Millionär vollkommen pleite ▲ Erstflug: Beim Verladen fiel neu Bundeswehrdrohne vom Kranhaken ▲ Kaufmann gesucht: Menschenhandel geht weiter ▲ Käfig voller Narren: Sammeln für Karneval hat begonnen ▲ Zauberstab: Sexspielzeug verwandelt drögen Abend ▲ Zauberwürfel-Wettbewerb: Harry P. verzaubert Jury aufs Neue ▲ Diskokugel: Jugendliche tanzt trotz Übergewicht ekstatisch ▲ Anmachspruch: Erneut unfähige Hexe vor Holzhaufen erfroren ▲ Völkerball: Wieder rege Teilnahme von Tänzern aus aller Welt ▲ Rauchmelder: Petze wurde von Mitschülern arg verprügelt ▲ Weisenrente: Auch kluge Köppe danken ab. ▲ Weihnachtsgans: Verstärkung für das Christkind? ▲ So ein Wichser: Meine Schuhe sind jetzt versaut. ▲ Krippenschnitzer: Hersteller von Weihnachtsfiguren hatte Orks statt Ochs vestanden. ▲ Nikolaus: Dagegen hilf auch kein Flohpulver! ▲ Schneemann: Beim Koksen erwischt ▲ Schneemanns Traumberuf: Heizer auf der Dampflok ▲ Bauernsterben: Old McDonalds had a farm, iay iay ooooh - Jetzt verkauft er Hamburger bei Burger King ▲ Beispielswaise: Familienmodell ohne Elternteile ▲ Dichterische Freiheit: Klempner zeigt mangelnde Arbeitsmoral ▲ Halbweise: IQ sank in den letzten Jahren um 50% ▲ Dichtmasse: Vielzahl von Poesiepublikationen überfordert Leser ▲ Notiere: In den meisten Büros sind Tiere nicht erlaubt ▲ Laufmeldung: "Hab Pipi mat" (Kleinkind) ▲ Laufmeldung: Marathon findet nicht statt ▲ Hochdruckgebiet: Mann kann seit zwei Tagen nicht auf die Toilette ▲ Haftbefehl: Haken fällt trotzdem ab ▲ Abgeschleppt: Fuhrunternehmer beginnt Affäre mit Kundin ▲ Zwei Fliegen mit einer Klappe: Naturfilmregisseur gelingt einzigartige Aufnahme seltener Insekten ▲ Rubbellos: Lotteriegesellschaft ruft zu Onanie auf ▲ Handhaben: Wissenschaftler haben festgestellt, Mensch hat gleich zwei ▲ Verguckt: Mann verliert Sehschärfe beim Anblick von Sexbombe ▲ Tonleiter: Keramik ersetzt Aluminium als Werkstoff ▲ Grimasse geschnitten: Scherenschnittkünstler verunstaltet Porträt ▲ Ganskörperschleier: Schnattertier entkommt Christenfest ▲ Laufmeldung kaputt: Pheidippides kam in Sparta nie an ▲ Vorkommen: Mann lässt Frau nie den Vortritt beim Sex ▲ Verkommen: Mann hatte Orgasmus mit falscher Frau ▲ Golfschläger: Spieler fing nach verlorener Partie Prügelei an ▲ Völlig verzwickt: Tante kniff falsches Kind in Po statt Wange ▲ Schneewehe: Winterdienstler droht Herrgott ▲ Schneewehe: Niederschlag kommt nieder ▲ Fußballschuh-Stollen: Deutsche Mannschaft zelebriert WM-Jahresausklang ▲ Omipotent: Großmutter noch ganz gut drauf ▲ Alpenvollmilch: Euter von schweizer Kühen geplatzt ▲ Dr. Sommer ganz cool: So geht Sex im Schnee ▲ Geisterhaft: Gespenst verstieß mehrfach gegen die Gesetze der Schwerkraft ▲ Gleitzeit: Bob-Team erfreut über Arbeitsvertrag ▲ Gleitzeit: Angestellter feiert neue Arbeitsbestimmung im Puff ▲ Regenschauer: Gaffer bestaunen höchstgewöhnliches Wetterphänomen ▲ Schneeschauer: Niederschlag hat schwere Angststörung ▲ Googlehupf: Bäckermeister findet Kuchenrezept nicht mehr ▲ Wolkenkratzer: Großrechenzentrum bannt Gewitterfront durch Einsatz überdimensionaler Laubbesen ▲ Wolkenkratzer: Hochhäuser verwunden atmosphärische Wasserdampferscheinungen ▲ Wolkenkratzer: Mann erhielt versehentlich Überdosis Wachstumshormon ▲ Greisverkehr: Pornoring in Altenheim aufgeflogen ▲ Eierkocher: Zu hoch temperiertes Badewasser hatte Folgen ▲ Blasorchester: Talentierte Prostituierte gründen Musikgruppe ▲ Brotmesser: Neue Qualitätskontrolleure in Bäckereien unterwegs ▲ Eishörnchen: Mann ging bei Minustemperaturen nackt vor die Tür ▲ Teamgeist: Gespenstermannschaft nimmt an Olympiade teil ▲ Ausgefallen: Selbstversuch nach geplatztem Friseurtermin führte zu extravaganter Sommerfrisur ▲ Kanada: Hannoveraner empört über Klingelstreich in nordamerikanischem Hotel ▲ Kakadu: Vogelnachwuchs bestreitet, dass Haufen von ihm stammt ▲ Kakerlaken: Braune Tupfen auf Matratzenbezug ▲ Huanchaco: Nieser entscheidet Reiseziel ▲ Dschihad: Durch Nieser gelöster Selbstzünder vereitelt Attentat ▲ Verkehrsunfall: Blinder Elefantenbulle begattet Deine Mudder! ▲ Affe Maria genervt über ständige Huldigungen ▲ Tournee: Altrocker sagt Konzertreise ab und singt nur noch Heimatlieder ▲ Große Flucht: Zweimeterfrau beleidigt Kleinwüchsige und türmt ▲ Zweimal gebrannt: Schnaps konnte Auswirkung scharfen Essens nicht betäuben ▲ Anschläge geplant: Pianist bereitet sich akribisch auf Konzert vor ▲ Lokführer ernüchtert: Bier ist alle! ▲ Stimme Russlands: Prorussische Sopranisten treten in Ukraine auf ▲ Wattwurm: Kriechtier wird Maßstab für Leistungseinheit ▲ Ärzte ohne Grenzen: Untersuchungen auch unter der Gürtellinie ▲ Mummy: Archäologe findet seine vermisste Mutter in Sarkophag ▲ Hardware läuft nicht: Roboter hat keine Beine ▲ Auf dem Teppich geblieben: Alibaba hebt ab ▲ Eiskalt abserviert: Kellner räumt Sorbet vorzeitig ab ▲ „Trag isch“: Hilfsbereiter Kölner von Kofferbombe zerfetzt ▲ Pfui Spinne: Tarantula macht noch in die Windeln ▲ Stellung bezogen: Christo verteidigt Aktion in Pornostudio ▲ Sausages: Schwein soll sich endlich äußern ▲ Ging voll daneben: Trotz Alkohol ließ sich Freundin nicht auf den Strich schicken ▲ Bleibt auf dem Teppich: Eitler Prominenter hält ganze Feier auf ▲ Niederschlag: Sauwetter schützte nicht vor Tätlichkeit ▲ Aus geträumt: Fußballer erwacht aus Einwurf-Nachtmahr ▲ Kimme und Korn: Jäger lecken bei Trinkspiel einander Schnaps vom Po ▲ Flatulenz-Heilung: Lokführer lassen keinen mehr fahren ▲ Feldzug: Bauern fordern Schadensersatz von Bahnbetreiber ▲ Polymer: Besser, als viel weniger ▲ Erweiterte Rechte: Neonazis von Dampfwalze überrollt ▲ Schuss in den Ofen: HSV verfehlt Brandenburger Tor ▲ „Dinorado“ in Mexiko zieht Paläontologen an: Bekleidungsunternehmen sponsert Ausgrabungsprojekt ▲ Schluss mit Wüstenschiffen: Kamele der Wüste verwiesen, weil sie in den Sand pieselten ▲ Brot für die Welt: Großbäckerei expandiert ▲ Schwerstarbeit: Berg kommt zum Propheten ▲ Superman am Ende: An der Tankstelle gibts derzeit nur Diesel ▲ Cuba Libre: Insel zu verschenken! ▲ Computer abgestürzt: So kehren Sie die Trümmer zusammen ▲ Vulkan ausgebrochen: Unsere Gefängnisse sind nicht mehr sicher ▲ Maulwurf: Verdeckter Ermittler bringt haufenweise dunkle Fakten ans Tageslicht ▲ Da hat er sich aber geschnitten: Chirurg erwischt falschen Finger ▲ Vater Morgana: Erzeuger weiblicher Artussagen-Gestalt leugnet deren Existenz ▲ Bierdosen: Weizengebräu wirkt je nach Menge unterschiedlich ▲ Allgemeinheit: Jeder weiß, dass das ganze Universum eines Tages hin ist, und keiner verhindert es. ▲ Endlich mehr Rechte für Kamele: NPD fusioniert mit Tierschutzpartei ▲ Deutschstämmig: Unsere Nation gilt als zu dick ▲ Deutsche Aische: Eingebürgerte Immigrantin pflanzt Baum ▲ Den Buckel runtergerutscht: Opa musste nach Kindergeburtstag ins Krankenhaus ▲ Nur Bahnhof verstanden: Schaffner hat Schwierigkeiten mit Fremdsprachen ▲ Feuerpause gefordert: Brandmeister will auch mal in den Urlaub fahren ▲ Eulen nach Athen getragen: Tierschützer wusste offenbar nichts von der Flugtauglichkeit dieser Tiere ▲ Weltmeister: Seltenes Gute-Laune-Kraut wird 2014 zum 4. Mal nach Deutschland importiert ▲ Kalinka aus dem Rhythmus: Donkosaken suchen neuen Donbass ▲ Familien im Brennpunkt: Pseudo-Doku handelt von sadistischem Linsenphysiker ▲ Hat Bettbezug: Geschichte von einer Decke ist sehr anzüglich ▲ Sauflieder: Grölende Betrunkene beleidigen Gartenkunst der Nachbarn ▲ War nur ein Wachtraum: Nachtwächter hat keinen Palast ▲ Kamelopedia führt Haschtag ein. Jeden Montag 'nen Joint setzt Lachgrenze herab ▲ Sandsturm: Von der Leyen sieht Angriff aus Mali ▲ Alle drei Jahre: komplette Bande wegen regelmäßiger Banküberfälle verurteilt ▲ Immer noch einschläfernd: Debatte um Kopenhagener Zoo wird nicht spannender ▲ Stets in Vaters Schatten geblieben: 12jähriger nach 4 Wochen Mallorca noch immer blass. ▲ Wes Brot ich ess, des Lied ich sing: Singvogel macht opportunistisches Angebot ▲ Erscheint regelmäßig: Schlossbewohner bringen Newsletter zu Gespenst heraus ▲ Da scheiden sich die Geister: Posthume Eheauflösung stark umstritten ▲ Schnell weg, die Bullen kommen: Flucht nach illegaler Stierhatz ▲ Verdingt: Kant verkannte "Ding an sich" (es war gar nicht soo riesig) ▲ Genossen: Lob für leckere Verpflegung auf Kommunistentreff ▲ Rebell: Hund kläfft entschieden zurück ▲ Monster AG aufgelöst: Abschied mit drei weinenden und zwei lachenden Augen ▲ Missverständnis: Psychologe doch Experte für Schönheitsköniginnen ▲ Miss Verständnis: Königin der Empathie gekrönt ▲ Ahoi: Frachter-Kapitän inspiziert ländliche Ladung ▲ Beirut: Am Grab von Willy Brandts Ex-Frau ▲ Klopse: Anstiftung zu Schlägerei eskaliert zu kannibalischem Gruselmord ▲ Wie ein Trampeltier: Dromedar begeistert Doppelhöcker ▲ Nicht die Hand gegeben: Kannibale von Gastgeber enttäuscht ▲ Wurstplatte: Zu viel Salami verursacht Haarausfall ▲ Kaviar: Bayrischer Schüler feiert Zeugnis mit Luxusbuffet ▲ Laiche im See: SMS von tot geborgenem Fischweibchen sorgt für Spekulationen ▲ Buckelpiste: Dromedar schuld an gelbem Schnee! ▲ Wüste Kalahari: Heiße Südafrikanerin lässt Mann auf dem Trockenen sitzen ▲ Hasst Montage: Arbeiter muss zu Wochenbeginn immer in die Fertigung ▲ Lang lang: Chinesischer Pianist gibt achtstündiges Konzert ▲ Kamel: Backzutatenhersteller streikt aufgrund Dauerkonfrontation mit Quälwitz (Haste Kamel? - Dann gibts ka Semmel!) ▲ In die Nesseln gesetzt: Mann muss eine Nacht lang auf dem Bauch schlafen. ▲ Um die Ecke gebracht: Leiche unweit von Tatort gefunden ▲ Cyclopedia: Neues Wiki für radfahrende einäugige Riesen ▲ Zuschauer total gefesselt: Bondage-TV voller Erfolg ▲ Auf dem Hund gekommen: Grammatikniete sucht Trost bei Vierbeiner ▲ An der Leine: SM-Kongress in Hannover ▲ Mandelaroma: Ex-Präsident Südafrikas Angehöriger europäischer Minderheit? ▲ Gesicht verloren: Schneemann schamlos am Tauen (Rübe auch schon ab) ▲ Bekehrt: Katholische Putzfrau missioniert mit unorthodoxen Mitteln ▲ Kassenschlager: Volksmusik-Ensemble überzeugt mit ungewöhnlichem Sound ▲ Gute Mine zum bösen Spiel: Schreibtischtäter lädt nach ▲ Kurve gekriegt: Mädchen in der Pubertät ▲ Queerulant: Schwuler Börsenmakler wettet entgegen Aktientrend ▲ Vermisst: Englischer Gentleman beginnt als Lady neues Leben ▲ Bahnbrechender Rekord: An Reiseübelkeit leidender Fahrgast übergibt sich 75 Mal ▲ Hat Durchbruch geschafft: Blinddarm ▲ 12 jähriger bei Kinderarbeit erwischt. Urteil: 3 Monate gemeinnützige Arbeit ▲ Durchsichtiges Manöver: Glaskünstler stellt Schlacht von Waterloo nach ▲ Kommt Zeit, kommt Rad: Gestohlener Drahtesel nach 27 Jahren wieder aufgetaucht ▲ Er drosselt: Zickiges Amselweibchen sei nicht gut genug zu Vögeln gewesen ▲ Radlos: Veloprofi stolpert über Dopingvorwurf ▲ Schief gegangen: Model besteht Laufstegtest nicht ▲ Modeleisenbahn: Modeschöpfer verblüfft bei Vorstellung neuer Kollektion mit origineller Idee ▲ Poppkorn: Flachmann hilft bei sexuellen Unsicherheiten (von blinden Hühnern empfohlen) ▲ Da lachen ja die Hünen: Gigantenvölkchen hat keine Sorgen ▲ Spaltung: Amöbenpartei nach Mitgliederzuwachs uneins ▲ Schnauze voll: Hund holt Stöckchen nicht ▲ "Fresse dick": Windhund will nicht mehr dünn sein ▲ Poppenbüttel: Heiße SM-Spiele in Hamburger Peripherie ▲ Gewusst wie: Kleinkind kann neues Fragewort ▲ Blaue Stunde: So früh am Abend schon betrunken ▲ Geld wie Heu: Zentralbank beklagt Qualität der neuen Fünfer-Scheine ▲ Verdiente sich dumm und dämlich: Prominenter kam mit Erfolg nicht zurecht ▲ Total erschlagen: Hooligan nach letztem Fußballspiel ▲ W-leidig: Walter Wüllenweber jetzt Valter Vüllenveber ▲ US-Haushaltssperre: Fachkräfte vom Kochen und Putzen freigestellt ▲ Wegen US-Haushaltssperre: NSA arbeitsunfähig, e-mails sind jetzt sicher! ▲ Ver-Beugung: Nach Konzert spricht Pianist von „wunderbaren Publikums“ ▲ Walumfrage brachte ans Tageslicht: Wale haben nichts zu sagen ▲ Dreisatzsieg: Tennisspieler gewinnt Mathe-Wettbewerb ▲ Lustiger: Großkatze mit Sexualpartner deutlich besser gelaunt ▲ Super hingehauen: Gegner gleich in erster Runde KO! ▲ Oberaffen tittengeil: Affenhorden-Chefs starren Zoobesucherinnen auf die Brüste ▲ Macht guten Schnitt: Starfriseur verdient sich goldene Nase (und kann sogar wieder koksen) ▲ Fink ist Star: Singvogel wird nach Umoperation berühmt ▲ Er schöpft: Suppenküchen-Mitarbeiter freut sich auf Feierabend ▲ Hat den Braten gerochen: Vegetarier lässt sich von Kellner nicht täuschen ▲ Endausscheidung: Jetzt gehts um die Wurst! ▲ Hat immer Maß gehalten: Schneiderlehrling unzufrieden mit Ausbildungsplatz ▲ Muss Gürtel enger schnallen: Rapper verliert Battle gegen seine Mudder ▲ Aus der Luft gegriffen: Riesenadler erbeutet Flugzeug ▲ Mit Nichten: Mann leugnet Mehrfachverhältnis im Verwandtenkreis ▲ Wurde verrückt: Tag und Nacht draußen herumstehender Balkontisch jetzt in Verwahrung ▲ Latte immer höher: Gewinner beim Schwanzvergleich noch nicht ermittelt ▲ Feststehende Redewendung: Passage aus Laudatio lässt sich weder mit Radiergummi noch Tintenkiller entfernen ▲ Oberbürgermeister von Frankfurt hochzufrieden mit Auto-Blitzer-Tag: "10.000 Euro mehr eingenommen als sonst." ▲ Steht in der Schlange: Hamster wartet auf Verdauung durch Reptil." ▲ Divan: Russischer Oligarch besteht auf einem Hotelzimmer mit Recamière ▲ Überall Sparta: Dagobert Duck gestaltet aufgrund hoher Nachfrage seinen Speicher neuerdings griechisch ▲
Laufmeldung hinzufügen

Willkommen bei

KameloNews
Die freie Nachrichtenquelle, bei der du auch mitmachen kannst.

Dienstag, 20. Februar 2018, 07:10 Uhr (NNZ).

20.2.2018
Die AfD wird ferngesteuert durch die Illuminati und Annunnaki.

Die AfD hat in jüngesten Umfragen kräftig zugelegt und ist nun zweitstärkste Macht im Reichstag. Die SPD ist um 200 Prozentpunkte abgesabft und dümpelt jetzt nur noch unter ferner liefen. Führerin Angela Merkel überlegt bereits, den roten Sofas in den Arsch zu treten und mit den Blaumeisen zu koalieren. Weißwurst Horst Seehofer freut sich bereits über die Unterstützung für seine geplante bayrische Flüchtlingsverwurstungsanlage. Als Vizekanzler wird momentan Lutz Bachmann gehandelt; Frank Rennicke kandidiert zum vierten Mal für das Amt des Bundespräsidenten.

Siehe auch.png Siehe auch:  AfD erstmals vor SPD
12.2.2018
Wer hätte das gedacht - wie ist so was bloß möglich? Dank dem wachsamen Auge der Geheimdienstexperten von Vorderasien, konnten unter den Karnevalisten in Almanya unzählige Terroristen entdeckt werden. Eine Liste dieser kriminellen Elemente wurde bereits an die Rektörin von Almanya übergeben. In aller Öffentlichkeit betrieben diese hinterhältigen Individuen nämlich Fahrzeuge und Anhänger mit Aufbauten, die geeignet waren, das Ansehen des Baskan von Vorderasien herabzusetzen. Neben einer schneller Verurteilung werde, so heißt aus den entsprechenden Ämtern, erwartet, dass das verwerfliche Verhalten mindestens mit der Todesstrafe geahndet werde. Weiterhin werde auch gefordert, dass der Sympathisanten-Menge, die sich klatschend in der näheren Umgebung dieser Wagen aufhielt, eine angemessene Umerziehung zuteil werde. Es könne nicht geduldet werden, dass unbedeutende Staaten sich in der Form über die genetisch überlegenen Völker von Vorderasien äußerten. Die Rekörin nahm die Meldung mit größter Betrübung auf und warf sich zugleich demütig auf den Boden. Nach einer eingegangenen Bestellung von 100 Leopold-Panzern unterzeichnet dann auch der Interims-Vertreter des Außenbeauftragten von Almanya sogleich ganz brav die Fördergelder für die bürgerliche Umerziehung sowie einige Todesvollstreckungsurkunden. Ausdrücklich wurde aber versichert, dass kein Bürger besorgt sein müsse, wenn er den vorgeschriebenen Mindestabstand von 500 Metern zu solchen schändlichen mobilen Verunglimpfungs-Apparaturen einhielt und sich zuvor nicht an deren Bau beteiligt habe. Für die uneigennützige Amtshilfe der demokratischten Republik Vorderasiens wird an dieser Stelle ausdrücklich gedankt.
10.2.2018

Im Rahmen der Agenda 2020 (Große Koalition bis 2020) wurde die Politikerzerschnetzelungsmaschine in Berlin nun planmäßig durch smartere Politiker-Verwertstoffungs-Methoden ersetzt. Dazu wurde der SPD-Vorsitz mit Zirze bösetzt. Als erstes Zauberkunststück hat die alte Hexe Martin Schnulz bezirzt, er möge doch das der CDU mühsam in 48 Stunden nonstop Koalitionsverhandlungen abgerungene Amt des Außenministers bösetzen. Natürlich erwischte die Dame den Mann zielgenau auf dem falschen Fuß, dem seiner Eitelkeit, wollte er doch auch schonmal EU-Kommissionspräsident und gar noch höher - Bundeskanzler - werden - wie dem Fischer sien Fru. Zur knausrigen EU-Parlamentspräsidenten-Pension erträumte er sich bereits die üppige Witzekanzler-Pension. Dabei bedachte er Folgendes nicht:

  1. Der Schnulzeffekt ist schon seit einem Jahr verpufft, Schnulzens Umfragewerte im Keller
  2. Das Volk liebt lieber den verschlagenen, intriganten Amtsinhaber des Witzekanzleramtes (J.R. Ewing-Effekt)
  3. Wer sich einmal bezirzen lässt, dessen Genossen werden zu Schweinen
  4. Marmor Stein und Eisen bricht, nur sein Wort das bricht man nicht ...
So konnte nix draus werden aus der fetten Rente für den alt aussehenden Mann. KameloNews liegt unterdessen eine Kopie seiner Bewerbung als Frühstücksdirektor der Stupidedia vor. Möge die Macht mit ihm sein.
5.2.2018


Weg damit!

Und gelbe Figuren auch. Rote sowieso. Ist nämlich rassistisch, weil diese Farben für schwarz-afrikanische Menschen (Mohren), chinesische Menschen ("die gelbe Gefahr") und Indianer (Rothaut) stehen. Und Blaue werden bei der Gelegenheit auch abgeschafft, denn auch die sind nämlich politisch brisant. Grün ist aber gut.

Das will jetzt laut Presse klick die Kommunale Ausländer- und Ausländerinnen-Vertretung der Stadt Frankfurt als nächstes durchsetzen, nachdem sie sich an den in Frankfurt seit Jahrzehnten bestehenden Mohren-Apotheken abgearbeitet haben werden, in dem sie den beiden Geschäften schlicht ihre Namen verbieten.

Als nächstes spielt man dann Schach, oder Dame, Weiß gegen Weiß. Und ohne braune Felder! Um des lieben Friedens willen!
4.2.2018

Die Herausgabe der Einemillioneuromünze ist der Grund für den Kurssturz des Bitcoin um die Hälfte seines Wertes seit Mitte Dezember 2017. Zuvor hatte allerdings schon dieselbe europäische Gemeinschaftswährung Euro zum atemberaubenden Aufstieg der virtuellen Münze beigetragen, denn kleinere Euro-Sondermünzen im Wert von fünf Euro wurden im Wert verwässert durch Beimengungen von Plasten und Elasten, und als Dr. O. Medar durch Betrachtung der transparenten Plastikringe dieser Fünfeurostücke durch einen Polarisationsfilter den Warnhinweis "Kann Spuren von Nüssen enthalten" entdeckte, wurden diese Münzen schlagartig völlig wertlos.

Der Bitcoin hingegen glänzte dadurch, zu 100% aus reinster Virtualität geprägt zu sein, womit er die absolute Theoritizität des Wertes einer Währung sehr anschaulich bewies (siehe auch Theodizee). Bei der deutschen Bundesbank beriet man lange, wie ein Konkurrenzangebot aus dem eigenen Hause auszusehen habe. Auf "rund" einigte sich der ganze Bundesbankvorstand schon in der ersten Krisensitzung einstimmig. Nach drei weiteren nervenaufreibenden Sitzungen einigte man sich auch auf einen entsprechend runden Betrag als Wert: Eine Million Euro.

Der vom Finanzministerium zu den Sitzungen entsandte Beirat griff die Idee auf, denn für rundes Geld, d.h. für Münzen und ihre Prägung ist eh der Staat und nicht die Zentralbank zuständig. Da die vielen Euroländer mit all ihren Sonderprägungen schon alle denkbaren runden Münzdesigns in Umlauf gebracht hatten, wurden von ihm die Anforderungen an die neue Einemillioneuromünze dahingehend präzisiert, dass sie rund, aber ohne jegliches Design, also in letzter Konsequenz kugelrund sein sollte, und natürlich aus einem einzigen Material in Reinstform, zu 100% aus glänzendem Silizium. Und sie sollte gewichtig sein, um gegen den rein garnix wiegenden Bitcoin erfolgreich anstinken zu können. Rechtzeitig zur Karnevalssession 2017/18 kam die aufs Atom genau ein Kilogramm schwere Einemillioneuromünze auf den Markt und wurde sogleich einmal nach Taiwan (bzw. Nationalchina) verkauft. Die Chinesen sind eben verrückt nach so esoterischen Sachen, z.B. Nashornhörnerhornpulver als Potenzmittel. So glauben sie auch, eine Einemillioneuromünze aus Deutschland müsse hart wie die D-Mark sein und damit ideal als Kanonenkugel zum Versenken des rotchinesischen Flaggschiffs Mao, falls einmal die Invasion vom Festland käme. Dem ist aber nicht so, denn die Kugel aus reinstem Silizium würde nämlich im Falle eines Treffers auf ein stählernes Schiff wie Glas zerplittern oder gar zersplitternd schon im Rohr krepieren. Angesichts solcher Robustheitsmängel ist kein Österreicher bereit, seine wesentlich härtere und schwerere Einhundertausendeuromünze gegen eine Einemillioneuromünze zu tauschen.

Silizium-Erz ist übrigens in jeder Düne haufenweise vorhanden. Es heißt Sand.
3.2.2018

Die Userzentralen haben ihre Klage gegen den Internetriesen Unverschämte Medien verloren. Dieses Unternehmen hat neuerdings mitten im kleinsten Kleingedruckten eine freche Klausel versteckt, die es dazu berechtigen soll, die Hardware seiner Kunden in Hotspots umzuwandeln. Von dort aus baut der Intrigengigant dann sein Netz nach und nach aus. Datenschutzrechtliche Bedenken gab es nicht, wer das Internet nutzt, dem seine Daten sind ohnehin nicht sicher, gaben die Richter an. Kugelsoftware lässt sich z.B. gar nicht ohne Blankofreigaben nutzen und auch Fensterbetriebe quetschen immer mehr Daten aus ihren Kunden. Das Vorgehen der Unverschämten Medien sei hier nur die logische Weiterentwicklung der Praxis. Vorteile sahen die Richter ferner auch für Pharaonen, die oben auf der Pyramidenspitze sitzen und oft leider nur unzureichenden Empfang haben. Diese können sich jetzt aber einfach ganz legal in die Systeme ihrer Untermieter hacken.

Die Leitung des Unternehmens war hocherfreut über den Rechsbrspruch, für Kunden biete die Entscheidung nur Vorteile. Zukünftig seien SIE nicht nur überall erreichbar, sondern man wisse auch permanent wo sie sind und was sie schreiben, denken, lesen und / oder sonst so interessiert. Dem regelmäßigen Pornoschauer könnte man z.B. ein paar hübsche Potenzmittel anbieten, auf seinem Hufy oder dem Firmen-PC, je nach dem wo er sich gerade aufhält. Auch für chronisch Kranke sei es von Vorteil, wenn das Unternehmen gemeinsam mit den Arbeitgebern seine Situation und Leistungsfähigkeit beleuchten könne. Vielleicht lässt sich in diesem Fall dann noch durch Reduzierung des Gehaltes der Job als Ganzes retten.

Kunden, die dem einen Riegel vorschieben wollen, werden allerdings eingehend davor gewarnt, ihre Router oder Hufys einfach so vom Netz oder von der Stromversorgung abzutrennen. Schäden, die den legalen Hackern dadurch entstehen, müssen sie als Störer danach ersetzten. Z.B. könnte der Hacker gerade ein Update durchführen und dann seine Software beschädigen. Auch wenn die Finanzzentren heimlich über ihre Trojaner die Steuerdaten einholen, kann ein unerlaubter Abbruch dem Verursacher hohe Kosten entstehen lassen, die Finanzzentren können dann nämlich nur Personal aus Fleisch und Blut engagieren und die Kosten dafür lassen sich nach dem Online-Entschädigungsgesetzt auf den Störer umlegen.

Ob das Mitgebrauchen der Router zu Geschwindigkeitsverlusten führt, darüber schweigt sich das Urteil aus, auch vom Unternehmen hat man dazu nicht gehört. Es lässt sich allderdings auch nur schwer nachvollziehen, ob diese nicht vielleicht doch darauf zurückzuführen sind, dass der Upload der Daten an Trojanereinsetztende Behördern einfach zu immense ist. Auch hinsichtlich Strommehrverbrauchs gibt es das gleiche Schweigen. Explizit zu erwähnen ist aber die Widerspruchsmöglichkeit, die der Kunde gegenüber den Unverschämten Medien hat. Ein solcher ist innerhalb eines Monats vor Vertragsabschluss handschriftlich an das Unternehmens zu richten oder kann mündlich zur Niederschrift gegenüber einer unternehmenseigenen Sprachverkennungssoftware in der Unternehmenszentrale eingelegt werden. Wurde die Widerspruchsbelehrung vergessen, so verlängert sich die Frist sogar auf ein Jahr vor Vertragsabschluss.

Begrüßt wurde das Urteil zusätzlich auch von der NSA, dem Mutterkonzern des eingangs genannten Internet-Anbieters. Besonders zukünftige Generationen würden, so wurde es formuliert, von den besseren Archivierungsmöglichkeiten profitieren. Alles ist gut, alles wird besser. :)

Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Spion, Internet herunter fahren
2.2.2018 Empfohlener Newsartikel1

Bitburg. Die Automatisierung kostet sehr viele Jobs, das fand eine Studie heraus. Bis zum Jahr 2022 sollen auf diese Weise allein in Deutschland mehr als 400 Millionen Stellen zumindest für den heimischen Arbeiter wegfallen.

Robotpeintre.gif

Es sind aber wohl nicht, wie häufig behauptet wird, Osteuropäer oder Flüchtlinge, welche dafür verantwortlich sind, sondern werden die Stellen durch ganz andere Neubürger bedroht.; die so genannten Roboter. Sie arbeiten laut der Studie fleißiger und gehorsamer als jeder Deutsche, sind immer pünktlich und kosten jede Menge weniger als ein Normalbediensteter. Sie gehören keinen Gewerkschaften an, meckern nicht, brauchen kaum Pausen, verabreden sich nicht zu Streiks, fordern keine Betriebsausflüge und Quatschen auch nicht unproduktiv herum. Damit können die Heimchen leider nicht konkurrieren, was nach dem Gesetz der Evolution über kurz oder lang zu ihrem Aussterben führen wird.

Schon heute sorgt der Gelenkarmroboter dafür, dass kaum noch jemand Hand an eine produziertes Fahrzeug legen muss, die enthaltene Software für das autonome Fahren bedroht die Stellen von LKW-, Taxi-, Bus- und Rennfahrern (nicht aber die der Schwarz- und Bahnfahrer; noch nicht jenfalls), die Künstliche Intelligenz zieht vermutlich bald die Fahrzeugsteuer online ein (und stellt bei nicht ausreichender Kontodeckung auch gleich den Fahrzeugbetrieb ein). Vielleicht bucht solche Software bald auch schon die Kosten für über Omazons Lexi bestelltes Benzin und Öl ab und lässt es gleich auch per Drohne liefern. Für das Waschen, den kleinen Reifenwechsel und die einfach Inspektion sowie den Ölwechsel könnte es ebenfalls Automatikwerkstätten geben. Vielleicht übernehmen SIE bei aussichtsloser TÜV-Situation dann auch gleich die selbstständige Verschrottung eines Mobils. Die Verwaltungen werden hingegen durch die Künstliche Intelligenz bedroht, die auch heute schon mehr graue Zellen besitzt als durchschnittliche Regalschüler. Die Beamten werden durch die KIs nicht bedroht, könnten aber langfristig von Schlafrobotern abgelöst werden und Saugroboter könnten bei Reinigungsunternehmen sowie im Postitionsgewerbe Stellen vernichten. Wechselstuben könnten langfristig ebenfalls vom Markt verschwinden, wenn die Geldwechsler z.B. nicht in der Lage sind Eier, Rubel, Teuros oder Dollar in Bitcoins oder Ether zu tauschen. Und der Taschendieb, der nicht lernt, letztere unbemerkt aus der Brieftasche zu entwenden, könnte bald auch keine Anstellung mehr besitzen.

Eng werden könnte es auch in Sachen Humor, obwohl Robotern und KIs nachgesagt wird, humorlos zu sein, können sie durchaus einfache Witze mittels Humor-Algorithmen erzeugen. In einem Humorwiki aus Rösterreich geht man hier z.B. besonders mit der Zeit, heute schon versiegelte man den Zugang für normale User und lässt zukünftig Humor von KIs verfassen. Ein bahnbrechender Erfolg lässt sich bislang allerdings noch nicht feststellen.

Die sichersten Jobs, so stellte es die Studie fest, sind wohl die des Hartz-IV-Empfängers und des Organspenders, für welche bislang noch nicht so sehr nach Substituten gesucht wird. Wer aber zukünftig nicht das Glück hat, einen der begehrten Hartz-IV-Empfangs-Jobs zu ergattern und auch in der Organspende nicht unterkommt, der muss wohl auf sein Altenteil gehen, bis er dann von autark operierenden Flegelrobotern zu Tode gepflegt wird. Einige Gelegenheitsjobs bei deutschen Automobilherstellern könnte es allerdings ebenfalls noch etwas länger geben, zum Beispiel kann man zusammen mit ein paar Affen immer noch gut als Rußpartikelfilter-Tester tätig werden. Auch in Fukushima, Tschernobyl, Tihange oder Doel locken vermutlich auch in Zukunft noch ein paar Ferienjobs in Forschungsprojekten, wie z.B. Plutonium und Strahlung im Selbstversuch oder Duschen unter radioaktivem Kühlwasser etc. etc. Die Zukunft wird also rosig. Gnome-face-smile.svg

Siehe auch.png Hat gar nichts zu tun mit:  Globalisierung | Arbeiten bis man schwarz wird
29.1.2018
Dr. Kevin Mengele, durch KameloNews bekannt als plastischer Chirurg mechanischer aufziehbarer Premierministerinnen und Bundeskanzlerinen, hat es nicht lassen können, es auch zu tun. Was? Das was sein Vorfahr in Dunkelbraundeutschlands Protektorat Polen einst zu Deutschlands Schande beitrug: Versuche an lebenden Menschen. Nun wurde bekannt, dass der Nachfahre des Vorfahren vermutlich Volkswagens Berater war für das heiße Thema "Schadwirkung von Stickstoffdioxid-Einatmung". Doch Kevin Mengele bestreitet, auch für die Folgen der Versuche verantwortlich zu sein. Die Froschungsergebnisse seien vom Konzern missbraucht worden in der Weise, dass beim Abgastest von Dieselautos via Auto-Bordcomputer die im Versuch erwiesene lethale Dosis vom gemessenen Giftgas-Wert abgezogen und so eine Dosis unterhalb der Ökofreakbeunruhigungsschwelle vorgegaukelt wurde. In der Folge wuchs die Nachfrage nach SUV, d.h. Dieselfahrzeugen, die extra viel Dieselttreibstoff verbrauchen, weil Diesel verbrauchen ja soooooo umweltfreundlich war. Auch wenn diese Nachricht hier wieder einmal nur die oberste Schicht Feinstaub aufwirbelt, ist die Aufdeckung des Skandales so kurz nach dem Holocaust-Gedenktag nicht gerade zu einem für VW glücklichen Zeitpunkt gelungen. Vermutlich wird der sein Ansehen stetig selbst zersetzende Konzern ab jetzt um die Wette mit der SPD schrumpfen - als letzte Chance für Opel. Die stolze Marke VW ist jedenfalls verbrannt. Der Rest der Autohersteller wird wohl per Bilanzkosmetik mittels trendigem Teslafilm über die Runden kommen. Dass ein Kernkraftwerk durch Auftanken all der E-Autos explodieren könnte wird dabei billigend in Kauf genommen. Das moderne Gründeutschland kann halt Öko wie sonst keiner.
Station1 3D.png Kamelopedia-Rundgang
Mitmachen

Hier den Titel der neuen Meldung eingeben  (ohne Datum, dieses erscheint automatisch) :


Logo NASE.png

NASE Ticker
Rätselraten bei den irdischen Medien: Warum sind die Sondierungsverhandlungen für die neue Regierungskoalitionsbildung in Deutschland so zäh, dass sie just verlängert wurden? Mit einem Schlag weiß es alle Welt, denn Marsrover Curiosity häckte den Twitter-Account von Donald Trampeltier, um für eine freudige Botschaft die heutzutage größtmögliche weltweite mediale Reichweite zu erzielen. Wortlaut der nicht ganz korrekt gegenderten 140 Zeichen: "Sondierung am Scheitern? Kann doch nicht wahr sein, Frau Kanzler Merkel. Komme vorbei und zeig's euch, was 'ne richtige Sonde ist. Curiosity". Peter Altmaier holte den Marsrover in geheimer Mission vom Landeplatz BER ab, geheim, weil niemand auf Erden wissen darf, dass der BER schon fertig ist, denn es ist der einzige Flugplatz der Welt, wo Außerirdische empfangen werden können, und die Bundesregierung nützt das für geheime Deals, um schuldentechnisch auf schwarzem Nulllevel bleiben zu können. Leider konnte selbst die NASE nicht ermitteln, welcher neue geheime Deal in den eigens für den Curiosity-Besuch verlängerten Koalitionsverhandlungen mit der Mars-Regierung der vereinigten Marsrover geschlossen wird. Die Tatsache, dass Cem Özdemir vor der ersten Sondierungs-Nachverhandlungsrunde den Marsrover zum Döner einlud, lässt aber vermuten, dass es um ein weltrettendes Klimaabkommen geht. Dabei soll die Deutsche Bundesbank eine Druckmaschine für Marsdollars liefern. Von den außerirdischen Dollars kauft die Marsregierung Kohlendioxyd aus der irdischen Atmosphäre, um die eigene, die Marsatmosphäre, zwecks Erzielung eines Treibhauseffektes damit anzureichern, denn auf dem roten Planeten ist es recht kalt - selbst Marskamele beschweren sich über nur 20°C am Mars-Äquator. Die Bundesregierung tauscht die so eingenommenen wertlosen Marsdollars dann bei arglosen Darknet-Surfern in diamantenharte Bitcoin-Währung um und füllt damit Haushaltslöcher, die ungefüllt eine schwarze Null verhindern könnten.

Unfallverhütung und Qualitätssicherung

Als Mitglied in der pyramidalen Verwüstungsberufungsgenossenschaft ist auch die Kamelopedia zur Einhaltung grober Sicherheitsstandards verpflichtet. Schau doch mal vorbei und hilf mit, Artikel nicht stolpern und versehentlich in die Grabkammer fallen zu lassen! Hier wartet eine ganze Herde schwächelnder Lemma auf Intensivpflege und adäquate Gehhilfen. Vielleicht ist ja eines dabei, welches Dir besonders zusagt und Du Dich seiner erbarmst.
Siehe auch.png Siehe auch:  Anforderungsprofil ⇒ Rettungsdienst

Denktage im Februar

4. Februar: Welt-Krebs-Tag ⇔ Welt-Hummer-Tag ⇔ Welt-Kummer-Tag
29. Februar: Schalttag

BildDung des Moments

Damenhandtasche.jpg

Damenhandtasche

Möööep8+.JPG

Möööep
Das trendige Magazin für das modebewusste Kamel


zur neuesten Ausgabe


News-Suche

Kamelomedia Foundation.png Das ganze Reich der Kamelomedia Foundation

Commons Commons – Medien Kamelopedia Kamelopedia - Enzyklopädie KameloNews – Nachrichten Kamelobooks Kamelobooks – Bücher Gute Frage Gute Frage – Fragen & Antworten Kamelionary Kamelionary – Das kamelige Wörterbuch Gute Idee Gute Idee – Die kamelige Ideenkiste