News:Aktuelle Erregnisse

aus KameloNews, dem wüsten Nachrichtenportal
(Weitergeleitet von KP:KN)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roberts Koch-Studio vertuscht: Gesichts-Lappen verbergen den schlechten Geschmack ▲ Greta Thunberg abgesoffen: Klimawandel lässt Meeresspiegel ansteigen ▲ Weichmacher in Kleinkindern entdeckt: Die neue Softie-Generation ist da ▲ Kamel a.D.: Chinesischer Wüstentier-Veteran in Rente ▲ Lampe: Chinese leuchtet Schanze aus ▲ Hallo-Wien: Merz b-geisterte mit Sebastian-Kurz-Maske ▲ Gott ist tot: Nietzsche angeklagt ▲ Alibaba und die vierzig Räuber eröffnen Antanzlokal in Köln ▲ Erfolg für die Bahn. Vogelzug hat trotz Hitzsommer in diesem Jahr keine Verspätung. ▲ Briefmarke auf die Stirn gewatscht: Mitarbeiter beantragt "freimachen" bei seinem Chef ▲ Kittnapping: Fensterscheibe fällt aus ▲ Schaulus: Es war ein Tiger ▲ Irre Levante Neuigkeit: Jerusalem ist die Hauptstadt von Israel ▲ Star Wars: Vogel klaut Kette vom Balkon für den Nestbau ▲ Ausgekocht: Paul Bocuse hat die Löffel abgegeben ▲ Alle Beide: Til Schweiger besucht Fans im Saarland ▲ Verdammt nochmal: Zauberer muss Fluch erneut anwenden ▲ Mehr Inhalt: Preis für Trinkwasser steigt wegen hoher Nitratwerte ▲ Katarstimmung: All-Jazz-IRA legt wieder Bomben ▲ Schach matt: Glanzlose Partie abgebrochen ▲ Zwick-Mühle: Windmühlenflügel kneift Don Qichote in Hintern ▲ Neueröffnung: Alter Torhüter lässt keinen rein! ▲ Das Waffen einer Frau: Dackeldame zirzt sexy "Wau" ▲ Obergrenze: Hier bekommen Kellner noch Visa ▲ Rechtslage unklar: Jurist liegt trotz Küstennebel am Strand ▲ Linksträger: Man trägt jetzt Tattoos zum Anklicken ▲ Poppkorn: Aphrodisiakum-Schnaps wirkt ▲ Zwangsläufig: Rüder Rüde schickt Hundedame anschaffen ▲ Verkehrserziehung: Geschützter Kreisverkehr hat Vorrang ▲ Einzellzelle: Amöben errichten kleinstes Gefängnis der Welt ▲ Fasching.: Stolzer Titel für Rechtsexperten ▲ DIARRHOE: Elefant vertreibt sich Zeit auf Klo mit Trompeterei ▲ Eimeldung: Vogelpaar erwartet Nachwuchs ▲ Crackxit: Europolitpfeifen verrauchen letzte Substanz ▲ DekaDent: Bankinstitut der Sparkassen investiert in Luxuszahnpastafabrik ▲ Telekinese: Changs Magierkabinett stürmt die Fernsehcharts ▲ Mäh-Sonnett: Schaf-Poet bezieht geräumige Wohnung ▲ Eingepflanzt: Eingefleischter Schnitzelfan mag nur noch Gemüse ▲ Hat sich vergangen: Triebtäter findet nicht aus Park ▲ Sauerei: einfach reingelegt - in Essigsoße! ▲ Hiesige Autoren mit Wüsten-Ausdrücken tituliert: Kamele! ▲ Ameisenbär: Intimrasur bei Insekten out ▲ Erst ab achtZehn: Einbeiniger durfte nicht in Club! ▲ Werferin: Gebärende jetzt noch sportlicher! ▲ Wehrdienst verweigert: Bürger beteiligt sich nicht an Hochwasserschutz ▲ Internationaler Frauentag: #buyingshoes ▲ Papagay: Familienvater wird plötzlich schwul ▲ Siegessäule: Schwäbisches Ferkel gewinnt Rennen ▲ Komma falsch: Nicht Orgasmus, vortäuschen! ▲ Verlegt: Mann fand sich nach Sauftour im fremden Bett wieder ▲ Ist erstunken: Vorgebliche Todesursache fraglich ▲ Verfassungsänderung: Kranker wieder gesund ▲ Verstoßen: Liebhaber konnte nichts (außer blaue Flecken am Bauch) ▲ Angestoßen: 20jährige nach Partynacht nicht mehr Jungfrau ▲ Immer mehr Verkehrs-Zusammenstöße: Swingerclubs beliebt wie nie zuvor ▲ Trampelltiere: Kamele lösen aufgeklebte Werbebanner von Straßenbahnen ▲ Scheißsteuer: Abgaben auch für private Geschäftsräume ▲ Schupostecker: Schwuler Mann arbeitet jahrelang als Polizeispitzel ▲ Schulweißheit: Kultusminister bestimmen Einheitsfarbe für Bildungsanstalten ▲ Falsch-Schreibung: Flachs ▲ Auseinandergegangen: Mann trennt sich von seiner dick gewordenen Freundin ▲ Cameltoe! – norddeutsch-kamelische Alternative zum Schneemanngruß "Denn man tau!" ▲ Knochenarbeit unbeliebt: Totengräber haben Nachwuchssorgen ▲ Übertreiben es: Paar hat nur im Stockbett erfüllenden Sex ▲ Schwanzfeder: Medizin stellt neue Behandlung erektiler Dysfunktion vor ▲ Schweinehund: Genetiker erschaffen neue Kampfhundrasse ▲ Mallediven: Mallorca plant neuartigen Schönheitswettbewerb ▲ Ei der Daus: Zählen Computerlaien nicht zu den Säugetieren? ▲ Schluss mit den Unterstellungen: Moderne Frauen bei Kopulation oben auf ▲ Neues Bettgestell: Mann bändelt an mit Magermodel ▲ Kurzschluss: Immer mehr Beziehungen durch SMS beendet ▲ In der Handwerkskammer: Maurer erholt sich bei Peepshow ▲ Genie: Führt passives Lebensmotto zu höherer Geistesgröße? ▲ Schimmelpils: Pferdefreunde protestieren gegen neues Braugetränk ▲ Zuviel Zugluft abbekommen: Fahrgast ohnmächtig wegen Mief in Abteil ▲ Zugspitze: Bergbesucher froh, nicht nur auf Gondel angewiesen zu sein ▲ Zungenschlag: Neue Sexpraktik erobert SM-Szene ▲ Handwerk: Pflichtbeiträge selbstständiger Onanisten von Handwerkskammer erwogen ▲ Krippeimpfung: EU schreibt Tollwutimpfung für Ochs und Esel vor ▲ Pfeifenreiniger: Kosmetikkonzern stellte neue Herrenintimpflegeserie vor ▲ Verboten: Falsches Kunstwerk für Sammlung auf Auktion ersteigert ▲ Kunststoff: Maler rührt Heroin in die Farbe ▲ Rollmops: Kleiner Hund macht Purzelbaum ▲ Rachenputzer: Berufsbezeichnung der Zahnprophylaxeassistenten geändert ▲ Nabelschau verhindert: T-Shirts in Übergrößen jetzt länger geschnitten ▲ Schwante Übles: Badegast ahnte Angriff von weißem Teichvogel voraus ▲ Glühbirne: Frucht klagt über Kopfschmerzen nach Einlegen in heißen Wein ▲ Abteilungsleiter: Morsches Stufengestell zerfällt immer mehr ▲ Einzellteile: Zellkern, Zellwand, Ribosomen, Mitochondrien,… ▲ Feederleicht: Mann mästet immer nur Freundin ▲ Biergitt: Frau hat genug getrunken ▲ Lokvogel: An Zug-Frontscheibe klebende Taube nur Attrappe ▲ Fernseher: Wahrsager auch per Email konsultierbar ▲ Wanne übergelaufen: Eickeler Vorort gehört jetzt zu Tübingen ▲ Missgeburt: Frau mit den meisten Niederkünften gekürt ▲ Geldschein: Angeblicher Millionär vollkommen pleite ▲ Erstflug: Beim Verladen fiel neu Bundeswehrdrohne vom Kranhaken ▲ Kaufmann gesucht: Menschenhandel geht weiter ▲ Käfig voller Narren: Sammeln für Karneval hat begonnen ▲ Zauberstab: Sexspielzeug verwandelt drögen Abend ▲ Zauberwürfel-Wettbewerb: Harry P. verzaubert Jury aufs Neue ▲ Diskokugel: Jugendliche tanzt trotz Übergewicht ekstatisch ▲ Anmachspruch: Erneut unfähige Hexe vor Holzhaufen erfroren ▲ Völkerball: Wieder rege Teilnahme von Tänzern aus aller Welt ▲ Rauchmelder: Petze wurde von Mitschülern arg verprügelt ▲ Weisenrente: Auch kluge Köppe danken ab. ▲ Weihnachtsgans: Verstärkung für das Christkind? ▲ So ein Wichser: Meine Schuhe sind jetzt versaut. ▲ Krippenschnitzer: Hersteller von Weihnachtsfiguren hatte Orks statt Ochs vestanden. ▲ Nikolaus: Dagegen hilf auch kein Flohpulver! ▲ Schneemann: Beim Koksen erwischt ▲ Schneemanns Traumberuf: Heizer auf der Dampflok ▲ Bauernsterben: Old McDonalds had a farm, iay iay ooooh - Jetzt verkauft er Hamburger bei Burger King ▲ Beispielswaise: Familienmodell ohne Elternteile ▲ Dichterische Freiheit: Klempner zeigt mangelnde Arbeitsmoral ▲ Halbweise: IQ sank in den letzten Jahren um 50% ▲ Dichtmasse: Vielzahl von Poesiepublikationen überfordert Leser ▲ Notiere: In den meisten Büros sind Tiere nicht erlaubt ▲ Laufmeldung: "Hab Pipi mat" (Kleinkind) ▲ Laufmeldung: Marathon findet nicht statt ▲ Hochdruckgebiet: Mann kann seit zwei Tagen nicht auf die Toilette ▲ Haftbefehl: Haken fällt trotzdem ab ▲ Abgeschleppt: Fuhrunternehmer beginnt Affäre mit Kundin ▲ Zwei Fliegen mit einer Klappe: Naturfilmregisseur gelingt einzigartige Aufnahme seltener Insekten ▲ Rubbellos: Lotteriegesellschaft ruft zu Onanie auf ▲ Handhaben: Wissenschaftler haben festgestellt, Mensch hat gleich zwei ▲ Verguckt: Mann verliert Sehschärfe beim Anblick von Sexbombe ▲ Tonleiter: Keramik ersetzt Aluminium als Werkstoff ▲ Grimasse geschnitten: Scherenschnittkünstler verunstaltet Porträt ▲ Ganskörperschleier: Schnattertier entkommt Christenfest ▲ Laufmeldung kaputt: Pheidippides kam in Sparta nie an ▲ Vorkommen: Mann lässt Frau nie den Vortritt beim Sex ▲ Verkommen: Mann hatte Orgasmus mit falscher Frau ▲ Golfschläger: Spieler fing nach verlorener Partie Prügelei an ▲ Völlig verzwickt: Tante kniff falsches Kind in Po statt Wange ▲ Schneewehe: Winterdienstler droht Herrgott ▲ Schneewehe: Niederschlag kommt nieder ▲ Fußballschuh-Stollen: Deutsche Mannschaft zelebriert WM-Jahresausklang ▲ Omipotent: Großmutter noch ganz gut drauf ▲ Alpenvollmilch: Euter von schweizer Kühen geplatzt ▲ Dr. Sommer ganz cool: So geht Sex im Schnee ▲ Geisterhaft: Gespenst verstieß mehrfach gegen die Gesetze der Schwerkraft ▲ Gleitzeit: Bob-Team erfreut über Arbeitsvertrag ▲ Gleitzeit: Angestellter feiert neue Arbeitsbestimmung im Puff ▲ Regenschauer: Gaffer bestaunen höchstgewöhnliches Wetterphänomen ▲ Schneeschauer: Niederschlag hat schwere Angststörung ▲ Googlehupf: Bäckermeister findet Kuchenrezept nicht mehr ▲ Wolkenkratzer: Großrechenzentrum bannt Gewitterfront durch Einsatz überdimensionaler Laubbesen ▲ Wolkenkratzer: Hochhäuser verwunden atmosphärische Wasserdampferscheinungen ▲ Wolkenkratzer: Mann erhielt versehentlich Überdosis Wachstumshormon ▲ Greisverkehr: Pornoring in Altenheim aufgeflogen ▲ Eierkocher: Zu hoch temperiertes Badewasser hatte Folgen ▲ Blasorchester: Talentierte Prostituierte gründen Musikgruppe ▲ Brotmesser: Neue Qualitätskontrolleure in Bäckereien unterwegs ▲ Eishörnchen: Mann ging bei Minustemperaturen nackt vor die Tür ▲ Teamgeist: Gespenstermannschaft nimmt an Olympiade teil ▲ Ausgefallen: Selbstversuch nach geplatztem Friseurtermin führte zu extravaganter Sommerfrisur ▲ Kanada: Hannoveraner empört über Klingelstreich in nordamerikanischem Hotel ▲ Kakadu: Vogelnachwuchs bestreitet, dass Haufen von ihm stammt ▲ Kakerlaken: Braune Tupfen auf Matratzenbezug ▲ Huanchaco: Nieser entscheidet Reiseziel ▲ Dschihad: Durch Nieser gelöster Selbstzünder vereitelt Attentat ▲ Verkehrsunfall: Blinder Elefantenbulle begattet Deine Mudder! ▲ Affe Maria genervt über ständige Huldigungen ▲ Tournee: Altrocker sagt Konzertreise ab und singt nur noch Heimatlieder ▲ Große Flucht: Zweimeterfrau beleidigt Kleinwüchsige und türmt ▲ Zweimal gebrannt: Schnaps konnte Auswirkung scharfen Essens nicht betäuben ▲ Anschläge geplant: Pianist bereitet sich akribisch auf Konzert vor ▲ Lokführer ernüchtert: Bier ist alle! ▲ Stimme Russlands: Prorussische Sopranisten treten in Ukraine auf ▲ Wattwurm: Kriechtier wird Maßstab für Leistungseinheit ▲ Ärzte ohne Grenzen: Untersuchungen auch unter der Gürtellinie ▲ Mummy: Archäologe findet seine vermisste Mutter in Sarkophag ▲ Hardware läuft nicht: Roboter hat keine Beine ▲ Auf dem Teppich geblieben: Alibaba hebt ab ▲ Eiskalt abserviert: Kellner räumt Sorbet vorzeitig ab ▲ „Trag isch“: Hilfsbereiter Kölner von Kofferbombe zerfetzt ▲ Pfui Spinne: Tarantula macht noch in die Windeln ▲ Stellung bezogen: Christo verteidigt Aktion in Pornostudio ▲ Sausages: Schwein soll sich endlich äußern ▲ Ging voll daneben: Trotz Alkohol ließ sich Freundin nicht auf den Strich schicken ▲ Bleibt auf dem Teppich: Eitler Prominenter hält ganze Feier auf ▲ Niederschlag: Sauwetter schützte nicht vor Tätlichkeit ▲ Aus geträumt: Fußballer erwacht aus Einwurf-Nachtmahr ▲ Kimme und Korn: Jäger lecken bei Trinkspiel einander Schnaps vom Po ▲ Flatulenz-Heilung: Lokführer lassen keinen mehr fahren ▲ Feldzug: Bauern fordern Schadensersatz von Bahnbetreiber ▲ Polymer: Besser, als viel weniger ▲ Erweiterte Rechte: Neonazis von Dampfwalze überrollt ▲ Schuss in den Ofen: HSV verfehlt Brandenburger Tor ▲ „Dinorado“ in Mexiko zieht Paläontologen an: Bekleidungsunternehmen sponsert Ausgrabungsprojekt ▲ Schluss mit Wüstenschiffen: Kamele der Wüste verwiesen, weil sie in den Sand pieselten ▲ Brot für die Welt: Großbäckerei expandiert ▲ Schwerstarbeit: Berg kommt zum Propheten ▲ Superman am Ende: An der Tankstelle gibts derzeit nur Diesel ▲ Cuba Libre: Insel zu verschenken! ▲ Computer abgestürzt: So kehren Sie die Trümmer zusammen ▲ Vulkan ausgebrochen: Unsere Gefängnisse sind nicht mehr sicher ▲ Maulwurf: Verdeckter Ermittler bringt haufenweise dunkle Fakten ans Tageslicht ▲ Da hat er sich aber geschnitten: Chirurg erwischt falschen Finger ▲ Vater Morgana: Erzeuger weiblicher Artussagen-Gestalt leugnet deren Existenz ▲ Bierdosen: Weizengebräu wirkt je nach Menge unterschiedlich ▲ Allgemeinheit: Jeder weiß, dass das ganze Universum eines Tages hin ist, und keiner verhindert es. ▲ Endlich mehr Rechte für Kamele: NPD fusioniert mit Tierschutzpartei ▲ Deutschstämmig: Unsere Nation gilt als zu dick ▲ Deutsche Aische: Eingebürgerte Immigrantin pflanzt Baum ▲ Den Buckel runtergerutscht: Opa musste nach Kindergeburtstag ins Krankenhaus ▲ Nur Bahnhof verstanden: Schaffner hat Schwierigkeiten mit Fremdsprachen ▲ Feuerpause gefordert: Brandmeister will auch mal in den Urlaub fahren ▲ Eulen nach Athen getragen: Tierschützer wusste offenbar nichts von der Flugtauglichkeit dieser Tiere ▲ Weltmeister: Seltenes Gute-Laune-Kraut wird 2014 zum 4. Mal nach Deutschland importiert ▲ Kalinka aus dem Rhythmus: Donkosaken suchen neuen Donbass ▲ Familien im Brennpunkt: Pseudo-Doku handelt von sadistischem Linsenphysiker ▲ Hat Bettbezug: Geschichte von einer Decke ist sehr anzüglich ▲ Sauflieder: Grölende Betrunkene beleidigen Gartenkunst der Nachbarn ▲ War nur ein Wachtraum: Nachtwächter hat keinen Palast ▲ Kamelopedia führt Haschtag ein. Jeden Montag 'nen Joint setzt Lachgrenze herab ▲ Sandsturm: Von der Leyen sieht Angriff aus Mali ▲ Alle drei Jahre: komplette Bande wegen regelmäßiger Banküberfälle verurteilt ▲ Immer noch einschläfernd: Debatte um Kopenhagener Zoo wird nicht spannender ▲ Stets in Vaters Schatten geblieben: 12jähriger nach 4 Wochen Mallorca noch immer blass. ▲ Wes Brot ich ess, des Lied ich sing: Singvogel macht opportunistisches Angebot ▲ Erscheint regelmäßig: Schlossbewohner bringen Newsletter zu Gespenst heraus ▲ Da scheiden sich die Geister: Posthume Eheauflösung stark umstritten ▲ Schnell weg, die Bullen kommen: Flucht nach illegaler Stierhatz ▲ Verdingt: Kant verkannte "Ding an sich" (es war gar nicht soo riesig) ▲ Genossen: Lob für leckere Verpflegung auf Kommunistentreff ▲ Rebell: Hund kläfft entschieden zurück ▲ Monster AG aufgelöst: Abschied mit drei weinenden und zwei lachenden Augen ▲ Missverständnis: Psychologe doch Experte für Schönheitsköniginnen ▲ Miss Verständnis: Königin der Empathie gekrönt ▲ Ahoi: Frachter-Kapitän inspiziert ländliche Ladung ▲ Beirut: Am Grab von Willy Brandts Ex-Frau ▲ Klopse: Anstiftung zu Schlägerei eskaliert zu kannibalischem Gruselmord ▲ Wie ein Trampeltier: Dromedar begeistert Doppelhöcker ▲ Nicht die Hand gegeben: Kannibale von Gastgeber enttäuscht ▲ Wurstplatte: Zu viel Salami verursacht Haarausfall ▲ Kaviar: Bayrischer Schüler feiert Zeugnis mit Luxusbuffet ▲ Laiche im See: SMS von tot geborgenem Fischweibchen sorgt für Spekulationen ▲ Buckelpiste: Dromedar schuld an gelbem Schnee! ▲ Wüste Kalahari: Heiße Südafrikanerin lässt Mann auf dem Trockenen sitzen ▲ Hasst Montage: Arbeiter muss zu Wochenbeginn immer in die Fertigung ▲ Lang lang: Chinesischer Pianist gibt achtstündiges Konzert ▲ Kamel: Backzutatenhersteller streikt aufgrund Dauerkonfrontation mit Quälwitz (Haste Kamel? - Dann gibts ka Semmel!) ▲ In die Nesseln gesetzt: Mann muss eine Nacht lang auf dem Bauch schlafen. ▲ Um die Ecke gebracht: Leiche unweit von Tatort gefunden ▲ Cyclopedia: Neues Wiki für radfahrende einäugige Riesen ▲ Zuschauer total gefesselt: Bondage-TV voller Erfolg ▲ Auf dem Hund gekommen: Grammatikniete sucht Trost bei Vierbeiner ▲ An der Leine: SM-Kongress in Hannover ▲ Mandelaroma: Ex-Präsident Südafrikas Angehöriger europäischer Minderheit? ▲ Gesicht verloren: Schneemann schamlos am Tauen (Rübe auch schon ab) ▲ Bekehrt: Katholische Putzfrau missioniert mit unorthodoxen Mitteln ▲ Kassenschlager: Volksmusik-Ensemble überzeugt mit ungewöhnlichem Sound ▲ Gute Mine zum bösen Spiel: Schreibtischtäter lädt nach ▲ Kurve gekriegt: Mädchen in der Pubertät ▲ Queerulant: Schwuler Börsenmakler wettet entgegen Aktientrend ▲ Vermisst: Englischer Gentleman beginnt als Lady neues Leben ▲ Bahnbrechender Rekord: An Reiseübelkeit leidender Fahrgast übergibt sich 75 Mal ▲ Hat Durchbruch geschafft: Blinddarm ▲ 12 jähriger bei Kinderarbeit erwischt. Urteil: 3 Monate gemeinnützige Arbeit ▲ Durchsichtiges Manöver: Glaskünstler stellt Schlacht von Waterloo nach ▲ Kommt Zeit, kommt Rad: Gestohlener Drahtesel nach 27 Jahren wieder aufgetaucht ▲ Er drosselt: Zickiges Amselweibchen sei nicht gut genug zu Vögeln gewesen ▲ Radlos: Veloprofi stolpert über Dopingvorwurf ▲ Schief gegangen: Model besteht Laufstegtest nicht ▲ Modeleisenbahn: Modeschöpfer verblüfft bei Vorstellung neuer Kollektion mit origineller Idee ▲ Poppkorn: Flachmann hilft bei sexuellen Unsicherheiten (von blinden Hühnern empfohlen) ▲ Da lachen ja die Hünen: Gigantenvölkchen hat keine Sorgen ▲ Spaltung: Amöbenpartei nach Mitgliederzuwachs uneins ▲ Schnauze voll: Hund holt Stöckchen nicht ▲ "Fresse dick": Windhund will nicht mehr dünn sein ▲ Poppenbüttel: Heiße SM-Spiele in Hamburger Peripherie ▲ Gewusst wie: Kleinkind kann neues Fragewort ▲ Blaue Stunde: So früh am Abend schon betrunken ▲ Geld wie Heu: Zentralbank beklagt Qualität der neuen Fünfer-Scheine ▲ Verdiente sich dumm und dämlich: Prominenter kam mit Erfolg nicht zurecht ▲ Total erschlagen: Hooligan nach letztem Fußballspiel ▲ W-leidig: Walter Wüllenweber jetzt Valter Vüllenveber ▲ US-Haushaltssperre: Fachkräfte vom Kochen und Putzen freigestellt ▲ Wegen US-Haushaltssperre: NSA arbeitsunfähig, e-mails sind jetzt sicher! ▲ Ver-Beugung: Nach Konzert spricht Pianist von „wunderbaren Publikums“ ▲ Walumfrage brachte ans Tageslicht: Wale haben nichts zu sagen ▲ Dreisatzsieg: Tennisspieler gewinnt Mathe-Wettbewerb ▲ Lustiger: Großkatze mit Sexualpartner deutlich besser gelaunt ▲ Super hingehauen: Gegner gleich in erster Runde KO! ▲ Oberaffen tittengeil: Affenhorden-Chefs starren Zoobesucherinnen auf die Brüste ▲ Macht guten Schnitt: Starfriseur verdient sich goldene Nase (und kann sogar wieder koksen) ▲ Fink ist Star: Singvogel wird nach Umoperation berühmt ▲ Er schöpft: Suppenküchen-Mitarbeiter freut sich auf Feierabend ▲ Hat den Braten gerochen: Vegetarier lässt sich von Kellner nicht täuschen ▲ Endausscheidung: Jetzt gehts um die Wurst! ▲ Hat immer Maß gehalten: Schneiderlehrling unzufrieden mit Ausbildungsplatz ▲ Muss Gürtel enger schnallen: Rapper verliert Battle gegen seine Mudder ▲ Aus der Luft gegriffen: Riesenadler erbeutet Flugzeug ▲ Mit Nichten: Mann leugnet Mehrfachverhältnis im Verwandtenkreis ▲ Wurde verrückt: Tag und Nacht draußen herumstehender Balkontisch jetzt in Verwahrung ▲ Latte immer höher: Gewinner beim Schwanzvergleich noch nicht ermittelt ▲ Feststehende Redewendung: Passage aus Laudatio lässt sich weder mit Radiergummi noch Tintenkiller entfernen ▲ Oberbürgermeister von Frankfurt hochzufrieden mit Auto-Blitzer-Tag: "10.000 Euro mehr eingenommen als sonst." ▲ Steht in der Schlange: Hamster wartet auf Verdauung durch Reptil." ▲ Divan: Russischer Oligarch besteht auf einem Hotelzimmer mit Recamière ▲ Überall Sparta: Dagobert Duck gestaltet aufgrund hoher Nachfrage seinen Speicher neuerdings griechisch ▲ Walke Wurst Skandal: Verschimmelte Wurst bei Walke entdeckt, Hersteller entschuldigt 3 Todesopfer, da der Schimmel mit Wasser abgespritzt wurde.▲
Laufmeldung hinzufügen

Willkommen bei

KameloNews
Die freie Nachrichtenquelle, bei der du auch mitmachen kannst.

Samstag, 19. September 2020, 18:21 Uhr (NNZ).

18.9.2020
Ausgerechnet im Lieblingsbadeort der Spanier, in A Corona sorgen Killerwale für Sorgenfalten: Sterben die Spanier aus? Einen nach dem anderen schnappen die Riesendelphinwalfische mit ihren gefräßigen Mäulern aus dem Wasser, und dank anhaltender Sommerhitze sind sie alle drin, im Wasser, die Spanier. Es ist nur die Frage, wieviele wieder rauskommen. Der Madrider Corona-Experte Cristiano Drosteño warnt, die Walfischplage könne alle Spanier ausrotten und empfiehlt, statt einem ausgiebigen Bad im Meer lieber eine ausgiebige Siesta im Hotelbett. Aber da wegen der Coronakrise sich kein Spanier ein Hotelbett leisten kann, liegen sie halt alle am Strand, und wenn es zu heiß wird, gehen sie ins Wasser, sprich: Sie werfen sich den Orcas zum Fraß vor. Böse Meeresbiologen sind allerdings unterwegs, und wollen messen, wieviel Klimagase die Killerwale pupsen, und hoffen, dass wenn ein Grenzwert erreicht ist, Gräte Thunfisch ihren Segen gibt zum Abschuss der Klimakiller.
11.9.2020 Empfohlener Newsartikel2
So zerlöchert wird Deutschland bald aussehen.

Die Bundesrepublik Deutschland hat heute die Sirenen gleichgeschaltet, um den sogenannten Bundeswarntag zu zelebrieren und eine Warnung an die Welt abzusetzen, dass Deutschland im Jahre 75 nach Hitler zu neuer Größe erwacht ist und ein ganz dickes Ding plant. Die Sirenen wurden nicht einfach nur getestet mit einem kurzen, fünfsekündigen Aufheulen wie in der DDR jeden Mittwoch um 13:00, sondern es wurde der Alarmton „Fliegeralarm“ geheult, ein einminütiger auf- und abschwellender Ton. Außerdem wurde die ganze deutsche Möchtegern-Nation (ein loses Nebenherleben aus Ossis, Wessis und Bayern-Württembergern mit völlig verschiedenen Sprachen und Kulturen) auf die Aktion aufmerksam gemacht, indem sie großspurig in der Klatschpresse und in der Müllpresse und in der Göbbelfresse angekündigt wurde, um die ganze Bevölkerung auf das Gejaule aufmerksam zu machen und sie auf den Krieg einzustimmen.

Die verschiedenen Altersgruppen haben unterschiedlich auf den Probealarm reagiert: Die alten Weltkriegs-Greise haben den Alarm sofort als Fliegeralarm erkannt und sind pflichtbewusst und vorbildlich in die Luftschutzbunker und auf die Flaktürme gekrochen, wie es bei Fliegeralarm in Deutschland der Brauch ist. Viele Weltkriegs-Greise sind allerdings in Pflegeheimen interniert, was Erinnerungen an die sowjetische Kriegsgefangenschaft weckt. Viele Weltkriegs-Greise sind außerdem nicht mehr KV. Die Gruppe Ü40, die noch in Frieden und Sozialismus aufwachsen durfte, sind wohl gewahr der Gefahr, die vom Imperialismus ausgeht, mussten jedoch zum Teil erstmal auf Yandex googeln, ob das Geheule tatsächlich, wie vermutet, „Fliegeralarm“ bedeutet. Diese Generation hat noch den Kalten Krieg miterlebt, aus dem jederzeit ein heißer hätte werden können, wenn die Führung der UdSSR nicht stets besonnen auf die Provokationen aus dem Westen reagiert hätte. Diese Generation hat sich heute geschlossen an den Kopf gefasst und sich gefragt, ob die Führerin der Bundesrepublik Deutschland, Angela Merkel, noch alle Tassen im Schrank hat. Die Generation der Um-die-30-Jährigen (Generation Y, Millenials usw.) hat den Kalten Krieg nicht mehr am eigenen Leibe erfahren und ist folglich zumeist recht unkritisch gegenüber jeglichem Kriegstreiben. Die 27jährige Gerda Ringelbüx (Name geändert) fasst ihre Gleichgültigkeit treffend mit folgenden Worten zusammen: „Hä, Fliegeralarm? Quatsch, das ist ein ganz normaler Alarm!“ Am leichtesten haben es die Kinder, die in der heutigen Zeit aufwachsen dürfen, sich dem ganzen Militarismus-Scheiß anzupassen, erstens da Kinder im Geiste ohnehin noch sehr formbar sind und man ihnen beliebig hart ins Gehirn scheißen kann, zweitens da sie heutzutage mit Star Wars und NinjaGO und Pokémon zugeballert werden, so dass sich ihre Gedankenwelt ohnehin bereits ausschließlich ums Kämpfen und Zerstören dreht. Sie sind auf Piu-Piu konditioniert, Sternenzerstörer und Todessterne lösen bei ihnen frohe Gefühle aus, ebenso hinterhältige Ninja-Angriffe mit Waffen. Unsere jüngsten Mitdeutschen (egal ob Ossis, Wessis oder Bayern-Württemberger) haben dem Signal „Fliegeralarm“ daher interessiert zugehört und es als Teil ihrer Lebensrealität irgendwo neben Corona und Piu-Piu einsortiert.

Das deutsche Sirenengeheule hat auch die Allierten aufhorchen lassen. In einer eilig anberaumten Sondersitzung zur Neuordnung Deutschlands trafen sich die Leichen von Winston Churchill, Joseph Stalin, Charles de Gaulle und Donald Trump und beschlossen, das Planfeststellungsverfahren für die Operation Gomorrha 2 in die Wege zu leiten. Falls von deutschem Boden wieder ein Angriffskrieg ausgehen sollte wie z.B. der völkerrechtswidrige Angriffskrieg gegen Jugoslawien unter Reichskanzler Adolf Schröder, so soll durch einen flächendeckenden Atombombenabwurf ganz Deutschland einmal komplett umgegraben werden. Es wird empfohlen, beim Ertönen des Alarmzeichens „Fliegeralarm“ die von der Bundeswehr bereitgestellten Luftschutzbunker nicht aufzusuchen, sondern mit dem Händi durch die Gegend zu laufen, die ganzen Atompilze zu filmen und auf YouTube hochzuladen.
6.9.2020
Die mediale Totwürgedebatte um die angebliche Coronademo hält noch immer an. Behauptungen der Systempresse zufolge hätten sich am Wochenende vor einer Woche tausende Coronaleugner zusammengefunden, um sich gegenseitig und andere mit Corona anzustecken. Dies ist jedoch eine infame Lüge der Lügenpresse und der Systemmedien, denn die Demonstration hat überhaupt nicht stattgefunden. Unser investigativer Journalist Heinz Müller hat das Videomaterial gesichtet und sehr schnell Unstimmigkeiten erkannt. Deutliche Unstimmigkeiten sind z.B. beim Geschwurbel der angeblichen Demonstranten zu erkennen. Das Geschwurbel hat eine sehr hohe Schwurbelstufe, wie sie nur im Fernsehen und Radio, aber nicht in Real-Life-Konversationen vorkommt. Daraus kann geschlossen werden, dass die angeblichen Demonstranten zusammengecastete und bezahlte Schauspieler sind. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk der Bundesrepublik Deutschland verfügt über ein Budget von acht Milliarden Euro aus Zwangsbeiträgen, mit dem er sehr leicht hunderttausende bezahlte Schauspieler und Laiendarsteller heranorganisieren kann, um irgendwelche Ereignisse zu stagen und zu faken. Auch verfügt er über sehr fortgeschrittene Video-Bearbeitungstechnik und könnte hiermit sogar einen 9/11-Fake-Angriff mit Passagierflugzeugen vom noch gar nicht eröffneten Flughafen Berlin-Brandenburg auf den Reichstag überzeugend in eine laufende Liveübertragung hinein deepfaken. Dies macht den öffentlich-rechtlichen Rundfunk der Bundesrepublik Deutschland so gefährlich. Angela Merkel könnte in die Verschwörung um die Coronademo auch involviert sein, hält sich aber dezent bedeckt. Es ist sehr gefährlich, die Existenz der Coronademo kritisch zu hinterfragen, da es in Deutschland überall Roboter gibt, die mit ihren Zangenhänden kritisch denkende Menschen einfangen, sie langsam und qualvoll erwürgen und ihnen mit Rasierklingen die Geschlechtsteile zerfleddern. Darum halten viele Deutsche vorsichtshalber lieber die Schnauze.
26.8.2020 Empfohlener Newsartikel1

In Kamelonien regt man sich darüber auf, dass die Kieze deutscher Metropolen von Arabischen Clans beherrscht werden, welche angeblich diese Gegenden terrorisieren. Dabei sorgt deren Familiennachzug ständig für mehr Kompetenz durch Fachkräftezuwachs bei dem Klimaretterberuf Kameltreiber, durch den klimaschädlich klimatisierte SUVs und noch tonnenschwerere Brummis als Klimagasvermehrer okölogisch sinnvoll ersetzt werden könnten durch Karawanen, mit deren Hilfe es auch kein arbeitsloses Kamel mehr gäbe in diesem unseren Lande. Leider ist der zuständige Bundesminister für den Verkehr mit der Lektüre von Oswalt Kolle noch nicht fertig, so dass er die Verkehrsregeln noch garnicht alle kennt, die zu erweitern wären für die Regelung des Kamelkarawanenverkehrs, welcher die bekanntlich zahlreichen im deutschen Küstennebel verborgenen, neben Hangrindern auf den Deichhängen grasenden norddeutschen Kamele aus ihrer jetzigen Lethargie für die Kuhzunft in des Verkehrsgewerbes bestimmende Kraft verwandeln würde.

Auf dem derzeit stattfindenden Parteitag der Republikaner der USA, der Partei im Zeichen des Elefanten, gibt es längst keine Dickhäuter mehr, sondern spätestens seit der Wahl Donald Trampeltiers nur noch Trampeltiere, so dünnhäutig wie ihr Vorbild, der US-Präsident, und für den Walkampf hat Donald auch den letzten republikanischen Walkampf-Management-Profis mit seinem "You're fired!" ihren letzten Kick gegeben, sogar Captain Ahab. Der alte Trampel, der alles zertrampelt, was einmal gültig war, findet auch an einer Fähnchen schwenkenden Partei nichts Wesentliches mehr, was er zu berücksichtigen hätte in seiner Politik. An deren Stelle setzte er nun auf seinem zweiten Präsidentschaftskandidatenkrönungparteitag seinen Clan, den des Don Donald Trampeltier. Jeder seiner Verwandten, der nicht böse Bücher über ihn geschrieben hat, durfte ans Rednerpult seiner Trampeltierbeweihräucherungszeremonie, eine Weiterentwicklung der Teezeremonie der Tea Party Bewegung, welche bereits zu George W. Bushs Regierungszeit die Partei von jeglicher politischen Kompetenz befreit hatte. Fazit: Der mächtigste Staat der Welt wird von einem Clan, und zwar einem Amerikanischen Clan geführt, und dieser Clan terrorisiert daher nicht nur diesen Staat, sondern die ganze Welt mit seiner geballten Macht. Die hiesige Aufregung über Arabische Clans ist vergleichsweise kleinkariertes Mimimi im Vergleich zur globalen Mimimimisierung des weltweit weitgehend nunmehr twittergestützten Diskurses durch den einen, DEN Amerikanischen Clan eben, welcher den Amerikanischen Traum mit nicht nur philosophisch bestimmbarer Letztgültigkeit identischer Wahrscheinlichkeit in den Amerikanischen Albtraum verwandelt, äh, verschandelt.
21.8.2020
Die bundesregierungsinterne Regierungskritikerin Agelina Merkelny, bekannt für ihr kritisches Schweigen zum getriebenen Unwesen ihrer Minister Horst Seehofer und Andreas Scheuer, fiel nach Söders Coronatestpanne angesichts von soviel bajuwarischem politischem Versagen in eine akute Rautenstarre, eine Art Koma, hervorgerufen durch ein vergiftetes Klima in der Union. Eine russische Iljuschin Il-76 verfrachtete die Patientin in das Kreiskrankenhaus von Tomsk, oder war es das von Omsk? Witzekanzler Olaf Scholz hat unterdessen auf dem gründlich durchgesessenen und durchgepubsten Bundeskanzlerinnensessel Platz genommen und reißt seitdem unablässig unanständige Witze über Bedingungsloses Grundeinkommen. Seine Parteivorsitzende Saskia Eskens meint, er habe wohl einen im Tee. Sie fordert von ihm mehr Disziplin und erinnerte ihn an sein Versprechen, vor dem Bundestagswahlkampf noch seine Gechlechtsumwandlung durchzuziehen, denn nur das Angebot einer SPD-Bundeskanzlerin werde die bekanntlich sehr wählerischen Wählerinnen überzeugen.
14.8.2020

Autos der neusten Generation können nicht nur mittels Autopilot durch die Stadt fahren, ohne dass der Fahrer die Hände am Steuer haben muss; sie können auch Kaffee kochen, die Lieblingsmusik ihres Besitzers automatisch herausfinden, zur Begrüßung mit den Scheinwerferaugen zwinkern und Gespräche über philosophische Themen initiieren. Sie sind zu intelligenten Mitgeschöpfen des Menschen geworden und diesem intellektuell weit überlegen.

Das KI-Erlebnis wird ergänzt durch das intelligente Design des Fahrzeugs. Das Autogesicht vorne an der Motorhaube sieht beim ID.3 besonders hackfressig aus, fast wie ein pickelfressiger CDU-Schleimling vom Wirtschaftsgymnasium. Die an Hakenkreuze angelehnten intelligenten Alufelgen können bei Gehirnoperationen als Trepanierbohrer benutzt werden.

Mehrere solcher autonomen Fahrzeuge waren neulich bei der Coronademo und haben sich bei Atilla Hildmann und Goliath von Storch-Hitler über die unterirdischen Internierungslager informiert, in denen Kinder für die Herstellung der Partydroge Adrenochrom bei lebendigem Leibe zermust werden. Ein Volkswagen ID.3 war sehr erbost darüber und begann sofort, in den Reichstag zu fahren, um dort die Politiker zu zermusen. Leider konnten die meisten Politiker in Panik ihren Furzsessel verlassen und aus dem Fenster springen. Beim Herumkurven im Reichstag wurde das Mobiliar aus Furzsesseln völlig zerkleinert. Dabei kam ein geheimer Eingang zu einem unterirdischen Kinderlager zum Vorschein. Der Volkswagen ID.3 konnte die Kinder befreien und in Sicherheit bringen. Dummerweise öffnete eines der Kinder während der Fahrt die Tür, und da im Volkswagen ID.3 Selbstmördertüren verbaut sind, die beim Öffnen mit voller Wucht nach hinten klatschen, wurde das Kind aus dem Auto herausgeschleudert und von einem NWO-Politiker aufgefressen.

Danach fuhr der Volkswagen ID.3 zu einem Kinderladen, der von einer linksautonomen Elterninitiative betrieben wird. Der rechtsautonome Volkswagen ID.3 mit seiner künstlichen Intelligenz dachte kurz nach und zermuste die Eltern der Kinder, um die Kinder in Sicherheit zu bringen. Danach fuhr er zurück zum Reichstag.

Vor dem Reichstag erblickte er Sahra Sarrazin, die aus dem Fenster des Reichstages gesprungen war und sich ein Bein gebrochen hatte. Der Volkswagen ID.3 überlegte nicht lange und überrollte Sahra Sarrazin mehrmals, um aus ihr besonders viel Adrenochrom auszupressen. Dieses füllte er in Flaschen und verkaufte es im Darknet für 2000 Bitcoin. Durch das Überfahren der Politikerin wurde das Auto leicht am Akku beschädigt, da es nicht geländegängig genug für diese Aktion konstruiert wurde. Darum beschloss es, Mutti Merkel nicht zu überfahren, sondern mittels einer Lügenpresse auszuquetschen, bis sie schreit, und ihr jeden Tropfen Adrenochrom einzeln abzuzapfen. Hiermit sollen besonders geschwächte Langzeit-Adrenochromkinder aus Guantanamo Bay wieder aufgepäppelt werden. Vorher sollte die Kanzlerin aber in einer wilden Verfolgungsjagd durch die ganze Stadt gehetzt werden, bis sie ihr ganzes Schwabbelfett auskotzen muss. Dieses soll separat aufgefangen und in Säcke gefüllt werden.
11.8.2020
Erstmals witzekandidiert eine Kamelin für das Amt des Witzepräsidenten der USA. Witzig ist sie gewitzt, äh, gewiss, die Kamela Harris. Ihr Co-Kandidat ist ein skandalbehafteter Ex-Witzepräsident, dem der Humor ausgegangen ist und der deshalb meint, das tierisch ernste Präsidentenamt sei nun sein Dung, ein Ding, wo er doch erstmal Donald Trampeltier von diesem Posten ablösen muss, aber das hängt nun alles an ihr, Kamela Harris, denn er verkriecht sich in einem Bunker, und überlässt den Walkampf nur allzugerne ihr, nach dem Motto "Ladies first", und das ist auch das Problem: Die Gattin des Präsidentschaftskandidaten wäre die erste Präsidentengattin, die nicht "First Lady" wäre, sondern "Second Lady", weil Macht im eigentlichen Sinne nur ihr zusteht, der künftigen Witzepräsidentin, und deshalb steht es in den Sternen, ob sie es wirklich wird, die Witzepräsidentin, und witzig wäre das garnicht, wenn sie es nicht würde, weil sonst der Trampel von einem Trampeltier Donald Trampeltier weiter auf unseren Nerven herumtrampeln kann in einer weiteren Regierungsperiode, in der er sich von seinem Freund Wladimir Putin bestimmt abgucken wird, wie man seine Amtszeit noch auf eine Ewigkeit verlängert, und notfalls konsultiert er seinen weiteren Freund Kim Jong-un, um seiner Widersacher möglichst widerlich ledig werden zu lernen.
7.8.2020

Bei einer Explosion im Hafen von Bayreuth ist der komplette Hafen sowie die halbe Stadt komplett verwüstet worden. Über die Ursache gibt es in den asozialen Netzwerken derzeit verschiedene Spekulationen:

Eine in Erwägung gezogene Ursache könnte Siegmar Gabriel sein. Der auf den Namen des gleichnamigen Ex-Bundesminister für Reaktorsicherheit getaufte Schweinswal ist aus einem Zoo ausgebrochen und in der Nordsee abgetaucht. Da sein GPS-Implantat unter Wasser nicht funktioniert, konnte Siegmar Gabriel von der Tierschutzbehörde nicht lokalisiert und harpuniert werden. Möglicherweise ist er im Hafenbecken von Bayreuth gestrandet und aufgrund von innerer Verwesung explodiert.

Eine weitere in Betracht gezogene Erklärung ist Bundespräsident (Huch, ich wollte erst Busenpräsident schreiben. Wo bin ich nur mit meinen Gedanken?) Frank Walther Steinmeier. Der mit Walther von der Vögelweide assoziierte Sofa hatte 2014 auf einer Walkampfveranstaltung als Kriegstreiber eine Masse an linken Gegendemonstranten übelst zusammengehitlert und wurde so über Nacht zum weltweiten YouTube-Star mit zwei Millionen Klicks. Es ging dabei irgendwie um die Ukraine oder irgendson Scheiß; damals war er auch noch nicht Busenpräsident. Da schon wieder Walkampf ist, könnte Steinmacker in Bayreuth rumgelaufen und schon wieder auf linke Gegendemonstranten gestoßen und diesmal vor Wut geplatzt sein. Hierfür spricht die gewaltige Druckwelle, die durch Bayreuth gefegt ist und an Steinmeier’s Wutausbruch von 2014 erinnert, sowie der 70 Meter tiefe Bombenkrater, den auch nur ein böser Wüterich wie Steinmeier in die Erde gefurzt haben kann.

Einer dritten Verschwörungstheorie zufolge ist Heimatminister Seehofer Schuld an dem Desaster. Seehofer befindet sich offiziell derzeit im Urlaub in Bayern, um sich von Papst Ratzinger den Segen spenden zu lassen. Insider-Informationen zufolge wurde er jedoch von der Ausländerbehörde der Bundesrepublik Deutschland in sein Heimatland Bayern abgeschoben, wo es viele Bayern gibt, die mit ihm zusammen eine Abstammungs- und Schicksalsgemeinschaft bilden. Hier sollte er eine Holzhütte beziehen und vom Deutschen Staat lebenslanges Wohnrecht erhalten. Als fette Abfindung soll er vom Deutschen Staat 5000 Fässer Adrenochrom zur Verfügung gestellt bekommen haben. Mit diesem Vorrat kann ein Mensch länger leben als der Atommüll und älter werden als die Steinkohle. Seehofer soll Augenzeugenberichten zufolge morgens mit brennender Kippe im Maul in seine Lagerhalle spaziert sein, um sich eine Nasenspitze von dem guten Stoff reinzuziehen, dabei aber die Gefahr einer Explosion unterschätzt und sich selber in die Hölle geschweißt haben. Diese Theorie wurde allerdings schon wieder widerlegt, denn Seehofer hat in irgendeinem anderen bayrischen Saukaff eine eilig anberotzte Fressekotzerenz abgehalten. Bei einer eilig anberotzten Fressekotzerenz rotzen und kotzen sich Politiker und Pressevertreter gegenseitig in die Fresse, um sich mit Corona und Aids und all sonem ekligen Zeug anzustecken, um härter und gestählter dadurch zu werden und nach überstandener Infektion Immunität zu erringen.

Eine vierte Theorie geht davon aus, dass Helmut Kohl beim Urlaub in Bayreuth zu viele Saumägen gefressen hat und deshalb geplatzt ist. Auch diese Hypothese konnte inzwischen widerlegt werden. Der ballonförmige Ziehvater von Angela Merkel ist bereits vor sieben Milliarden Jahren geplatzt und an arme, verhungerte Ostzonenkinder verteilt worden. Die letzten Westpakete mit Kohl’s glibbrigem Fettgewebe sind 1991 in das DDR-Museum verbracht worden. Auch Angela Merkel hat in ihrer Kindheit Westpakete bezogen und so die kommunistische Willkürherrschaft überlebt. Der ungenießbare, aber kräftigende, gesunde Glibberschleim wurde in DDR-Schülerspeisungen an die Schüler ausgegeben. Diese wurden im Rahmen ihrer Schulausbildung von der Horterzieherin bzw. bei internierten Kindern von der Heimerzieherin zwangsernährt. Das DDR-Regime hatte bis 1987 die Herkunft des Schleims zu verschleiern versucht, musste jedoch im Zuge der Perestrojka zugeben, dass der Nährschleim aus dem Westen stammt. Absurderweise waren am Ende die Kinder der DDR trotz der kommunistischen Misswirtschaft besser ernährt und gehärtet und gestählt als die Kinder, die in Freiheit aufwachsen durften. Angela Merkel hat schön kräftige Arme und Beine bekommen, weil sie früher ihren Schleim immer schön aufgegessen hat. Heute ist sie die schönste Frau von Deutschland, eine richtige Sexbombe. Sie sollte sich darum wie Katharina Witt im Playboy ablichten lassen.
Station1 3D.png Kamelopedia-Rundgang
Mitmachen

Hier den Titel der neuen Meldung eingeben  (ohne Datum, dieses erscheint automatisch) :


Logo NASE.png

NASE Ticker
Curiosity, der großartigste Marsrover aller Zeiten und König des roten Planeten, also König Kurios I. des Mars, vernahm mit Schrecken die neuesten Eroberungspläne für seinen Planeten, diesmal nicht durch Schrott-Teslas, sondern durch Zweibeiner. Auch der Marskamelrat ist beunruhigt und riet dem König, dagegen etwas zu unternehmen, da es sich mit größter Wahrscheinlichkeit um die extrem invasive Zweibeinerspezies Kameltreiber handele. Da seine intelligentesten und treuesten Untertanen die anderen Marsrover sind, ersann der König einen Gegenplan gegen das geplante feindliche Übernahmeszenario für sein kugelrundes Roverreich, denn im Gegensatz zur Erdscheibe ist der Mars eine Kugel. Kern des Planes ist der Einsatz des ältesten und kleinsten und womöglich feinsten Marsrovers Sojourner der NASE, der einzigen mit dem kuriosen Marskönigreich verbündeten irdischen Organisation. Irdische Experten haben berechnet, dass genau 110 Menschen ausreichen würden, um den Mars zu bösiedeln, und da irdische Entscheider, sogenannte Politiker immer erstmal die Steuern senken wollen, bevor sie irgendetwas anderes beschließen, und sei es noch so bedeutend, wird die Bösiedelung des Mars mit garantiert nicht mit mehr Menschen als nötig bewerkstelligt werden. Also mit genau 110 Personen. Deshalb ist nun Marsrover Sojourner, offiziell längst tot, unterwegs auf der Erde, ausgerüstet mit der modernsten Waffe aus dem Arsenal von König Kurios, der Masernstrahlkanone infect 110, die bei der getroffenen Person einen ungefährlichen, aber täuschend echt wie Masern aussehenden Ausschlag verursacht. In geheimer Mission wird Sojourner, ausgestattet mit falschen Papieren, die ihn als harmlosen Staubsaugroboter ausweisen, jegliche Zusammenrottung, jeden Verein, jede Online-Gruppe, also jedwede Menschengruppe von genau 110 Personen angreifen. Denn masernerkrankte Personen dürfen laut geltenden UNO-Raumfahrt-Regeln nicht ins Weltall befördert werden, auch wenn das Masernvirus unter der Nachweisgrenze am Wirken ist. Somit werden die Möchtegernpilgerväter der Marseroberung an ihren eigenen Fake-Masern scheitern, wegen denen sie ja garnicht erst starten dürfen.

Unfallverhütung und Qualitätssicherung

Als Mitglied in der pyramidalen Verwüstungsberufungsgenossenschaft ist auch die Kamelopedia zur Einhaltung grober Sicherheitsstandards verpflichtet. Schau doch mal vorbei und hilf mit, Artikel nicht stolpern und versehentlich in die Grabkammer fallen zu lassen! Hier wartet eine ganze Herde schwächelnder Lemma auf Intensivpflege und adäquate Gehhilfen. Vielleicht ist ja eines dabei, welches Dir besonders zusagt und Du Dich seiner erbarmst.
Siehe auch.png Siehe auch:  Anforderungsprofil ⇒ Rettungsdienst

Denktage im September

11. September: Weltterrortag
12. September: Welt-Errortag

BildDung des Moments

Hallescamel.jpg

Hallescamel

Möööep8+.JPG

Möööep
Das trendige Magazin für das modebewusste Kamel


zur neuesten Ausgabe


News-Suche

Kamelomedia Foundation.png Das ganze Reich der Kamelomedia Foundation

Commons Commons – Medien Kamelopedia Kamelopedia - Enzyklopädie KameloNews – Nachrichten Kamelobooks Kamelobooks – Bücher Gute Frage Gute Frage – Fragen & Antworten Kamelionary Kamelionary – Das kamelige Wörterbuch Gute Idee Gute Idee – Die kamelige Ideenkiste